Starnberg/Tracht : Starnberger Bäuerin mit ihrer Tochter. - Lithographie/Lipowski, um 1830-40

Starnberg/Tracht : Starnberger Bäuerin mit ihrer Tochter.

Lithographie, um 1830.

Aus F. J. Lipowski, Sammlung Bayerischer National-Costume (erschienen bei Hermann, München).

Darstellung/Blatt : 19,3 × 27,2 cm.

Erhaltungseinschränkungen : Das Blatt ist rundum beschnitten und auch stockfleckig. Die Schrift unterhalb der Darstellung teils abgerieben.
Rückseitig Spuren abgelöster Montierungsstreifen, in den Ecken auch leichte Papierausdünnungen, die jedoch bildseitig aufgrund des kräftigen Papiers nicht merklich sind.

Trotz aller der Mängel: guter Altersschmelz.

28 EUR





Andreas Ziegler (1815 Frankfurt/M. - 1893 Innsbruck) : "Feierlicher Aufmarsch der Stubaier Scharfschützen-Compagnie [...], Innsbruck, Czichna, ca. 1840

Andreas Ziegler (1815 Frankfurt/M. – 1893 Innsbruck)

“Feierlicher Aufmarsch der Stubaier Scharfschützen-Compagnie. Mit ihrer Feldmusik zur Erbhuldigung am 12. August 1838 in Innsbruck, unter dem Commando des Herrn Hauptmann Michael Pfurtscheller in Fulpmes.

Innsbruck, C. A. Czichna, ca. 1840.

Darstellung (einschl. Umrandung, ohne Schrift) : 37 × 56 cm
Blattmaß : ca. 46,5 × 61,5 cm (am untersten Blattrand noch die Ortsbezeichnungen, die gelegentlich dem Beschnitt zum Opfer gefallen sind).

In der Himmelspartie etwas stockfleckig, in der rechten Ecken stärker.
Mittig oben ein dünner, wenig auffälliger Kratzer und ganz schwache vereinzelte Bereibungen.

Rückseitig am Oberrand Stockfleckigkeit sowie mit 3 alten Randhinterlegungen, die aber jeweils deutlich außerhalb der Darstellungen bleiben.

245 EUR





Schloß Hofdorf (Mengkofen) : Kupferstich von Michael Wening, 1723

“Schloß Hoffdorf” (Hofdorf/Mengkofen).

Kupferstich von Michael Wening, 1723.

Aus : Beschreibung des Churfürsten- und Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn. – Rentamt Landshut, Gericht Dingolfing.

Exemplar der 1. Auflage.
Noch vor der Plattennummerierung.
Zudem aus der Vorzugsausgabe, plano = ohne Mittelfalz.

Darstellung : 23,5 × 34,5 cm
Blatt : 29 × 38,5 cm

Guter Druck in breitrandiger Erhaltung, schöner Altersschmelz.

Rückseitig Hinterlegung am Unterrand – außerhalb der Darstellung. Einige kaum merkliche/feine Papierfältchen.

55 EUR





Marburg an der Lahn (Hessen) : "Marpurg". - Kupferstich von Gabriel Bodenehr, um 1720

Marburg : “Marpurg”.

“Marburg. Eine feine in Ober Heßen an der Eder gelegene Stadt, nebst einer berühmten Universitaet …”

Kupferstich von Gabriel Bodenehr, um 1720

Darstellung (einschl. Plattenrand, aber ohne Legende) : 11 × 17,5 cm.
Darstellung (mit Legende) : 20,4 × 11 cm.
Blatt : 19 × 30 cm.

Erhaltung : Lediglich die breiten Blattränder leicht altfleckig. Rechts von der Mitte ein unwesentlich leichtes Papierfältchen, das offensichtlich schon bei der Einheftung entstanden ist.

Sehr schöner, klarer Abzug mit feinem Altersschmelz; in unberührter Erhaltung.

125 EUR





Nidda : Kupferstich, 1637-1687, Daniel Meisner’s Schatzkästlein, Ausgabe bei Paul Fürst

“Nidda in Hessen”

Gesamtansicht mit emblematischer Darstellung u. gestochener Devise resp. Sinnspruch (dt. und lat.) ober- u. unterhalb des Bildes.

Kupferstich, 1637-1678.

Aus : Paul Fürst “Sciographia Cosmica” bzw. ab Teil II “Libellus Novus Politicus Emblematicus Civitatum”. Mehrere Auflagen von 1637-1678.

Erkennbar sind die Fürst-Blätter an den nunmehr hinzugefügten Plattenbezeichnungen oben rechts, ausgedrückt in Buchstabe u. Zahl, hier F34

Darstellung : 10 × 14,5 cm
Blatt : 14,5 × 18 cm

In der Platte unten links monogrammiert : “EL”, wohl Johann Eckhard Löffler, siehe K. Eymann, in: D. Meisner – E. Kieser, Politisches Schatzkästlein, 1992, S. 16

Kräftiger Druck auf Bütten. Außerhalb der Darstellung einige wenige ganz schwache Stockfleckchen. Sonst in sehr schöner Erhaltung.

75 EUR





"Lintz" (Linz). - Kupferstich/Kupferradierung, Bertius, 1616

“Lintz”.

Amsterdam, Janssonius, 1616.

Kupferstich, eigentl. Kupferradierung.
aus : Bertius, “Commentariorum Rerum Germanicarum”.

Kräftiges, altes Kolorit.

Darstellung 14 × 19,2 cm.
Blatt : 17,5 × 23 cm.

Nebehay-Wagner: 94/588;
an Braun-Hogenberg orientierte Ansicht.

In der rechten unteren Ecke rückseitig Klebereste eines alten Etikettes,
dieses leicht durchfettend, merklich jedoch nur im unbedruckten Blattrand.

Am rechten Blattrand kleine hinterlegte Einrisse. Ein Stecknadelkopfleine Hinterlegung in der rechten oberen Bildecke. An den vier Blattecken alte Montagespuren.

Insgesamt – trotz deutlicher Altersspuren – ansprechendes Exemplar
mit schönem Altersschmelz.

35 EUR





(Bad) Hersfeld : Kupferstich, Meisner Schatzkästlein, 1624

Bad Hersfeld : “Hersfeldt in Heßen”

Kupferstich, 1624.
Aus Daniel Meisner’s Schatzkästlein.
Exemplar der frühen Ausgabe bei Eberhard Kieser.

Die späteren Auflagen bei Paul Fürst in Nürnberg (erschienen 1637 bis ca. 1678) zeigen oben rechts einen Buchstaben (A-H) mit nachfolgender Zahl (Plattennummer).

Darstellung : 9,5 × 14,2 cm
Blatt : 15 × 19 cm

Zwei winzige Rostlöchlein im linken Bildbereich,
Die Stockflecken, weit außerhalb der Darstellung, dürften wohl kaum stören.
Feiner Altersschmelz.

Im Vordergrund wird von Himmelshand ein Füllhorn ausgeschüttet. – Sinnspruch: “Auffrichtigkeit frommn Leuttn gebührt, / Wann Sie der kunst wird conjungirt: / Bringt Sie darvon inn einer Summ / Geschenk und Ehr, auch gros Reichthumb.”

90 EUR





Bautzen (Sachsen) : Lithographie aus "Saxonia", 1837

“Bautzen”

Lithographie aus “Saxonia”, 1837

Darstellung : ca. 13 × 19,5 cm
Blatt : ca. 18,5 × 27,5 cm

Das Blatt wurde professionell von Stockflecken gereinigt.
Die Umrandungslinien auf der rechten Seite teils ein wenig schwächer.

Insgesamt sehr ansprechende lithographische Ansicht.

38 EUR





Schloß Harmating : Kupferstich von Michael Wening, um 1750

“Schloß Harmating”

Kupferstich von Michael Wening.

Mit Plattennummer : M 252
Exemplar der 2. Auflage mit Wasserzeichen,
etwas um 1750 gedruckt.

“M” =Rentamt München : “252” = Platte Nr. 252

Aus : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs
Ober- und Nidern Bayrn. Rentamt München.

Darstellung : 24 × 34 cm
Blatt : 31 × 38 cm

Erhaltung :

Nicht mehr kräftiger Abzug, dennoch an keiner Stelle ganz auslassend.
Kleiner Leimschatten im vertikalen Mittelfalz (auch, wenn man so will, ein Echtheitsmerkmal). Vereinzelt kleine, bereits beim Druck verursachte Fleckchen.

35 EUR





Unsere Ausstellungsraum in Wasserburg am Inn: Marienplatz 23/Ecke Brucktor/Unter den Bögen - GEMÄLDE-BÜCHER-GRAPHIK

Kunst- und Literaturhandel

Seit Dezember zeigen wir, 50 m weiter, in einer Ausstellungsvitrine, ebenfalls ‘Unter den Bögen’, zwischen dem V(enezia) und Café Rechenauer, Marienplatz 11, zusätzlich eine kleine Auswahl von Büchern und Graphiken des 16.-20. Jhs.





"Schloß Vilßheim" (Vilsheim). - Kupferstich v. Michael Wening, 1723

“Schloß Vilßheim” (Vilsheim).

Kupferstich von Michael Wening, 1723.

Aus : Beschreibung des Churfürsten- und Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn. Rentamt Landshut.

Exemplar der 1. Auflage, mit Wasserzeichen.
Noch vor der Plattennummerierung und plano = ohne Mittelfalz.

Darstellung : 25,5 × 35,5 cm.
Blattgröße : 29 × 39 cm.

Sehr schöner, gleichmäßig kräftiger Abzug mit feinem Altersschmelz.
Am Unter- u. Oberrand unwesentliche alte Papierhinterlegungen. Im Bereich des Kompasses minimal merklich.

Umgebung : Altfraunhofen, Buch am Erlbach, Tiefenbach, Eching, Kumhausen, Baierbach, Kirchberg, Hohenpolding, Steinkirchen, Neufraunhofen, Landshut, Geisenhausen, Langenpreising, Wartenberg, Inning am Holz, Taufkirchen (Vils), Bruckberg

75 EUR





Wetterburg (Bad Arolsen) : Kupferstich, Daniel Meisner’s Schatzkästlein, Ausgabe bei Paul Fürst, 1637-1678

“Wetterburg in Hessen”

Gesamtansicht mit emblematischer Darstellung u. gestochener Devise resp. Sinnspruch (dt. und lat.) ober- u. unterhalb des Bildes.

Kupferstich, eigentlich Kupferradierung,
zuerst erschienen in “Daniel Meisner’s Schatzkästlein”.

Kupferstich, 1637-1678.

Aus : Paul Fürst “Sciographia Cosmica” bzw. ab Teil II “Libellus Novus Politicus Emblematicus Civitatum”. Mehrere Auflagen von 1637-1678.

Erkennbar sind die Fürst-Blätter an den nunmehr hinzugefügten Plattenbezeichnungen oben rechts, ausgedrückt in Buchstabe u. Zahl, hier F24

Darstellung : 10 × 14,5 cm
Blattgröße : 14 × 18 cm (Papier mit Wasserzeichen).

Kräftig klarer Abzug in unberührter Erhaltung. Feiner Altersschmelz

65 EUR





Schloß Schönbrunn (Landshut). - Kupferstich von Michael Wening

“Schloß Schönbrun” (Landshut).

Kupferstich von Michael Wening, 1723.

Aus : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn. – Rentamt Landshut.

Exemplar der 1. Auflage, noch vor der Plattennummerierung
Vorzugsausgabe : plano (ohne Mittelfalz).

Darstellung : 26 × 35 cm.
Blatt : 29 × 38 cm (mit Wasserzeichen).

Schöner, kräftiger Abzug in guter Erhaltung.

55 EUR





Sulz am Neckar : Kupferstich von Matthaeus Merian, um 1650

“Sultz”

Gesamtansicht mit der Burg Albeck.

Kupferstich von Matthaeus Merian,
aus : “Topographia Sueviae”, um 1650l.

Darstellung : 9,5 × 17,5 cm

Schönes, klar und kräftig zeichnendes Exemplar.

Am Oberrand – wie allermeist – etw. knapp, d.h. nur noch 2 Millimeter bis zur äußeren Einfassungslinie. Dennoch ausreichend Platz für die ordentliche Befestigung unter Passepartout. Auf Wunsch lieferen wir mit frisch handgeschnittenem, säurefreiem Passepartout.

45 EUR





Schloss Pommersfelden : Stahlstich von Poppel/Lebsché, um 1880

“Pommersfelden”

Stahlstich von Poppel/Lebsché, um 1880.

Aus : Das Königreich Bayern. Seine Denkwürdigkeiten und Schönheiten […]. Hrsg. von Hermann von Schmid, verlegt und gedruckt bei G. Franz, München, 1879/1881.

Darstellung : 11 × 17 cm
Blattmaß : ca. 21 × 29 cm

Gutes, breitrandiges Exemplar.

30 EUR





Landshut / Burg Trausnitz : Stahlstich von Kurz nach Würthle, um 1880

“Schloss Trausnitz bei Landshut”

Stahlstich von Kurz nach Würthle, um 1880.

Aus : Das Königreich Bayern. Seine Denkwürdigkeiten und Schönheiten […].
Hrsg. von Hermann von Schmid, verlegt und gedruckt bei G. Franz, München, 1879/1881.

Darstellung : 11 × 16,5 cm
Blattmaß : ca. 21 × 29 cm

Lediglich ein paar ganz schwace Stockfleckchen in der Himmelspartie links – sonst schönes, breitrandiges Exemplar.

25 EUR





München : Die Propyläen in München. - Stahlstich von Riegel/Lebesché, um 1880

“Die Propyläen in München”

Stahlstich von Riegel/Lebesché, um 1880.

Aus dem Ansichtenwerk : Das Königreich Bayern.
Seine Denkwürdigkeiten und Schönheiten […].
Hrsg. von Hermann von Schmid,
verlegt und gedruckt bei G. Franz, München, 1879/1881

Darstellung : 12 × 17,5 cm
Blatt : ca. 22 × 29 cm

Schönes, breitrandiges Exemplar.

25 EUR





Wolfhagen : Kupferstich, Meisner Schatzkästlein, 1627

“Wolffhagen in Hessen.” (Wolfhagen).

Kupferstich, 1627.
Aus Daniel Meisner’s Schatzkästlein*.
Exemplar der frühen Ausgabe bei Eberhard Kieser.

In der Platte unten links monogr.: “JEL”, wohl Johann Eckhard Löffler, siehe K. Eymann, in: D. Meisner – E. Kieser, Politisches Schatzkästlein, S. 16.

Die späteren Auflagen bei Paul Fürst in Nürnberg (erschienen 1637 bis ca. 1678) zeigen oben rechts einen Buchstaben (A-H) mit nachfolgender Zahl (Plattennummer).

Darstellung : 9,5 × 14,5 cm – Blatt : 15 × 19 cm.

Sehr schöner, klarer Druck auf unberührtem Bütten. In der Himmelspartie oben rechts ein Stockfleck.

*Vollständiger Titel : Daniel Meisner : “Thesaurus Philo-Politicus. Das ist : Politisches Schatzkästlein guter Herren und bestendiger Freund”

70 EUR





Weißenstein/bei Geislingen : Kupferstich, Matthaeus Merian, ca. 1650

Weissenstein : “Weißenstein.”

Kupferstich von Matthaeus Merian,
aus : “Topographia Sueviae”, um 1650.

Darstellung : 10,5 × 18 cm
Blatt : 11 × 20 cm

Gutes, klar u. kräftig zeichnendes Exemplar. – Zwei ganz schwache Braun- sowie ein winziges Rostfleckchen in der Himmelspartie.

Am Ober- u. Unterrand – wie allermeist – etw. knapp, d.h. nur noch 2 Millimeter bis zur äußeren Einfassungslinie. Dennoch ausreichend Platz für die ordentliche Befestigung unter Passepartout.

Auf Wunsch lieferen wir mit frisch handgeschnittenem, säurefreien Passepartout.

48 EUR





Starnberg : Stahlstich v. Steinicken, um 1880

“Starnberg”.

Stahlstich v. Steinicken, um 1880.

Aus dem Ansichtenwerk : Das Königreich Bayern.
Seine Denkwürdigkeiten und Schönheiten […].
Hrsg. von Hermann von Schmid,
verlegt und gedruckt bei G. Franz, München, 1879/1881

Darstellung : 10,5 × 16,5 cm
Blatt : ca. 22 × 29 cm

Schönes, breitrandiges Exemplar.

45 EUR





Landshut : Theater und Bernlochers Gasthaus (Bernlochner). - Stahlstich von Poppel/Würthle, ca. 1880

“Theater und Bernlochers Gasthaus in Landshut” (Bernlochner)

Stahlstich von Poppel nach Würthle, um 1880.

Aus : Das Königreich Bayern. Seine Denkwürdigkeiten und Schönheiten […].
Hrsg. von Hermann von Schmid, verlegt und gedruckt bei G. Franz, München, 1879/1881.

Darstellung : 11 × 16,5 cm
Blattmaß : 21 × 29 cm

Schönes, breitrandiges Exemplar.

30 EUR





Oberrohr bei Pocking : Kupferstich von Michael Wening, 1723

“Schloß Rohr” (Oberrohr bei Pocking).

Kupferstich von Michael Wening, 1723.

Aus : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn. Rentamt Landshut, Gericht Griesbach (Rottal).

Exemplar der 1. Auflage, mit Wasserzeichen.
Noch vor der Plattennummerierung und plano = ohne Mittelfalz.

Darstellung : 25,5 × 34,5 cm
Blatt : 29 × 39 cm (mit Wasserzeichen)

Guter kräftiger Abzug, unberührter Alterschmelz.

65 EUR





Regensburg/Stadtamhof : Kupferstich von Johann Ulrich Krauss, bei Anton Wilhelm Ertl : “Churbayerischer Atlas”, 1687-1705.

“Statt am Hoff” (Regensburg/Stadtamhof)

Kupferstich von Johann Ulrich Krauss,
bei Anton Wilhelm Ertl : “Churbayerischer Atlas”, 1687-1705.

Darstellung : 8 × 14 cm
Blatt : 9,4 × 16 cm

In der rechten Hälfte etwas braunfleckig,
die Blattrückseite stärker betroffen (siehe Abb.)

34 EUR





Kloster Polling: Kupferstich von Michael Wening, um 1750

“Closter Polling”

Kupferstich von Michael Wening, um 1750.

Aus : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn. – Rentamt München.

2. Auflage, um 1750 gedruckt,
Plattennummer (M 233) oben rechts.

Die 1. Auflage erschien bereits 1701.

Darstellung : 25,5 × 70,5 cm

Aufgrund der Größe haben wir das Blatt in 2 Abschnitten dargestellt.

Sehr schönes, gleichmäßig zeichnendes Exemplar. Im Mittelfalz ganz minimal leimschattig.

A. Fauser, Repertorium älterer Topographie II, 11 104.

125 EUR





Schloß Untergrasensee/Pfarrkirchen : Kupferstich von Michael Wening, 1723 (Erste Auflage)

“Schloß Nidern Grassensee” (Schloß Untergrasensee/Pfarrkirchen).

Kupferstich von Michael Wening, 1723.

Aus : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn.
Rentamt Landshut. – Gericht Pfarrkirchen.

Exemplar der 1. Auflage.
Vorzugsausgabe in plano (= ohne Mittelfalz).

Darstellung : 24 × 34 cm.
Blattmaß : 29 × 39 cm (mit Wasserzeichen).

Am Unterrand kleine, alte Hinterlegungen. Zwei außerhalb der Darstellung, eine nur wenige Millimeter über die Einfassungslinie reichend u. bildseitig nicht merklich. In der unteren rechten Ecke unwesentlich leichte Knickspur.

Schöner/feiner Altersschmelz.

55 EUR





Katzenelnbogen : Kupferstich aus Daniel Meisners Schatzkästlein, 1624

Katzenelnbogen : “Catzenelnbogen. in Heßen”

Kupferstich, 1624.

Aus Daniel Meisner’s Schatzkästlein.
Ausgabe bei Eberhard Kieser/Frankfurt.

Die späteren Ausgaben bei Paul Fürst unter dem Titel : “Sciographia Cosmica”
weisen oben rechts zu den Plattennummern zusätzlich Buchstaben (A-H) auf.

Darstellung : 10 × 14 cm
Blattmaß : 15 × 19 cm

Sehr hübsches, unberührtes, breitrandiges Exemplar mit Wasserzeichen.
Minimale/schwache Altersfleckchen außerhalb der Darstellung.

Im Vordergrund Ritterturnier (Ringel-Stechen).

75 EUR





Currier & Ives : The Great East River Suspension Bridge / Connecting the Cities of New York and Brooklyn. - Lithographie/Lithograph, New York, 1883 (Conningham 2597)

Currier & Ives :

“The Great East River Suspension Bridge /
Connecting the Cities of New York and Brooklyn.
View from Brooklyn, Looking West …”

New York, 1883.

Kreidelithographie in Farben gedruckt
und alt beikoloriert.

Lithograph in colors and additional original handcoloring.

Darstellung/Image Size : 46,5 × 84 cm
Blatt/Sheet Size : 58,5 × 86,3 cm

References : Conningham, Currier & Ives Prints. An illustrated check list.
New, Updated Edition. – New York, Crown, 1983. – 2597.

Very similar to Conningham 2596, “but closer view of bridge. Ferry boats instead of Sound steamers shown”.

Mit erheblichen Erhaltungsmängeln.
Das Blatt wurde von Stockflecken gereinigt.
Ein langer Einriß (30 cm) horizontal mittig geschlossen, dennoch deutlich sichtbar.
Zwei weitere Einrisse (je ca. 12 cm) ebenfalls geschlossen (oben mittig u. links unterhalb der Mitte).
Zahlreiche schwache Schabstellen in der Himmelspartie, bildseitig kaum auffallend, aber in der Durchsicht sehr deutlich.
Die Blattränder (außerhalb der Darstellung) rundum mit Beschädigungen (hinterlegte Einrisse, Beschabungen, teils Papierabrisse).

Various professional restorations. Washed.
A long 30 cm tear at the right side closed, but still visible.
Two other 12 cm tears upper and left margin backed.
Unobtrusive rubbing to the clouds upper right, clearly visible against back light.
Repaired defects all around the outer sheet margins.

1500 EUR





Nabburg: Kupferstich von Johann Ulrich Kraus, bei Anton Wilhelm Ertl, Churbayerischer Atlas, 1687-1705

“Nabburg”

Ansicht über die Naab

Kupferstich von Johann Ulrich Kraus,
bei Anton Wilhelm Ertl : “Churbayerischer Atlas”, 1687-1705.

Darstellung : 8 × 14,3 cm
Blatt : 9 × 16 cm

Am linken Blattrand (nur wenige Millimeter in die Darstellung reichend) kleine Hinterlegung mit Japan.

Unter einem allfälligen Passepartout würde der kleine Mangel so gut wie nicht mehr auffallen. – Auf Wunsch senden wir Ihnen den Stich gerne (kostenlos) unter einem Schraegschnittpassepartout in Museumsqualitaet (Buettenstruktur/weiss-chamois) zu.

28 EUR





Die Pfarrkirche zu Nabburg : Stahlstich von Steinicken/Gruber, ca. 1880

“Pfarrkirche zu Nabburg”

Stahlstich von Ch. Steinicken nach B. Grueber, um 1880.

Aus : Das Königreich Bayern.
Seine Denkwürdigkeiten und Schönheiten […].
Hrsg. von Hermann von Schmid,
verlegt und gedruckt bei G. Franz, München, 1879/1881.

Darstellung : 16 × 11,5 cm

Schönes, breitrandiges Exemplar.

Original steel engraving in very good condition, broad margins.

25 EUR





Schloß Gumppenberg/bei Pöttmes : Kupferstich von Michael Wening. 2. Auflage, um 1750

“Schloß Gumpenberg” (Schloß Gumppenberg/bei Pöttmes).

Kupferstich von Michael Wening, um 1750

Mit Plattennummer : M157
Exemplar der 2. Auflage mit Wasserzeichen

Die 1. Auflage erschien bereits 1701.

Aus : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn. – Rentamt München

Darstellung : 25 × 34 cm
Blatt : 31 × 37,5 cm

Erhaltungsmängel : Der vertikale/originale Mittelfalz mit etwas Leimdurchschlag. Durchgehend leichter Plattenschmutz (herrührend von der unsauber gewischten Platte), ein vertikales Papierfältchen, das bereits beim Druck bzw. Trocknungsprozeß entstand.

Zu den Auflagen der Wening-Stiche :
Die altbayer. Topographie von Michael Wening erschien in 4 Bänden : In der Reihenfolge : 1701 (Rentamt München), 1721 (Rentamt Burghausen), 1723 (Rentamt Landshut), 1726 (Rentamt Straubing).

Die Bände der ersten Auflage weisen noch keine Plattennummern (oben rechts) auf.

Hat man ein einzelnes Kupferstichblatt von Wening vor sich, so läßt sich aber dennoch nicht in jedem Fall bei einer fehlenden Plattennummer auf die Erstauflage schließen. Bei den kleineren Ansichten nämlich, mit mehreren Ansichten auf einem Blatt (= auf einer Platte), ist immer nur die oberste Ansicht rechts mit einer eingestochen Plattennummer versehen.

Ein Blatt m i t Plattennummer kann aus einer 2. oder evtl. 3. Auflage oder
aus dem Nachdruckreservoir des Bayer. Landesvermessungsamtes stammen.

Die 2. und 3. Auflagen wurde vermutlich zw. 1750 und 1790 gedruckt. Die Abzüge der 3. Aufl. sind in der Regel schlecht, da die Kupferplatten bereits abgenutzt waren. Die Abzüge der 2. Auflage sind aber durchaus sammelwürdig, obwohl sie schon häufig kl. Plattenunsauberkeiten bzw. einzelne auslassende Druckpartien aufweisen

Etwas völlig anderes sind die Nachdrucke, die das bayerische Landesvermessungsamt, das im Besitz der Kupferplatten ist, viel später im 19./20. Jh. veranstaltet hat. Hier handelt es sich um “Nachdrucke” im umgangsprachlichen Sinne.

Ein einfaches Merkmal zur Unterscheidung, ob man ein Original aus der Barockzeit oder einen Nachdruck vor sich hat : Die Originale waren alle in Bücher eingebunden u. zeigen die dafür typ. Merkmale.

Ein Seitenblick auf die Merian-Stiche zeigt, dass hier die einzelnen Auflagen kaum zu unterscheiden sind. Nur das geübte Auge vermag – an Druckzustand und Papier – frühere von späteren Auflagen zu unterscheiden.

48 EUR






Weiter Weitere Graphik Weiter