Österreich

Weichselboden (Steiermark) : Lithographie, aus: Adolph Kunike : Malerische Ansichten aus Österreich. - Um 1830

“Ober Steyermark / Dorf Weichselboden”

Kreide-Lithographie von
F. Wolf nach B. de Ben, um 1830.

Aus : Adolph Kunike (auch Kunicke):
Malerische Ansichten aus Österreich […].

Darstellung (ohne Schrift) : 25 × 34 cm.
Blattmaß : 35,5 × 45 cm (breitrandig).

Erhaltung : Das Blatt wurde professionell von Stockflecken gereinigt. Ansprechender Gesamteindruck.

Vita : Adolph Friedrich Kunike (* 25. Februar 1777 in Greifswald; † 17. April 1838 in Wien) war ein deutsch-österreichischer Lithograf, Zeichner und Verleger … Nach dem Studium der Philosophie und Promotion wurde Adolf Kunike ab 1804 Schüler der Wiener Akademie der bildenden Künste. Von 1808 bis 1810 studierte er die Historienmalerei in Rom. 1816 knüpfte Kunike in München Verbindung zu Alois Senefelder an. 1817 eröffnete er in Wien eine eigene lithografische Anstalt. Anfangs selbst künstlerisch tätig, beschränkte sich Kunike später auf die lithografische Vervielfältigung und auf die Leitung des eigenen Unternehmens, das zur Pflegestätte der Künstlerlithografie, vor allem des Porträts und der Landschaft wurde. Er gab Serienwerke heraus, zu deren bedeutendsten die „Malerische Donaureise“ nach Jakob Alt zählt.” (Wikip.)

Weichselboden, Ortschaft u. Katastralgemeinde der Gemeinde Mariazell, Bezirk Bruck-Mürzzuschlag, Steiermark.

95 EUR





Maria Saal (bei Klagenfurt/Kärnten) : Kol. Lithographie, um 1850

“Maria Saal” (bei Klagenfurt/Kärnten)

Kolorierte Lithographie,
um 1850.

Darstellung : 12 × 17 cm (ohne Umrandung)
Blatt : 24 × 33 cm

Hübsches, ansprechendes Kolorit.

Die Lithograpie in guter Erhaltung,
ein schwacher Lichtrand um die Darstellung.
Auf der Rückseite oben (außerhalb der Darstellung) Passepartoutmontierungsstreifen.

65 EUR





Innsbruck/Tirol: Kupferstich, bei Riegel, 1725

Innsbruck : “Insbruck”.

Kleiner Kupferstich (eigentlich Kupferradierung), 1725.

  • Aus dem Ansichtenwerk : Christoph Riegel: Der curieuse Passagier : welcher in Compagnie getreuer Reiß-Gefehrten gantz Ober- und Nieder-Teutschland durchreiset; und nunmehro denen Reisenden zeiget alle diejenigen Residenzen, Städte, Schlösser, Vestungen, Städtlein und nahmhaffte Mark-Flecken, welche sowol in Ober- und Nieder-Teutschland einen Reisenden sich hin und wieder vorstellig machen … ; samt einen kurzgefasten Wegweiser, worinnen klärlich zu sehen, wie viel Meilen ein Ort von den andern entlegen. – Druck: Frankfurt und Leipzig, 1725.

Darstellung : 6 × 11,3 cm.
Blattmaß : 7,3 × 13 cm (mit Wasserzeichen).

In schöner Erhaltung, Papier mit feinem Schmelz.
Am Unterrand bräunliche Ausheftungsspur (ein Echtheitszeichen, kein Mangel).

Tirolensien

50 EUR





Schloß Friedburg/Lengau/Innviertel: "Das Churfürstliche Schloß Fryburg" Kupferstich von Michael Wening, gedruckt ca. 1750

Schloß Friedburg/Lengau/Innviertel : Das Churfürstliche Schloß Fryburg”.

Kupferstich von Michael Wening, gedruckt ca. 1750.

Aus : Beschreibung des Churfürsten- und Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn. – Rentamt Burghausen. Rentamt Burghausen, Gericht Friedburg.

Exemplar der 2. Auflage, mit Plattennummer.
Die 1. Auflage erschien bereits 1721.

Darstellung : 25,5 × 34,5 cm.
Blatt : 30,5 × 39 cm (Papier mit Wasserzeichen).

Feines/unauffälliges, vertikales Papierfältchen in der Mitte.

45 EUR





Schloß Ibm/Eggelsberg: Kupferstich von Michael Wening, gedruckt um 1750

“Schloß Ibm.” (Ruine/Burgstall).

Kupferstich von Michael Wening, gedruckt um 1750.

Exemplar der 2. Auflage, mit Plattennurmmer
Die 1. Auflage erschien bereits 1721.

Aus : Beschreibung des Churfürsten- und Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn. – Rentamt Burghausen.

Darstellung : 25,5 × 34,5 cm.
Blatt : 30 × 39 cm.

Im breiten weißen Rand oben rechts schwach braunfleckig, nicht in die Darstellung reichend.

Eggelsberg im Bezirk Braunau, Innviertel

65 EUR





Admont/Steiermark : Admont (vom Röthelstein) - Tonlithographie, um 1880.

Admont (vom Röthelstein).

Tonlithographie, um 1880.
Unterhalb der Darstellung auf Unterlagepapier.
“gez. von C. Reichert – Liter.-artist. Anstalt von C. Dittmarsch in Wien”.

Darstellung : 29 × 41 cm. – Unterlageblatt : 33 × 45,2 cm.

Die Lithographie ist orig. auf ein typogr. bez. Unterlageblatt montiert,
dieses sehr stark gebräunt, offensichtl. papierqualitätsbedingt (s. Abb. der Rückseite). Am linken Blattrand ein vertikaler Streifen mit einer leichten Bräunung. – Insgesamt sehr ansprechendes Blatt.

195 EUR





Schloß Ober-Lichtenwald im Cillier Kreise - Lithographie von Kuwasseg/Lampel, ca. 1841-1850

“Schloß Ober-Lichtenwald im Cillier Kreise”

Kreide-Lithographie von Joseph Kuwasseg, um 1841-1850.
Herausgegeben von der lithographisch-Artistischen Anstalt d. H. Lampel in Gratz (Graz).

Blatt aus der Folge : “Ansichten aus der Steiermark”
(“Große Lampel’sche Suite”)

Reine Darstellung (ohne Rand gemessen) : 23 × 30,5 cm
Blattgröße : 33,5 × 40,5 cm

Breitrandiges Exemplar auf festem Papier. Gering – geradezu malerisch – angestaubt sowie außerhalb der Darstellung leicht stockfleckig. Rückseite kleine Reste von alter Passepartoutmontierung. – Insgesamt sehr ansprechendees Blatt.

Lichtenwald, Slowenien, Untersteiermark, Sevnica, Save

95 EUR





Österreich / Landkarte

“Der Oestreichische Kreis / Nro. 118”

Zart altflächenkolorierte Kupferstichkarte
von Franz von Reilly, um 1790.

Darstellung : 19,5 × 25,5 cm
Blattgröße : 30,5 × 47,5 cm

Schönes/unberührtes, sehr breitrandiges/vollrandiges Exemplar.

55 EUR





Hallein

“Hallein”

Reizende, kleine Mondscheinansicht,
im Vordergrund der Nachtwächter.

Gezeichnet von M. Kurz,
gestochen von Johann Poppel, 1845.

Darstellung : 9 × 13 cm
Blattgröße : 12,5 × 17 cm

Aus der Folge :
“Salzburg und seine Umgebungen”, München, 1845.

In sehr schöner Erhaltung, mit der Verlegeradresse.

45 EUR