Kloster Schäftlarn : Kupferstich v. Josef Anton Zimmermann, aus "Monumenta Boica", 1767

Kloster Schäftlarn

Kupferstich von Josef Anton Zimmermann,
aus : “Monumenta Boica” (Vol. VIII), 1767.

Darstellung : 18 × 25 cm
Blattmaß : ca. 21 × 34 cm

Kräftig zeichnendes Exemplar.

Die vertikalen Papierfalten sind “original” – kein Mangel; zudem wird dadurch angezeigt, dass sich das Blatt in einem unberührten (nicht nachträglich geglätteten) Zustand befindet. Noch zu vermerken : Ein kleiner originaler Papiereinschluß.

65 EUR





Bernkastel : Radierung von Schnell/Rottmann, um 1825

“Ansicht von Berncastel, an der Mosel / Vue de Berncastel sur la Moselle”.

Radierung von Schnell nach Rottmann, um 1825
Mit der Verlegeradresse : Heidelberg, bei J. Engelmann.

Darstellung : 14,5 × 21,5 cm
Blattmaß : 22 × 29 cm

Das Blatt wurde professionell von Stockflecken gereinigt. Guter klarer Abzug.

48 EUR





Berchtesgaden : Umrißradierung, anonym, um 1800-1840

Berchtesgaden

Umrißradierung auf fein geripptem blauen Romantikerpapier,
wohl um 1800-1840.

Darstellung/Plattenmaß : 19,8 × 28,8 cm
Blattmaß : 23 × 29 cm

Linke obere Ecke mit leichten Papierfältchen. Plattenrand gebräunt.
Papieroberrand (außerhalb der Darstellung) mit Spuren früherer Passepartoutmontage.

In Auffassung und Qualität deutlich über die üblichen Veduten hinausreichend.
Vor aller Schrift. Vermutlich äußersts selten!

125 EUR





"Marckh Inchenhofen" : Kupferstich von Michael Wening, um 1750

“Marckh Inchenhofen”.

Kupferstich von Michael Wening, gedruckt um 1750.

Aus : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn. – Rentamt München.

Darstellung : 12,5 × 34,5 cm.
Blatt : 16 × 38,5 cm (Papier mit Wasserzeichen).

Exemplar der 2. Auflage.
Die 1. Auflage erfolgte bereits 1701.

Am Unterrand etwas knapp – wie bei allen Originalen.
Der Mittelfalz ist “original”, kein Mangel.

50 EUR





München: Ludwigsstraße. - Stahlstich (Aquatinta), von Meermann/Lebsché, um 1880

“Ludwigsstrasse in München / Nach Norden”

Stahlstich (Aquatinta), von A. Meermann nach C. A. Lebsché
um 1880.

Aus: Das Königreich Bayern. Seine Denkwürdigkeiten und Schönheiten […]. Hrsg. von Hermann von Schmid, verlegt und gedruckt bei G. Franz, München, 1879/1881.

Darstellung : 11,5 × 19 cm.
Blattmaß : ca. 22 × 29 cm.

Der Stich wurde fachmännisch von Stockflecken gereinigt.

65 EUR





München : "Die Ludwigskirche, Bibliothek und Ludwigstrasse". - Stahlstich von Ernst Rauch nach I. M. Bayrer, um 1845

München : Die Ludwigskirche, Bibliothek und Ludwigstrasse

Stahlstich von Ernst Rauch nach I. M. Bayrer, um 1845.
Mit der Verlegeradresse : Darmstadt, G. G. Lange / München, G. Franz.

Darstellung : 10,5 × 15,5 cm (breitrandig erhalten).

Der Stahlstich wurde von professionell von Stockflecken gereinigt.
Winziger, stecknadelkopfkleiner “orig.” Papiereinschluß in der Himmelspartie.

Der Scan zeigt im Himmel Moirée-Struktur, dies ist abbildungstechnisch bedingt. In natura ist der Himmel fein und klar liniert.

45 EUR





München/Universität : Stahlstich Poppel/Seeberger, um 1880

Universität zu München.

Stahlstich von Johann Poppel nach Seeberger, um 1880.

Aus : Das Königreich Bayern.
Seine Denkwürdigkeiten und Schönheiten […].
Hrsg. von Hermann von Schmid,
verlegt und gedruckt bei G. Franz, München, 1879/1881.

Darstellung : 11 × 17 cm
Blattmaß : 22 × 28,5 cm

In guter, breitrandiger Erhaltung.

30 EUR





Schliersee : Stahlstich von Poppel/Würthle, um 1880

“Schliersee”

Stahlstich, gezeichnet von gezeichnet von Würthle,
gestochen von Johann Poppel, um 1880.

Aus : Das Königreich Bayern.
Seine Denkwürdigkeiten und Schönheiten […].
Hrsg. von Hermann von Schmid,
verlegt und gedruckt bei G. Franz, München, 1879/1881.

Darstellung : 11 × 16 cm
Blatt : 21 × 29 cm

Gutes Exemplar.

Umgebung : Hausham, Miesbach, Fischbachau, Tegernsee, Rottach-Egern, Gmund am Tegernsee, Bad Wiessee, Irschenberg, Bad Feilnbach, Kreuth, Bayrischzell, Warngau, Waakirchen, Weyarn, Bruckmühl, Brannenburg, Sachsenkam, Reichersbeuern, Bad Aibling, Feldkirchen-Westerham, Raubling, Greiling, Valley, Kolbermoor, Flintsbach

25 EUR





"Der Oelsbacher Einschnitt" (bei Velburg), Ludwig-Donau-Main-Kanal. - Stahlstich, Alexander Marx, um 1845/1847

“Der Oelsbacher Einschnitt” (bei Velburg)

Stahlstich von Alexander Marx, um 1845/1847.

Aus der Folge : Pittoreske Ansichten des Ludwig-Donau-Main-Kanals, gezeichnet, auf Stahl gestochen und herausgegeben von Alexander Marx 1845 / Kupferstecher in Nürnberg.

Erschienen in : Friedrich Schultheis : Der Ludwig-Kanal. Seine Entstehung und Bedeutung als Handels-Strasse. – Nürnberg, 1847.

Darstellung : 19,5 × 25 cm
Blatt : 21 × 29 cm

In guter Erhaltung.

28 EUR





Grafenwöhr ("Grafenwerd") : Altkolorierter Kupferstich, Matthaeus Merian : "Topographia Bavariae”, 1644 (Kolorit v. Anna Beek (1657-1717)

Grafenwöhr : “Grafenwerd.”

Altkolorierter* Kupferstich.
Aus : Matthaeus Merian, “Topographia Bavariae”, 1644.

  • Die Merian-Topographien sind allesamt unkoloriert erschienen.
    Öfter anzutreffende Kolorierungen sind aus jüngerer Zeit (meist aus den 50-70er Jahren des letzten Jahrhunderts).
  • Die einzig uns bekannten Altkolorit-Ausnahmen
    stellen die Anna-Beek-Exemplare dar.

Das Altkolorit v.a. erkennbar am flächigen “Durchwachsen” (nicht “Durchbluten, wie beim imitierenden Neukolorit) auf die Rückseite des Blattes. Bemerkenswert auch die Starkfarbigkeit. Späteres Kolorit bleibt in aller Regel hinter diesem Mut zur Farbe blaß zurück oder, wenn ein Altkolorit nachzuahmen versucht wird, “knallt” einzeln aus dem Farbzusammenhang heraus.

Darstellung (bis zur Rotumrandung) : 20 × 21 cm
Blattmaß : ca. 23 × 24,5 cm

*Vorliegendes Exemplar wurde von Anna Beek (1657-1717)
im Auftrag des holländischen Königs Wilhelm III. von Oranien koloriert.

Hierbei wurde der Kupfer bis an den Rand beschnitten, auf altes (größeres) Bütten montiert und eine ca. zwei Zentimeter breite Randbordüre angelegt (leuchtend gelb mit rotem Randabschluß). Gleichzeitig wurde der Himmel (in Aquarell) beinahe um die Hälfte vergrößert. Auch wurde der gestochene Titel ausgeschnitten und etwas höher in die Himmelspartie versetzt. In der Durchsicht, von der Rückseite her, gut erkennbar.

Erhaltung : Das Exemplar war unter Passepartout gerahmt. Der Einrahmer, offensichtlich aus Unkenntnis über das, was ihm da vorliegt, hat den Passepartoutauscchnitt zu klein gewählt, daher ein Lichtrand links u. rechts. Das zum Rahmen rückseitig verwendete Natronpapier richtet keinen Schaden an und wurde deshalb belassen.

Das Schema, Erweiterungen des Himmels, Gelb-Rotumrandung, wurde bei allen Anna-Beek-Exemplaren durchgehalten. Wir können ein weiters Exemplar auf unserer Website anbieten, nämlich den Merian-Kupfer von “Donauwörth”.

Beigegeben: ein originales, unkoloriertes Merian-Exemplar.

195 EUR





Bamberg : Stahlstich (Aquatinta), Lebschè/Meermann, um 1880

“Bamberg. (Süd-Ost-Ansicht)”

Stahlaquatinta von A. Meermann
nach Vorzeichnung von C. A. Lebschée, um 1880.

Aus : Das Königreich Bayern.
Seine Denkwürdigkeiten und Schönheiten […].
Hrsg. von Hermann von Schmid,
verlegt und gedruckt bei G. Franz, München, 1879/1881

Darstellung : 11,5 × 19,5 cm
Blattmaß : 22 × 29 cm

Schönes, breitrandiges Exemplar mit feinem Plattenton.

95 EUR





Irsee/bei Kaufbeuren: Stahlstich von Johann Poppel, um 1880

“Irrsee (Bei Kaufbeuern)”

Stahlstich, von Poppel nach Scheuchzer, um 1880.

Aus : Das Königreich Bayern. Seine Denkwürdigkeiten und Schönheiten […]. Hrsg. v. Hermann von Schmid, verlegt und gedruckt bei G. Franz, München, 1879/1881.

Darstellung : 11,5 × 16 cm
Blattmaß : ca. 21 × 29 cm (breitrandig)

Ganz schwache/malerische Stockfleckchen außerhalb der Darstellung. Die Ansicht tadellos.

35 EUR





"Der Kanalhafen von Nürnberg gegen Westen / II. Ansicht". - Stahlstich, Alexander Marx, aus: Ludwig-Dona-Main-Kanal, 1845/1847

“Der Kanalhafen von Nürnberg gegen Westen / II. Ansicht”

Stahlstich von Alexander Marx, 1845-1847.

Aus der Folge : Pittoreske Ansichten des Ludwig-Donau-Main-Kanals, gezeichnet, auf Stahl gestochen und herausgegeben von Alexander Marx 1845 / Kupferstecher in Nürnberg.

Erschienen in : Friedrich Schultheis : Der Ludwig-Kanal. Seine Entstehung und Bedeutung als Handels-Strasse. – Nürnberg, 1847.

Darstellung (mit Bordüre) : ca. 19 × 25 cm
Blattmaß : 21 × 29 cm

In schöner Erhaltung.

35 EUR





Schellneck/Altessing/Essing : Stahlstich v. Alexander Marx, 1847

“Der Kanal mit der Altmühlbrücke bei Schelleneck”

Stahlstich von Alexander Marx, 1845-1847.

Aus der Folge : Pittoreske Ansichten des Ludwig-Donau-Main-Kanals, gezeichnet, auf Stahl gestochen und herausgegeben von Alexander Marx 1845 / Kupferstecher in Nürnberg.

Erschienen in : Friedrich Schultheis : Der Ludwig-Kanal. Seine Entstehung und Bedeutung als Handels-Strasse. – Nürnberg, 1847.

Darstellung (mit Bordüre) : ca. 18 × 24 cm
Blattmaß : 21 × 29 cm

Die Darstellung selbst schön erhalten.
Die Blattränder jedoch leicht stockfleckig.

“Schellneck grenzte unmittelbar an Altessing, erst 1846 sind beide durch den Ludwigskanal getrennt worden. Altessing war immer im Zusammenhang mit Schellneck zu sehen. Hier war die Wohnstätte der Hammerarbeiter. Es ist nachgewiesen, dass im 11. Jhr. ein Hammerwerk (Hammerschmiede) in Schellneck war. Der Name wird abgeleitet von schellen, tönen, bezogen auf das Echo, das hier in den Steilhängen, der Hammerschmiede entstand, das die früheren Siedler beeindruckte. Das Erz kam aus den vielen Tausenden von etwa fünf Meter kreisrunden, eineinhalb Meter tiefen Schürfgruben, auf die man heute noch in den Wäldern beiderseits der Altmühl auf Schritt und Tritt stösst. Der arbeitsaufwendige Betrieb der Erzförderung in den Wäldern hat unwahrscheinlich vielen Menschen Arbeit und karges Brot gegeben. Die Arbeitsformen sind bis in das uns vorangegangene Jahrhundert mittelalterlich gewesen. Nach den Schellneckern kam das Adelsgeschlecht der Hilpranten, Matheis Hilprant starb 1366. Auf seien Gedenkstein, dem schönsten und verwittertsten am Altessinger Seelenhaus steht: “1366 ist gestorben der edle matheis hilprant hammermeister zu essing.” ( Wappen gehörnter Büffelkopf ) Im Jahre 1520 folgt Hammermeister Kerstorfer. Die Besitzer wechselten 1524 und 1606, 1765 stirbt Hammermeister Michael Michl, Grabplatte in der Altessinger Kirche. Dann kommen die Besitzer Möchlein im Jahre 1803. Regierungsrat Anton von Schmauss, kaufte noch ein Gut,( 1815 ) verbesserte mit vielen Kosten das Hammerwerk. Der alte Zrennherd bei dem das Erz noch in den Kesseln geschmolzen wurde, ist durch einen Holzofen der mit Quadersteinen gebaut wurde, sowie ein hoher Kamin abgelöst worden. Schmauss, schaffte neue Bauten und Gartenanlagen. Er beschäftige 1829 noch einen Waffenschmiedmeister. Als 1846 der Ludwig-Donau-Main-Kanal durch seinen Garten geführt wurde, verkaufte er verärgert Schellneck. Graf von Armausperg erwarb 1844 die Schmiede. Der Industrielle Fikentscher kaufte 1851 Schellneck mit 300 Tagwerk Grund. Im Jahre 1870 wird der Hochofen und Hammerbetrieb eingestellt. Im Jahre 1882 erwirbt der Fabrikant Weck, Schellneck und errichtet einen Schleifholzbetrieb mit Papp-Produktion, die Belegschaft bestand aus 80 Personen, Weck bewirtschaftete auch einen grossen Gutshof. Ab 1952 wechselten noch einige Besitzer die Pappenfabrik. Auch der Gutshof wurde an die Familie Pfreundschuh verpachtet von 1952-1968. Im Zuge des Kanalbaues wurde der Betrieb 1979 eingestellt und mit dem Abriss begonnen. Die letzten Einwohner verliessen im Oktober 1980 Schellneck, einige zogen weiter weg, die anderen siedelten sich am Kanal und in der Ringstrasse an. Im Jahre 1945 kam der grosse Flüchtlingsstrom. Schellneck war überbevölkert mit 130 Personen, 4-5 Familien hatten ein Küche zusammen. Anfang 1979 waren es nur noch 17 Einwohner. Wo heute das Wasser des RMD-Kanals fliesst, stand einst “SCHELLNECK”.” (zitiert nach : www.alexbeck.de/bilder/altmuehl)

45 EUR





Schwarzenbach/bei Altdorf: "Der Distellochdamm". - Stahlstich von Alexander Marx (Ansichten des Ludwig-Donau-Main-Kanals), 1845/47 aus

Schwarzenbach/bei Altdorf

“Der Distellochdamm von oben gesehen”

Stahlstich von Alexander Marx, 1845-1847.

Aus der Folge : Pittoreske Ansichten des Ludwig-Donau-Main-Kanals, gezeichnet, auf Stahl gestochen und herausgegeben von Alexander Marx 1845 / Kupferstecher in Nürnberg.

Erschienen in : Friedrich Schultheis : Der Ludwig-Kanal. Seine Entstehung und Bedeutung als Handels-Strasse. – Nürnberg, 1847.

Darstellung (mit Bordüre) : ca. 18 × 25 cm
Blattmaß : 21 × 29 cm

Guter, klarer Abzug auf festem Velinpapier. – Der Stich wurden fachmännisch von Stockflecken gereinigt.

35 EUR





Bei Dietfurt : Am Ludwig-Donau-Main-Kanal (Ludwigskanal) - Stahlstich von Alexander Marx, 1845-1847

“Einmündung des Kanals in die Altmühl bei Dietfurt”

Stahlstich von Alexander Marx, 1845-1847.

Aus der Folge : Pittoreske Ansichten des Ludwig-Donau-Main-Kanals, gezeichnet, auf Stahl gestochen und herausgegeben von Alexander Marx 1845 / Kupferstecher in Nürnberg.

Erschienen in : Friedrich Schultheis : Der Ludwig-Kanal. Seine Entstehung und Bedeutung als Handels-Strasse. – Nürnberg, 1847.

Darstellung (mit Bordüre) : ca. 18 × 25 cm
Blattmaß : 21 × 29 cm

Sehr guter, klarer Abzug auf breit- resp. vollrandigem, festen Velinpapier. – Der Stich wurden fachmännisch von Stockflecken gereinigt.

Die Moiree-Struktur im Himmel ist nur abbildtechnisch bedingt – auf dem Stich selbst findet sich diese selbstverständlich nicht.

SW: Altmühltal. Original Steel Engraving. Landkreis Neumarkt/Oberpfalz

40 EUR





Kloster Banz und Lichtenfels: Stahlstich, Fritz Bamberger, 1847 (aus: Ludwig Braunfels, Die Mainufer)

“Kloster Banz und Lichtenfels”

Stahlstich nach Vorzeichnung von Fritz Bamberger, 1847.

Aus : Ludwig Braunfels, Die Mainufer und ihre nächste Umgebungen.
Würzburg, Verlag Carl Etlinger

Die Stiche wurden gedruckt in der Kunstanstalt von Carl Mayer, Nürnberg

Darstellung : 10,8 × 16,5 cm
Blattmaß : 15 × 23 cm

Sehr schönes, klar zeichnendes Exemplar in vollrandiger Erhaltung.

Umgebung : Michelau in Oberfranken, Hochstadt am Main, Weidhausen bei Coburg, Bad Staffelstein, Marktzeuln, Sonnefeld, Untersiemau, Großheirath, Grub am Forst, Niederfüllbach, Redwitz an der Rodach, Marktgraitz, Itzgrund, Schneckenlohe, Ahorn, Ebensfeld, Altenkunstadt

35 EUR





Hof/Ludwigsstraße (Oberfranken) : Stahlstich von Steinicken, um 1880

“Die Ludwigsstrasse in Hof.”

Stahlstich von C. Steinicken, um 1880.

Aus : Das Königreich Bayern.
Seine Denkwürdigkeiten und Schönheiten […].
Hrsg. von Hermann von Schmid,
verlegt und gedruckt bei G. Franz, München, 1879/1881.

Darstellung : 9,5 × 13,5 cm
Blattmaß : ca. 21 × 28 cm

Auf breitrandigem Velinpapier. In sehr schöner Erhaltung.

Orte im Landkreis : Bad Steben, Berg, Döhlau, Feilitzsch, Gattendorf, Geroldsgrün, Helmbrechts, Issigau, Konradsreuth, Köditz, Leupoldsgrün, Lichtenberg, Münchberg, Naila, Oberkotzau, Regnitzlosau, Rehau, Schauenstein, Schwarzenbach am Wald, Schwarzenbach an der Saale, Selbitz, Sparneck, Stammbach, Trogen, Töpen, Weißdorf, Zell

35 EUR





Schloß Hohenkammer/bei Freising : Kupferstich, Michael Wening, 1701

“Schloß HochenCamer” (Schloß Hohenkammer/bei Freising)

Kupferstich von Michael Wening, 1701.
Exemplar der 1. Auflage.

Aus : “Historico topographica descriptio Bavariae …”

Darstellung : 25 × 35 cm.
Blatt : 31 × 41 cm (vollrandig, mit Wasserzeichen).

Erhaltung : Einige wenige, schwache Braunfleckchen in der Darstellung (s. Pfeil), einige Fleckchen außerhalb – ansonsten sehr ansprechendes Exempar. Kräftiger Druck, unberührter Altersschmelz.

95 EUR





Immenstadt (Allgäu) : Stahlstich Poppel/Scheuchzer, um 1880

“Immenstadt”

Stahlstich Poppel/Scheuchzer, um 1880.

Aus : Das Königreich Bayern.
Seine Denkwürdigkeiten und Schönheiten […].
Hrsg. von Hermann von Schmid,
verlegt und gedruckt bei G. Franz, München, 1879/1881.

Darstellung : 11 × 15 cm.
Blattmaß : 21 × 28 cm.

Schönes, breitrandiges Exemplar.

45 EUR





Kempten : Stahlstich, Johann Poppel/Wilhelm Scheuchzer, um 1880

“Kempten”

Stahlstich von Johann Poppel
nach Wilhelm Scheuchzer, um 1880.

Aus : Das Königreich Bayern.
Seine Denkwürdigkeiten und Schönheiten […].
Hrsg. von Hermann von Schmid,
verlegt und gedruckt bei G. Franz, München, 1879/1881.

Darstellung : 11,5 × 29 cm.
Blattmaß : 21 × 28 cm.

Schönes, breitrandiges Exemplar. Lediglich in der Himmelspartie rechts stecknadelkleines Fleckchen.

45 EUR





Die Otto-Kapelle bei Kiefersfelden : Kreidelithographie von Gustav Kraus, 1837,

“Die Otto Kapelle bei Kiefersfelden”.

Kreidelithographie von Gustav Kraus, 1837,

Mit der Verlegeradresse v. Fr. Sauer, München

Darstellung : 12,5 × 17,5 cm
Blatt : 20,5 × 25 cm

Schönes, unberührtes, breitrandiges Exemplar auf festem, weißen Velin-Papier.

Referenzliteratur : Christine Pressler, Gustav Kraus 1804-1852. Monographie und kritischer Katalog, 278.

Bei seiner Abreise nach Griechenland ließ König Otto 1832 die Kapelle vom Architekten Joseph Daniel Ohlmüller errichten.

Original lithograph in a fine untouched state of preservation. Full broad margins

45 EUR





Andechs : Stahlstich, Johann Poppel, um 1880

“Andechs”. Am linken Bildrand eine Pilgergruppe.

Stahlstich von Johann Poppel, ca. 1880.

Aus : Das Königreich Bayern.
Seine Denkwürdigkeiten und Schönheiten […].
Hrsg. von Hermann von Schmid,
verlegt und gedruckt bei G. Franz, München, 1879/1881.

Darstellung : 11 × 16,5 cm
Blattmaß : ca. 20 × 26 cm

In schöner, breitrandiger Erhaltung.

30 EUR





Reit im Winkl/Chiemgau: Stahlstich von Johann Poppel nach Wilhelm Scheuchzer, um 1880

Reit im Winkl/Chiemgau : “Reut im Winkel”.

Stahlstich von Johann Poppel nach Wilhelm Scheuchzer, um 1880.

Aus dem Ansichtenwerk : Das Königreich Bayern.
Seine Denkwürdigkeiten und Schönheiten […].
Hrsg. von Hermann von Schmid,
verlegt und gedruckt bei G. Franz, München, 1879/1881.

Darstellung : 11 × 16 cm.
Blattmaß : 21 × 29 cm.

Sehr reizvolle Ansicht.
Das Blatt wurde fachmännisch von Stockflecken gereinigt.

40 EUR





Chiemsee/Herreninsel : Stahlstich von Riegel/Scheuchzer, um 1880

Chiemsee: “Herrenchiemsee”.

Stahlstich, gezeichnet von W. Scheuchzer,
gestochen von J. Riegel, um 1880.

Aus : Das Königreich Bayern.
Seine Denkwürdigkeiten und Schönheiten […].
Hrsg. von Hermann von Schmid,
verlegt und gedruckt bei G. Franz, München, 1879/1881.

Darstellung : 10,5 × 14,5 cm
Blattmaß : 20 × 26 cm.

Schönes Blatt, uf breitrandigem Velin.
Der Stich wurde fachmännisch von Stockflecken gereinigt.

40 EUR





"Gauchsbach Brück-Kanal" (Feucht). - Ludwig-Donau-Main-Kanal - Stahlstich, Alexander Marx, um 1845/1847

“Gauchsbach Brück-Kanal” (Feucht).

Stahlstich von Alexander Marx, um 1845/1847.

Aus der Folge : Pittoreske Ansichten des Ludwig-Donau-Main-Kanals, gezeichnet, auf Stahl gestochen und herausgegeben von Alexander Marx 1845 / Kupferstecher in Nürnberg.

Erschienen in : Friedrich Schultheis : Der Ludwig-Kanal. Seine Entstehung und Bedeutung als Handels-Strasse. – Nürnberg, 1847.

Darstellung : 17 × 23,5 cm.
In schöner, breitrandiger Erhaltung.

45 EUR





"Der Schwarzach Brück-Kanal bei Nerret" (bei Feucht) - Stahlstich, Alexander Marx, um 1845/47

“Der Schwarzach Brück-Kanal bei Nerret” (bei Feucht).

Stahlstich von Alexander Marx, um 1845/1847.

Aus der Folge : Pittoreske Ansichten des Ludwig-Donau-Main-Kanals, gezeichnet, auf Stahl gestochen und herausgegeben von Alexander Marx 1845 / Kupferstecher in Nürnberg.

Erschienen in : Friedrich Schultheis : Der Ludwig-Kanal. Seine Entstehung und Bedeutung als Handels-Strasse. – Nürnberg, 1847.

Darstellung : 19 × 24
Blattmaß : 21 × 29,5 cm

Das Blatt wurde professionell von Stockflecken gereinigt. Sehr schöner Gesamteindruck.

Schwarzenbruck, Wendelstein, Winkelhaid, Burgthann, Pyrbaum, Altdorf, Schwaig, Leinburg, Schwanstetten, Röthenbach an der Pegnitz, Postbauer-Heng, Rednitzhembach, Nürnberg, Allersberg, Rückersdorf, Schwabach, Stein bei Nürnberg

45 EUR





Marktplatz in Neumarkt in der Oberpfalz. - Stahlstich v. Steinicken/Grueber, um 1880

“Marktplatz in Neumarkt in der Oberpfalz”.

Stahlstich v. Steinicken/Grueber, um 1880.

Aus dem Ansichtenwerk : Das Königreich Bayern.
Seine Denkwürdigkeiten und Schönheiten […].
Hrsg. von Hermann von Schmid,
verlegt und gedruckt bei G. Franz, München, 1879/1881

Darstellung : 11,8 × 16,2 cm
Blatt : ca. 22 × 29 cm

Sehr schönes Exemplar.

Der Moiré-Effekt in der Himmelspartie ist abbildtechn. bedingt.
Auf dem Blatt selbst ist dieser nicht zu erkennen.

Umgebung : Pilsach, Sengenthal, Berngau, Berg bei Neumarkt in der Oberpfalz, Postbauer-Heng, Deining, Mühlhausen, Pyrbaum, Freystadt, Burgthann, Altdorf, Lauterhofen, Allersberg, Winkelhaid, Velburg, Seubersdorf in der Oberpfalz, Schwarzenbruck

48 EUR





"Bocksberg" (Boxberg) : Kupferstich, Merian, Topographia Sueviae, um 1650

“Bocksberg” (Badisches Frankenland)

Kupferstich, um 1650
aus: Matthaeus Merian, “Topographia Sueviae”, um 1650

Darstellung : 21 × 34 cm
Blattmaß : 31,5 × 36 cm (Papier mit schönem, großen Wasserzeichen)

Guter, kräftiger Druck,
in breit- bzw. vollrandiger Erhaltung, leichte Blattrandläsuren.

Das Blatt wurde schonend/professionell von Stockflecken gereinigt.

Eine “originale” stecknadelkopfkleine Papierdünnstelle in der Himmelspartie links. An der unteren Ecke rechts zwei kleine Bleistifthäckchen (nicht radierbar, ohne dem Blatt zu schaden). Von einem allfälligen Passepartout würden diese ohnehin verdeckt.

Rückseitig wurden die Blattränder mit sehr vielen Bleistiftnotizen versehen, die aber bildseitig nicht durchscheinen.

Auf Wunsch senden wir Ihnen den Stich gerne (kostenlos) unter einem Schrägschnittpassepartout in Museumsqualität (Bütenstruktur/weiss-chamois).

120 EUR





Sababurg/b. Kassel : Kupferstich Meisner/Fürst, 1638-1678

“Sabbaburg in N. Heßn.”

Gesamtansicht mit emblematischer Darstellung u. gestochener Devise resp. Sinnspruch (dt. und lat.) ober- u. unterhalb des Bildes.

Kupferstich (eigentlich Kupferradierung),
zuerst erschienen in “Daniel Meisner’s Schatzkästlein”.

Hier ein Exemplar der Ausgabe bei Paul Fürst (Nürnberg), unter dem Titel : “Sciographia Cosmica”, (resp. ab Bd. 2: “Libellus Novus Politicus”),

gedruckt zwischen 1638 und 1678.

Plattenbezeichnung : F58

Darstellung : 9,5 × 14,5 cm
Blattgröße : 14 × 19,4 cm

Guter, sauberer Abzug in schöner Erhaltung.

“Die Sababurg, früher erst Zappenburg, dann Zapfenburg und heute im Volksmund nach dem Brüder-Grimm-Märchen Dornröschenschloss genannt, ist eine Burgruine im sagenumwobenen Reinhardswald, der sich im nordhessischen Landkreis Kassel erstreckt. Sababurg ist zugleich der Name des an der Burg gelegenen Ortsteils von Beberbeck, einem kleinen Stadtteil von Hofgeismar.” (Wikip. 11.1.11)

75 EUR






Weiter Weitere Graphik Weiter