Unsere Ausstellungsraum in Wasserburg am Inn: Marienplatz 23/Ecke Brucktor/Unter den Bögen - GEMÄLDE-BÜCHER-GRAPHIK

.

Seit Dezember zeigen wir, 50 m weiter, in einer Ausstellungsvitrine ‘Unter den Bögen’, zwischen dem V(enezia) und Café Rechenauer, Marienplatz 11, zusätzlich eine kleine Auswahl von Büchern und Graphiken des 16.-20. Jahrhunderts.





Moosburg a.d. Isar: Kupferstich, Merian, ca. 1650

“Mospurg” (Moosburg an der Isar).

Gesamtansicht über die Isar, im Hintergrund zeigt sich Schloß Isareck.
Moosburg a.d. Isar

Kupferstich, ca. 1650.

Aus : Matthaeus Merian, Topographia Bavariae.

Unten rechts, neben der Schriftkartusche das Monogramm des Stechers
“G.P.F.”, das ist : Georg Peter Fischer.

Darstellung : 21 × 33 cm.
Blatt : 31 × 36,5 cm (breit- resp. vollrandig, mit Wasserzeichen).

Schöner, klarer Abzug. In der Himmelspartie rechts von der Mitte ganz schwache, wenig auffällige Bräunung.

Am obersten, breiten Blattrand (weit außerhalb der Darstellung) feine Bughinterlegung mit Japan sowie ebenda schwach braunfleckig.

Referenzliteratur : Lucas Heinrich Wüthrich, Das druckgraphische Werk von Matthaeus Merian d. Ae., Band 4, Die großen Buchpublikationen II: Die Topographien, Seite 117, Nr. 29. – Goerge / Steiner : Freising. Der Landkreis in historischen Ansichten, S. 28 f.

70 EUR





Grafenwöhr ("Grafenwerd") : Altkolorierter Kupferstich, Matthaeus Merian : "Topographia Bavariae”, 1644 (Kolorit v. Anna Beek (1657-1717)

Grafenwöhr : “Grafenwerd.”

Altkolorierter Kupferstich.
Aus : Matthaeus Merian, “Topographia Bavariae”, 1644.

  • Die Merian-Topographien sind allesamt unkoloriert erschienen.
    Öfter anzutreffende Kolorierungen sind aus jüngerer Zeit (meist aus den 50-70er Jahren des letzten Jahrhunderts).
  • Die einzig uns bekannten Altkolorit-Ausnahmen
    stellen die Anna-Beek-Exemplare dar.

Das Altkolorit v.a. erkennbar am flächigen “Durchwachsen” (nicht “Durchbluten, wie beim imitierenden Neukolorit) auf die Rückseite des Blattes. Bemerkenswert auch die Starkfarbigkeit. Späteres Kolorit bleibt in aller Regel hinter diesem Mut zur Farbe blaß zurück oder, wenn ein Altkolorit nachzuahmen versucht wird, “knallt” einzeln aus dem Farbzusammenhang heraus.

Darstellung (einschl. Rotumrandung) : 20 × 21 cm
Blattmaß : ca. 23 × 24,5 cm

*Vorliegendes Exemplar wurde von Anna Beek (1657-1717)
im Auftrag des holländischen Königs Wilhelm III. von Oranien koloriert.

Hierbei wurde der Kupfer bis an den Rand beschnitten, auf altes (größeres) Bütten montiert und eine ca. zwei Zentimeter breite Randbordüre angelegt (leuchtend gelb mit rotem Randabschluß). Gleichzeitig wurde der Himmel (in Aquarell) beinahe um die Hälfte vergrößert. Auch wurde der gestochene Titel ausgeschnitten und etwas höher in die Himmelspartie versetzt. In der Durchsicht, von der Rückseite her, gut erkennbar.

Erhaltung : Das Exemplar war unter Passepartout gerahmt. Der Einrahmer, offensichtlich aus Unkenntnis über das, was ihm da vorliegt, hat den Passepartoutauscchnitt zu klein gewählt, daher ein Lichtrand links u. rechts. Das zum Rahmen rückseitig verwendete Natronpapier richtet keinen Schaden an und wurde deshalb belassen.

Das Schema, Erweiterungen des Himmels, Gelb-Rotumrandung, wurde bei allen uns bekannten Anna-Beek-Exemplaren durchgehalten.

245 EUR





Currier & Ives : The Great East River Suspension Bridge / Connecting the Cities of New York and Brooklyn. - Lithographie/Lithograph, New York, 1883 (Conningham 2597)

Currier & Ives :

“The Great East River Suspension Bridge /
Connecting the Cities of New York and Brooklyn.
View from Brooklyn, Looking West …”

New York, 1883.

Kreidelithographie in Farben gedruckt
und alt beikoloriert.

Lithograph in colors and additional original handcoloring.

Darstellung/Image Size : 46,5 × 84 cm
Blatt/Sheet Size : 58,5 × 86,3 cm

References : Conningham, Currier & Ives Prints. An illustrated check list.
New, Updated Edition. – New York, Crown, 1983. – 2597.

Very similar to Conningham 2596, “but closer view of bridge. Ferry boats instead of Sound steamers shown”.

Mit erheblichen Erhaltungsmängeln.
Das Blatt wurde von Stockflecken gereinigt.
Ein langer Einriß (30 cm) horizontal mittig geschlossen, dennoch deutlich sichtbar.
Zwei weitere Einrisse (je ca. 12 cm) ebenfalls geschlossen (oben mittig u. links unterhalb der Mitte).
Zahlreiche schwache Schabstellen in der Himmelspartie, bildseitig kaum auffallend, aber in der Durchsicht sehr deutlich.
Die Blattränder (außerhalb der Darstellung) rundum mit Beschädigungen (hinterlegte Einrisse, Beschabungen, teils Papierabrisse).

Various professional restorations. Washed.
A long 30 cm tear at the right side closed, but still visible.
Two other 12 cm tears upper and left margin backed.
Unobtrusive rubbing to the clouds upper right, clearly visible against back light.
Repaired defects all around the outer sheet margins.

2200 EUR





Marburg : "Marpurg". - Kupferstich von Gabriel Bodenehr, um 1720

Marburg : “Marpurg”.

“Marburg. Eine feine in Ober Heßen an der Eder gelegene Stadt, nebst einer berühmten Universitaet …”

Kupferstich von Gabriel Bodenehr, um 1720

Darstellung (einschl. Plattenrand, aber ohne Legende) : 11 × 17,5 cm.
Darstellung (mit Legende) : 20,4 × 11 cm.
Blatt : 19 × 30 cm.

Erhaltung : Lediglich die breiten Blattränder leicht altfleckig. Rechts von der Mitte ein unwesentlich leichtes Papierfältchen, das offensichtlich schon bei der Einheftung entstanden ist.

Sehr schöner, klarer Abzug mit feinem Altersschmelz; in unberührter Erhaltung.

155 EUR





Brixen/Bressanone (Südtirol) : Kupferstich, aus : Topographia provinciarum Austriacarum, 1649

Brixen/Bressanone :

Kupferstich, 1649.
Aus : Mathaeus Merian : Topographia provinciarum Austriacarum.

Darstellung : 19,5 × 31 cm
Blatt : 27 × 39 cm
Das obere Blattende auf einer Breite von 2 cm mit Umklappspur.

Das ganze Blatt etwas gebräunt. Der Mittelfalz gering heller.
Die rückseitig sichtbaren feinen Papierfältchen (Abb. 3) bildseitig nicht merklich.
Guter Abzug mit feinem Altersschmelz.

Referenz : Lucas Heinrich Wüthrich, Das druckgraphische Werk von Matthaeus Merian d. Ae., Bd. 4, Die gr. Buchpublikationen. Die Topographien, S. 278, Nr. 109.

95 EUR





"Statt Gravenau" (Grafenau/Bayerischer Wald) : Kupferstich, Michael Wening, 1726

“Statt Gravenau” (Grafenau)

Kupferstich von Michael Wening, 1726.
Exemplar der 1. Auflage.

Aus : “Historico topographica descriptio Bavariae”, Rentamt Straubing.

Darstellung : 25,5 × 35,5 cm
Blattmaß : 29,5 × 39 cm (Papier mit Waserzeichen).

Erhaltung : Schöner, gleichmäßiger Abzug. Ein vertikales Papierfältchen, das bereits vor über 300 Jahren beim Druck entstanden ist. Rückseitig zwei kleine Randhinterlegungen unten.

Feiner Altersschmelz.

95 EUR





Louis Albert Ghislain Bacler d'Albe (1761-1824) : Karte v. Napoleons Feldzug nach Italien: zeigt das Chiemsee-Gebiet u. Landesteile v. Österreich Salzburg/Tirol/Oberösterreich/Steiermark, um 1798-1802

Louis Albert Ghislain Bacler d’Albe (1761-1824):

Karte v. Napoleons Feldzug nach Italien (Section/Feuille IV) :
zeigt das Chiemseegebiet sowie Salzburg, Tirol, Oberösterreich, Steiermark.

Der Titel des Gesamtwerkes :
“Carte du théâtre de la guerre en Italie”.

Im Zentrum Salzburg.
Begrenzungen:
Kufstein/Rosenheim/Wasserburg a. Inn – Irdning/Kremsmünster,
Burghausen/Mattighofen – Großglockner/Gastein.

Kupferstichkarte, um 1789-1802.

Darstellung : 51 × 64,5 cm
Blatt : ca 61 × 84 cm

Die sehr großformatige Karte mit 3 Löchern am rechten Bildrand (betroffen ist die Gegend um Kremsmünster). Die breiten, weißen Ränder rundum wasserfleckig, mit Einrissen etc. etc. Die Darstellung selbst mit einem (originalen?) vertikalen Bug, einem kleinen Braunfleck sowie teils mit unwesentlichen Papierfältchen.

Auf Wunsch hinterlegen wir die Löchlein fachgerecht mit Japan (kostenlos).

“Bacler d’Albe (spr. baklē dálb’), Louis Albert Ghislain, Baron, franz. Kartograph und Landschaftsmaler, geb. 21. Okt. 1761 in St.-Pol, gest. 12. Sept. 1824 in Sèvres … Mit der französischen Armee als Artillerieleutnant in Italien, entwarf er zum Zweck der militärischen Operationen eine Karte des Kriegsschauplatzes … und leitete von Mailand aus, wo er als Chef des topographischen Bureaus und als Direktor des Kriegsdepois zurückblieb, die Herausgabe dieses Werkes, das 1802 in 54 Blättern als »Carte du théâtre de la guerre en Italie« erschien … Nachdem er Napoleon I. auf allen Feldzügen begleitet, trat er 1813 als Brigadegeneral aus dem aktiven Dienst …” (Meyers Konversationslexikon, 6. Aufl.)

65 EUR





"Statt Friedtberg" (Friedberg) : Kupferstich von Michael Wening, um 1750.

“Statt Friedtberg” (Friedberg).

Kupferstich von Michael Wening, um 1750.

Aus : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn : Rentamt München.

Exemplar der 2. Auflage, ca. 1750 gedruckt.
Die 1. Auflage erschien bereits 1701.

Darstellung : 25 × 69 cm.
Blatt : 30 × 70 cm (mit zwei Wasserzeichen).

Guter Abzug.

Einige Papierfältchen : Links neben der “originalen” Mittelfalte eine Papierfalte, die wohl bereits durch den Druck entstanden ist – deshalb in der Stadtbenennung “Friedtberg” eine kleine Lücke beim Buchstaben “d”. – Desweiteren ein Falte in der oberen rechten Ecke sowie 2 schwache vertikale Fältchen.

Die vertikale Mittelfalte ist “original”, kein Mangel.

195 EUR





Wasserburg am Inn (im Hintergrund) : "DIES". Allegor. Kupfer von Amling/Candid, 1698

Wasserburg am Inn (im Hintergrund, seitenverkehrt).

DIES” (Der Tag)

Allegorischer Kupferstich von Carl Gustav von Amling
nach Peter Candid (eig. Pieter de Witte), 1698.

Darstellung (ohne den gest. Text) : 23,5 × 16 cm
Bildmaß : 28 × 18,2 cm

Kräftiger, gratiger Abzug. Ein kl. Rostfleckchen mittig links. Die Blattränder (außerhalb der Darstellung) ein wenig altfleckig und mit einigen kl. Wurmlöchlein.

Das Blatt etwas gewellt (auf Wunsch könnte es schonend geglättet werden).
Rückseitig leicht wasserrandig.

Papier fest, mit gutem Altersschmelz.

Ein Blatt aus der Folge der vier Jahreszeiten nebst “Tag” und “Nacht” nach P. Candid (Andresen, S. 21, Nr. 25).

Beigegeben die allegor. Darstellung der Nacht (NOX), von gleicher Hand, aus gleicher Zeit und ganz ähnlicher Erhaltung (mit WZ).

2 Blätter zusammen : 185 EUR





Dollnstein/an der Altmühl. - Farbradierung von Luigi Kasimir

Luigi Kasimir (1881 Pettau-1962 Wien) :

“Dol(l)nstein a. d. Altmühl” (Nachtprospekt, ehem. Brückentor).

Farbradierung.

In der Platte unten rechts ortsbezeichnet,
darunter mit Bleistift signiert.

Darstellung : 39 × 30 cm.
Rahmen : 42 × 52 cm.

Die Darstellung in sehr schöner Erhaltung, lediglich im breiten/weißen Rand wenige Stockfleckchen. Passender, zeitgenössisch alter Wellenleistenrahmen. –
So, mit diesem feinen/unberührten Alterschmelz dürfte Blatt und Rahmen wohl kaum mehr zu finden sein.

Rückseitig Klebezettel (Bilder-Rahmen) Hugo Harnisch, Hamburg.
Offensichtlich eine der Luigi-Kasimir-Vertriebsstellen (darauf verweist die Nachbestellnr.).

Altmühltal, Eichstätt.

220 EUR





"Prospekt der Stadt Chemnitz von der Zschopauer Strasse" : Umrißradierung, Teubert/Balzer

“Prospekt der Stadt Chemnitz von der Zschopauer Strasse”

Altkolorierte Umrißradierung

C. Teubert gest(ochen)/Balzer gez(eichnet).

Das sind wohl :
Carl Teubert (auch: Tauber/Taubert/Täuber/Täubert), 1778 – Dresden – 1861
Anton Balzer, 1771 Prag – Wien 1807

Mit der Verlegeradresse : “Im Kunst-Verlage zu Schleitz u. Dresden”

Darstellung (mit gest. Schrift und Plattenrand) : 19,5 × 24 cm.
Blattmaß : 25,5 × 40 cm (Papier mit Wasserzeichen : J.Whatman).

Zweifach gestempelt : “K. Sächsisches Kupferstich-Cabinet”
“Königl. Sächs. Kupferstichkabinett – Duplum veräussert”

Das Papier deutlich grau/gebräunt, in der Himmelspartie dünne, kaum merkliche Spur eines Fältchens





"Schloss Brun(n)"/Oberbrunn, Gemeinde Pittenhart : Kupferstich, Michael Wening, 1721

“Schloß Brun”

In der linken Himmelspartie blanke Wappenkartusche.

Kupferstich von Michael Wening, 1721.

Aus : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn.
Rentamt Burghausen, Gericht Kling.

Darstellung : 12 × 17 cm

Exemplar der 1. Auflage (= noch vor der Plattennummerierung).

Sehr klar zeichnender, kräftiger Abzug.

Referenzliteratur: Alois Fauser, Repertorium älterer Topographie II, 10 192.

Chiemgau

55 EUR





Rotterdam : Forum Argentarium Roterdami / La Bourse de Roterdam. - Guckkasten-Kupferstich (Vue d'Optique), um 1780

“Forum Argentarium Roterdami / La Bourse de Roterdam”
Rotterdam/Bourse/Boerse/Stock Exchange

Altkolorierter Guckkasten-Kupferstich (Vue d’Optique), um 1780

Blattmaß : 26 × 41 cm.

Das Blatt ist sehr stark stockfleckig und weist mehrere Knick- u. Faltspuren auf, teils ganz kurze/kleine Randläsuren. – Unterrand unregelmäßig und knapp unter der Schrift beschnitten.

Contemporary copper engraving. Perspective View. Paper creased/wrinkled, foxed throughout, some small tears to the edges.

50 EUR





Wasserburg am Inn : Belagerung im Dreißigjährigen Krieg durch Franzosen und Schweden, 1648

Zeigt die Beschießung Wasserburgs am Inn vom westl. Innufer aus.

Die Örtlichkeit wird in Wasserburg heute (noch) “Schwedenschanze” genannt.

“Gelegenheit der Statt Wasserburg /und wie die Königl: Schwed: und Frantzösische Armen ein Versuch darauf gethan den 5. Juniy und des dito wieder abmarschieret. An(n)o 1648.” – Historiograph. richtig wäre das Datum 15. (nicht 5.) Juni.

Kupferstich, erschienen, Frankfurt a.M., 1652 ff.
vermutl. Caspar Merian, aus “Theatrum Europaeum”, Hrsg. von Matthaeus Merian’s Erben.

Darstellung : 24,5 × 36,7 cm
Blatt : ca. 34 × 40,5 cm

Das breit- resp. vollrandige Blatt mit Randmängeln (weit außerhalb der Darstellung). Kurzer, bildseitig unmerkl. hinterlegter Riß am unteren Darstellungsrand. Die beiden feinen vertikalen Papierfältchen sind “orig.”, kein Mangel.

Manuel Schwanse : Der Dreißigjährige Krieg (1618-1648) in Wasserburg. Die sozialen Folgen im Vergleich mit Rosenheim, Mühldorf und Trostberg. – Hrsg. Stadt Wasserburg am Inn, 2013 (bes. S. 46 ff.).

  • “Theatrum Europaeum. 6. Sechster und letzter Theil … vom Jahr Christi 1647 biß 1651 …mit vieler fürnehmer Herrn und Potentaten Contrafacturen, wie auch berühmter Städten, Vestungen, Pässen, Schlachten und Belägerungen eygentlichen Delineationen und Abrissen gezieret”





Schliersee : Stahlstich von Poppel/Würthle, um 1880

“Schliersee”

Stahlstich, gezeichnet von gezeichnet von Würthle,
gestochen von Johann Poppel, um 1880.

Aus : Das Königreich Bayern.
Seine Denkwürdigkeiten und Schönheiten […].
Hrsg. von Hermann von Schmid,
verlegt und gedruckt bei G. Franz, München, 1879/1881.

Darstellung : 11 × 16 cm
Blatt : 21 × 29 cm

Gutes Exemplar.

Umgebung : Hausham, Miesbach, Fischbachau, Tegernsee, Rottach-Egern, Gmund am Tegernsee, Bad Wiessee, Irschenberg, Bad Feilnbach, Kreuth, Bayrischzell, Warngau, Waakirchen, Weyarn, Bruckmühl, Brannenburg, Sachsenkam, Reichersbeuern, Bad Aibling, Feldkirchen-Westerham, Raubling, Greiling, Valley, Kolbermoor, Flintsbach

25 EUR





Die Otto-Kapelle bei Kiefersfelden : Kreidelithographie von Gustav Kraus, 1837,

“Die Otto Kapelle bei Kiefersfelden”.

Kreidelithographie von Gustav Kraus, 1837,

Mit der Verlegeradresse v. Fr. Sauer, München

Darstellung : 12,5 × 17,5 cm
Blatt : 20,5 × 25 cm

Schönes, unberührtes, breitrandiges Exemplar auf festem, weißen Velin-Papier.

Referenzliteratur : Christine Pressler, Gustav Kraus 1804-1852. Monographie und kritischer Katalog, 278.

Bei seiner Abreise nach Griechenland ließ König Otto 1832 die Kapelle vom Architekten Joseph Daniel Ohlmüller errichten.

Original lithograph in a fine untouched state of preservation. Full broad margins

45 EUR





Innsbruck/Tirol: Kupferstich, bei Riegel, 1725

Innsbruck : “Insbruck”.

Kleiner Kupferstich (eigentlich Kupferradierung), 1725.

  • Aus dem Ansichtenwerk : Christoph Riegel: Der curieuse Passagier : welcher in Compagnie getreuer Reiß-Gefehrten gantz Ober- und Nieder-Teutschland durchreiset; und nunmehro denen Reisenden zeiget alle diejenigen Residenzen, Städte, Schlösser, Vestungen, Städtlein und nahmhaffte Mark-Flecken, welche sowol in Ober- und Nieder-Teutschland einen Reisenden sich hin und wieder vorstellig machen … ; samt einen kurzgefasten Wegweiser, worinnen klärlich zu sehen, wie viel Meilen ein Ort von den andern entlegen. – Druck: Frankfurt und Leipzig, 1725.

Darstellung : 6 × 11,3 cm.
Blattmaß : 7,3 × 13 cm (mit Wasserzeichen).

In schöner Erhaltung, Papier mit feinem Schmelz.
Am Unterrand bräunliche Ausheftungsspur (ein Echtheitszeichen, kein Mangel).

Tirolensien

50 EUR





A view of St. James's Square London. - Guckkastenkupfer v. J. Bowles, 1753. - Optical print/Vue d'Optique/Perspective

“A view of St. James’s Square London …” (Westminster).

Altkolorierter Guckkastenkupferstich, datiert 1753.
Unten links : “J. Bowles Delin(eavit) et Sculp(sit)”.

Mittig, knapp unterhalb der Darstellung :
“Published according to Act of Parliament, 1753”.

Darstellung/Image (ohne Schrift) : 23,2 × 39,2 cm.
Blatt/Sheet : ca. 28,2 cm.

Das Blatt ist alt auf starkes graues Papier aufgezogen. An drei Rändern in üblicher Guckkastenmanier geschwärzt. Der Unterrand knapp beschnitten.

Erhaltungsmängel :
Das Blatt war mit einem wasserunlöslichem Kleber unter ein Passepartout befestigt. Beim Ablösen davon ist ein breiter Streifen des geschwärzten Papiers teils angerissen, teils ganz abgerissen worden.

Die betreffenden Stellen wurden nachträglich wieder geschwärzt und nachgeleimt, zeigen sich aber deutlich als Glanzstellen und sind damit auch etwas unansehnlich. – Die Darstellung selbst jedoch, mit Ausnahme leichter Altfleckigkeit am Oberrand, in schöner Erhaltung.

95 EUR





Kloster Rottenbuch/Schongau : Kupferstich von J. A. Zimmermann, aus : "Monumenta Boica", Vol. VIII, 1767

Kloster Rottenbuch

Kupferstich von J. A. Zimmermann,
aus : “Monumenta Boica”, Vol. VIII, 1767.

Blattmaß : 20,5 × 27 cm

Zwei kleine Rostfleckchen links,
die vertikalen drei Papierfältchen sind “original”, kein Mangel.

Insgesamt gutes Exemplar.

48 EUR





Kloster Schäftlarn : Kupferstich v. Josef Anton Zimmermann, aus "Monumenta Boica", 1767

Kloster Schäftlarn

Kupferstich von Josef Anton Zimmermann,
aus : “Monumenta Boica” (Vol. VIII), 1767.

Darstellung : 18 × 25 cm
Blattmaß : ca. 21 × 34 cm

Kräftig zeichnendes Exemplar.

Die vertikalen Papierfalten sind “original” – kein Mangel; zudem wird dadurch angezeigt, dass sich das Blatt in einem unberührten (nicht nachträglich geglätteten) Zustand befindet. Noch zu vermerken : Ein kleiner originaler Papiereinschluß.

65 EUR





Bernkastel : Radierung von Schnell/Rottmann, um 1825

“Ansicht von Berncastel, an der Mosel / Vue de Berncastel sur la Moselle”.

Radierung von Schnell nach Rottmann, um 1825
Mit der Verlegeradresse : Heidelberg, bei J. Engelmann.

Darstellung : 14,5 × 21,5 cm
Blattmaß : 22 × 29 cm

Das Blatt wurde professionell von Stockflecken gereinigt. Guter klarer Abzug.

48 EUR





Berchtesgaden : Umrißradierung, anonym, um 1800-1840

Berchtesgaden

Umrißradierung auf fein geripptem blauen Romantikerpapier,
wohl um 1800-1840.

Darstellung/Plattenmaß : 19,8 × 28,8 cm
Blattmaß : 23 × 29 cm

Linke obere Ecke mit leichten Papierfältchen. Plattenrand gebräunt.
Papieroberrand (außerhalb der Darstellung) mit Spuren früherer Passepartoutmontage.

In Auffassung und Qualität deutlich über die üblichen Veduten hinausreichend.
Vor aller Schrift. Vermutlich äußersts selten!

125 EUR





"Marckh Inchenhofen" : Kupferstich von Michael Wening, um 1750

“Marckh Inchenhofen”.

Kupferstich von Michael Wening, gedruckt um 1750.

Aus : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn. – Rentamt München.

Darstellung : 12,5 × 34,5 cm.
Blatt : 16 × 38,5 cm (Papier mit Wasserzeichen).

Exemplar der 2. Auflage.
Die 1. Auflage erfolgte bereits 1701.

Am Unterrand etwas knapp – wie bei allen Originalen.
Der Mittelfalz ist “original”, kein Mangel.

50 EUR





München: Ludwigsstraße. - Stahlstich (Aquatinta), von Meermann/Lebsché, um 1880

“Ludwigsstrasse in München / Nach Norden”

Stahlstich (Aquatinta), von A. Meermann nach C. A. Lebsché
um 1880.

Aus: Das Königreich Bayern. Seine Denkwürdigkeiten und Schönheiten […]. Hrsg. von Hermann von Schmid, verlegt und gedruckt bei G. Franz, München, 1879/1881.

Darstellung : 11,5 × 19 cm.
Blattmaß : ca. 22 × 29 cm.

Der Stich wurde fachmännisch von Stockflecken gereinigt.

65 EUR





München : "Die Ludwigskirche, Bibliothek und Ludwigstrasse". - Stahlstich von Ernst Rauch nach I. M. Bayrer, um 1845

München : Die Ludwigskirche, Bibliothek und Ludwigstrasse

Stahlstich von Ernst Rauch nach I. M. Bayrer, um 1845.
Mit der Verlegeradresse : Darmstadt, G. G. Lange / München, G. Franz.

Darstellung : 10,5 × 15,5 cm (breitrandig erhalten).

Der Stahlstich wurde von professionell von Stockflecken gereinigt.
Winziger, stecknadelkopfkleiner “orig.” Papiereinschluß in der Himmelspartie.

Der Scan zeigt im Himmel Moirée-Struktur, dies ist abbildungstechnisch bedingt. In natura ist der Himmel fein und klar liniert.

45 EUR





München/Universität : Stahlstich Poppel/Seeberger, um 1880

Universität zu München.

Stahlstich von Johann Poppel nach Seeberger, um 1880.

Aus : Das Königreich Bayern.
Seine Denkwürdigkeiten und Schönheiten […].
Hrsg. von Hermann von Schmid,
verlegt und gedruckt bei G. Franz, München, 1879/1881.

Darstellung : 11 × 17 cm
Blattmaß : 22 × 28,5 cm

In guter, breitrandiger Erhaltung.

30 EUR





"Der Oelsbacher Einschnitt" (bei Velburg), Ludwig-Donau-Main-Kanal. - Stahlstich, Alexander Marx, um 1845/1847

“Der Oelsbacher Einschnitt” (bei Velburg)

Stahlstich von Alexander Marx, um 1845/1847.

Aus der Folge : Pittoreske Ansichten des Ludwig-Donau-Main-Kanals, gezeichnet, auf Stahl gestochen und herausgegeben von Alexander Marx 1845 / Kupferstecher in Nürnberg.

Erschienen in : Friedrich Schultheis : Der Ludwig-Kanal. Seine Entstehung und Bedeutung als Handels-Strasse. – Nürnberg, 1847.

Darstellung : 19,5 × 25 cm
Blatt : 21 × 29 cm

In guter Erhaltung.

28 EUR





Bamberg : Stahlstich (Aquatinta), Lebschè/Meermann, um 1880

“Bamberg. (Süd-Ost-Ansicht)”

Stahlaquatinta von A. Meermann
nach Vorzeichnung von C. A. Lebschée, um 1880.

Aus : Das Königreich Bayern.
Seine Denkwürdigkeiten und Schönheiten […].
Hrsg. von Hermann von Schmid,
verlegt und gedruckt bei G. Franz, München, 1879/1881

Darstellung : 11,5 × 19,5 cm
Blattmaß : 22 × 29 cm

Schönes, breitrandiges Exemplar mit feinem Plattenton.

95 EUR





Irsee/bei Kaufbeuren: Stahlstich von Johann Poppel, um 1880

“Irrsee (Bei Kaufbeuern)”

Stahlstich, von Poppel nach Scheuchzer, um 1880.

Aus : Das Königreich Bayern. Seine Denkwürdigkeiten und Schönheiten […]. Hrsg. v. Hermann von Schmid, verlegt und gedruckt bei G. Franz, München, 1879/1881.

Darstellung : 11,5 × 16 cm
Blattmaß : ca. 21 × 29 cm (breitrandig)

Ganz schwache/malerische Stockfleckchen außerhalb der Darstellung. Die Ansicht tadellos.

35 EUR






Weiter Weitere Graphik Weiter