Schloß Possenhofen am Starnberger-See : Stahlstich von J. Riegel nach C. A. Lebschée, datiert 1853

“Schloß Possenhofen am Starnberger-See”

Stahlstich von J. Riegel nach C. A. Lebschée,
datiert 1853.

Blatt aus dem “König-Ludwigs-Album”

Darstellung : 26 × 50 cm.
Blatt : 42,5 × 59,5 cm (breit- resp. vollrandig erhalten).

.

Mit erheblichen Erhaltungseinschränkungen :

Das Blatt ganzflächig gebräunt.

In der Himmelspartie rechts zahlr. kl. Papierbläschen
(in einer Abb. teils durch Pfeile angezeigt).

Mehrere vertikale Papierfältchen.

Einige alt hinterlegte Blatteinrisse außerhalb der Darstellung.

Rückseitig Natronpapierstreifen an den Rändern,
die jedoch keinen Schaden anrichten.

Das v.a. im Himml flüchtige Kolorit aus jüngerer Zeit und doch schon etw. älter -
zu schließen aus der vormaligen alten Rahmung.

95 EUR





Schloss Rohrdorf (bei Rosenheim) : Kupferstich von Michael Wening, 1701 (Erste Auflage)

Schloss Rohrdorf : “Schloß Rordorff”

Kupferstich von Michael Wening, 1701

Exemplar der 1. Auflage

Aus : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn. Rentamt München.

Darstellung : 12 × 16,5 cm.

Erhaltung : Sehr schöner, sehr kräftiger Abzug.
In der unteren linken Blattecke (außerhalb der Darstellung) leichte Papierbräunung.

Alois Fauser, Repertorium älterer Topographie II, 11 892.

Umgebung : Neubeuern, Samerberg, Raubling, Riedering, Stephanskirchen, Nußdorf am Inn, Rosenheim, Brannenburg, Frasdorf, Flintsbach, Kolbermoor, Prutting, Großkarolinenfeld, Aschau im Chiemgau.

Verschwundenes Schloß.

40 EUR





München / Augustinerkloster : Kupferstich v. Michael Wening, 1701 (Erste Auflage)

München / Augustiner-Kloster:

“Das Augustiner Closter in München”

Kupferstich von Michael Wening, 1701.
Exemplar der 1. Auflage.

Aus : “Historico topographica descriptio Bavariae …”

Darstellung : 25, x 35,5 cm.
Blatt : 27,7 × 37,6 cm (Papier mit Wasserzeichen).

Erhaltung :

Ungewöhnlich schöner, gratiger Abzug.
Lediglich auf der Blattrückseite umlaufend ein schmaler Natronpapierstreifen (vormalige Passepartoutmontierung), der aber weder durchscheint noch sonst Schaden anrichtet.

65 EUR





Schloß Malgersdorf/bei Simbach am Inn : "Schloß Malgertstorff". - Kupferstich, Michael Wening, 1723

Schloß Malgersdorf / bei Simbach am Inn

“Schloß Malgertstorff”.

Kupferstich von Michael Wening, 1723.

Aus : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn. Rentamt Landshut.

Exemplar der 1. Auflage.

Darstellung : 12,5 × 17,5 cm
Blatt : ca. 15 × 19 cm

Guter, kräftiger Abzug mit schönem Altersschmelz.
Zum linken Bildrand hin kleines Stockfleckchen.

Die Knappheit des Unter- u. Seitenrandes ist original, kein Mangel.

Heute Lk. Rottal-Inn, Umgebung: Eggenfelden, Reisbach, Gangkofen, Arnstorf

48 EUR





Agatharied/bei Miesbach: "Agatenried u. das Staudenhäuschen", Tonlithographie von A. Kappis/G. v. Bezold, ca. 1840

Agatharied/bei Miesbach

“Agatenried u. das Staudenhäuschen”

Aus der Ansichtenfolge: “Bayerisches Hochland”.

Lithographie mit zwei Tonplatten, ca. 1840,
lith. v. A. Kappis nach G. von Bezold.
Im Verlag v. Mey & Widmayer, gedruckt bei W. Stähle, Münchnen

Darstellung 17 × 23 cm.
Blattmaß : 26 × 32 cm (breitrandig)

Das Blatt wurde professionell von Stockflecken gereinigt,
einige schwache Staubschatten sind verblieben,
das Papier ist etwas aufgehellt, die Bildkontraste dadurch
freilich auch etwas deutlicher.

Agatharied, heute bei Hausham.

95 EUR





Nanking/China : "Nanhung - Nanhun". - Kol. Guckkasten-Kupferstich von Franz Xaver Habermann, um 1780

Nanking/China

“Nanhung – Nanhun”

Kol. Guckkasten-Kupferstich, um 1780.
Franz Xaver Habermann

Darstellung (Plattenrand, mit gestoch. Schrift) : 25,5 × 38,5 cm
Blatt : ca. 31,4 × 41 cm

Mit der Verlegeradresse am Unterrand : “Se vend a Augsbourg au Negoce comun de l’Academie Imperiale d`Empire des Arts libereaux avec Privilege de Sa Majesté Imperiale et avec Definse ra dén faire ni de vendre les Copies”.

Etwas gebräunt und leicht altfleckig. Am Blattrand umlaufend (außerhalb von Darstellung und Schrift) leichte Papieraufhellung, herrührend von einem vormaligen Montagestreifen. – Insgesamt ansprechend mit feinem Altersschmelz.

Zu den Abbildungen : Die drei ersten Detailabbildungen sind wesentlich farbrichtiger als die Gesamtabbildung, die aufgrund der Größe mit der Digitalkamera gefertigt werden musste.

Optical view / Vue d’optique. Hand-colored copper engraving. Some usual traces of age: sligth browning, some spotting.

245 EUR





Eichstätt : Holzschnitt aus Hartmann Schedel : Liber Chronicarum, 1493

EISTETT

Früheste, authentische Stadtansicht von Eichstätt.
Oben links und rechts die Bistumsheiligen Willibald und Walburga.
Rückseitig u.a. Darstellung des Hl. Sebaldus.

Holzschnitt, 1493.

Aus : Hartmann Schedel : Liber Chronicarum […].
Erschienen in Nürnberg, bei Anton Koberger, 1493.

Das ansprechende Handkolorit stammt aus jüngerer Zeit,
aber ganz im Stil des Altkolorits.

Inkunabel-Holzschnitt der lateinischen Erstausgabe.

Blattgröße : 45 × 31 cm

Die spätere deutsche Ausgabe erschien unter dem Titel “Buch der Chroniken …” (üblicherweise “Schedelsche Weltchronik” genannt).

Das unbeschnittene, breitrandige Blatt mit zahlreichen Wurmgängen. Deutlicher Lichtrand umlaufend, zeigt den vormaligen Passepartoutauschnitt an.

Original woodcut from the “The Nuremberg chronicle”, later handcolouring.

155 EUR





Förrenbach (Happurg) : Kupferstich bei Christoph Melchior Roth, um 1760

Förrenbach (Happurg)

“Foerrenbach – LandPfleg Amt”

Kupferstich bei Christoph Melchior Roth, um 1760.

Darstellung (mit Plattenrand und gestochener Schrift) : 17 × 25,5 cm.
Blattmaß : 19 × 27 cm.

Erhaltung :

Rechts (außerhalb der Darstellung) zur Verbreiterung des etwas knappen Randes mit altem Büttenpapier angesetzt, auf der Bildseite leicht markierend (erscheint wie eine schwache Drucklinie).

Einige kleine Randläsuren, ebenfalls außerhalb der Darstellung mit Japan alt hinterlegt.

Aus der Ansichtenfolge der Brüder Christoph Melchior und Matthäus Roth (geb. 1720 bzw. 1728). Die Vorlagen lieferte Gottlieb Lampferdtinger (Landverdinger), der 1755-1758 die Nürnberger Landschaft bereist u. sie “nach ihrer jetztigen Repraesentation auf das accurateste abgezeichnet” hat.

85 EUR





Karlsbad (Böhmen) : Das Mühlbad und der Neubrunn in Carlsbad. - Altkolorierte Umrißradierung, Karl Postl, um 1810

Karlsbad : Das Mühlbad und der Neubrunn in Carlsbad.

Vue du Mühlbad et de la Source neuve à Carlsbad.

Altkolorierte Umrißradierung,
Karl Postl, um 1810.

Mit der Verlegeradresse : Prag, bei Franz Zim(mer) & Sohn.

Darstellung / Blatt : 33 × 39 cm

Erhaltung :

- Das Blatt links und rechts ca. 1 cm tief in die Darstellung beschnitten (der Stechername davon auch betroffen). Am Oberrand ist der Tuschrand noch sichtbar.

- Vom linken Rand her eine “orig.” Quetschfalte, in die Darstellung reichend.

- Das kräftige Papier etwas gebräunt, in der Himmelspartie mäßig alt- bzw. stockfleckig sowie mit drei sehr kleinen Hinterlegungen auf der Rückseite (s. Pfeile in der Abb.)

Bei allen Mängeln : angenehmer, feiner Altersschmelz.

Die Detailabbildungen sind wesentlich farbrichtiger als die Gesamtabbildung.

145 EUR





Münster : Schloß/Residenzschloss (Universität). - Kupferstich (Guckkastenkupfer), Balthasar Friedrich Leizelt/Franz Rousseaux, ca. 1780

Schloß : “Das Residenz Schloss des Kurfürsten von Köllen als Fürst-Bischoffs zu Münster ausserhalb der Stadt Münster …”

Guckkasten-Kupferstich, um 1780.
Balthasar Friedrich Leizelt (Leizel) nach Franz Rousseaux.

Darstellung (ohne gestoch. Schrift) : 25,5 × 38,5 cm
Blatt : ca. 32 × 41 cm

Mit der Verlegeradresse am Unterrand : “Se vend a Augsbourg au Negoce comun de l’Academie Imperiale d`Empire des Arts libereaux avec Privilege de Sa Majesté Imperiale et avec Definse ra dén faire ni de vendre les Copies”

.

- Schöner klarer Abzug in unrestaurierter Erhaltung; feiner Alterschmelz.

- Am vord. Bildrand kleine/kreisförmige Papierverfärbung (wohl papierbedingt, eher keine Verschmutzung o.ä.), s. Pfeile in Abb.

- Rückseitig feine Stockfleckchen, die sich bildseitig nicht zeigen.

Optical view / Vue d’optique. Residenz

245 EUR





Joseph Steutzger : Unser Ausstellungsraum in Wasserburg a. Inn/Marienplatz 23/Ecke Bruckgasse/Unter den Arkaden : GEMÄLDE-BÜCHER-GRAPHIK-RAHMEN

Joseph Steutzger : Kunst- und Literaturhandel

Zusätzlich zeigen wir (50 m weiter) in zwei Ausstellungsvitrinen, zwischen dem “V” und Café Rechenauer, Marienplatz 11, eine kleine Auswahl unseres Angebotes.





Die Feldherrnhalle und die Theatinerkirche zu München : Stahlstich v. Poppel/Seehofer, um 1880

“Die Feldherrnhalle und die Theatinerkirche zu München” (Odeonsplatz)

Stahlstich von Poppel/Seeberger, um 1880

Aus dem Ansichtenwerk : Das Königreich Bayern.
Seine Denkwürdigkeiten und Schönheiten […].
Hrsg. von Hermann von Schmid,
verlegt und gedruckt bei G. Franz, München, 1879/1881.

Darstellung : 11 × 15,5 cm
Blatt : ca. 22 × 26 cm

Das Blatt wurde professionell von Stockflecken gereinigt.
Das Papier ist deshalb etwas heller und der Kontrast dafür stärker.
Selbstverständlich ein Original der angegebenen Zeit (ca. 1880),
kein Spätabzug.

SW : Steel Engraving. Alte Stiche Bayern. Feldherrnhalle, nicht Feldherrenhalle.

45 EUR





Rathaus zu Bamberg : Stahlstich von Johann Poppel nach Ed. Gerhardt, ca. 1880

“Rathaus zu Bamberg” (Karolinenstraße)

Stahlstich von Johann Poppel nach Ed. Gerhardt,
um 1880.

Aus : Das Königreich Bayern.
Seine Denkwürdigkeiten und Schönheiten […].
Hrsg. von Hermann von Schmid,
verlegt und gedruckt bei G. Franz, München, 1879/1881.

Darstellung : 14,5 × 11 cm
Blatt : ca. 21 × 29 cm

Das Blatt wurde professionell von Stockflecken gereinigt,
ist dadurch deutlich heller und der Kontrast stärker.

Selbstverständlich ein Original der angegebenen Zeit,
kein Spätabzug.

30 EUR





Landshut / Burg Trausnitz : Stahlstich von Kurz nach Würthle, um 1880

“Schloss Trausnitz bei Landshut”

Stahlstich von Kurz nach Würthle, um 1880.

Aus : Das Königreich Bayern. Seine Denkwürdigkeiten und Schönheiten […].
Hrsg. von Hermann von Schmid, verlegt und gedruckt bei G. Franz, München, 1879/1881.

Darstellung : 11 × 16,5 cm
Blattmaß : ca. 21 × 29 cm

Schönes, breitrandiges Exemplar

25 EUR





Freising von Norden : Stahlstich von Chr. Steinicken, um 1880

Gesamtansicht :

“Freising von Norden”

Stahlstich (Chr. Steinicken), um 1880.

Aus dem Ansichtenwerk : Das Königreich Bayern.Seine Denkwürdigkeiten und Schönheiten […]. Hrsg. von Hermann von Schmid, verlegt und gedruckt bei G. Franz, München, 1879/1881.

Darstellung : 11 × 19 cm
Blatt : 21,5 × 29 cm

Erhaltung :

Das Blatt wurde professionell von Stockflecken gereinigt.
Das Papier ist deshalb heller. Selbstverständlich ein Original der angegebenen Zeit (ca. 1880), kein Spätabzug.

Am rechten Blattrand (weit außerhalb der Darstellung) minimale rötl. Verfärbung (s. Pfeile in Abb. 3 (Rückseite).

58 EUR





Eichstätt : "Aychstätt", Kupferstich, Matthaeus Merian, 1648

Eichstätt : “Aychstätt”.

Kupferstich, 1648.
Aus : Matthaeus Merian, “Topographia Franconiae”

Darstellung : 21,5 × 37,5 cm
Blatt : 33,5 × 39 cm

Sehr schöner, kräftig gratiger Abzug in vollrandiger Erhaltung.
Am linken und rechten Darstellungsaußenrand sowie am Mittelfalz ganz schwache Bräunungen, ansonsten unberührt (nicht gereinigt etc.)

Exemplare dieser Druckqualität und Erhaltung sind selten geworden.

Referenzliteratur : Lucas Heinrich Wüthrich, Das druckgraphische Werk v. M. Merian d. Ae., Bd. 4, Die großen Buchpublikationen II : Die Topographien, S. 236, Nr. 2.

245 EUR





Pfaffenhofen : Kupferstich von Johann Ulrich Kraus, bei Anton Wilhelm Ertl, Churbayerischer Atlas, 1687-1705

“Pfaffenhofen”

Kupferstich von Johann Ulrich Kraus,
bei Anton Wilhelm Ertl : “Churbayerischer Atlas”, 1687-1705

Darstellung : 8 × 14,2 cm.
Blatt : 9 × 15,2 cm.

Schöner, kräftiger Abzug mit feinem Altersschmelz.

Der Unterrand etwas knapp.
Die Knapprandigkeit als solche ist typisch für die Ertl-Stiche
und stelllt auch ein Echtheitszeichen dar.

35 EUR





Feierlicher Leichenzug der Ueberreste Kaiser Napoleons / in den Invaliden Dome zu Paris, den 15. December 1840. - Altkol. Lithographie v. Gustav Kraus, 1840

“Feierlicher Leichenzug der Ueberreste Kaiser Napoleons /
in den Invaliden Dome zu Paris, den 15. December 1840 …”

Altkolorierte und eißweißgehöhte Lithographie
von Gustav Kraus, 1840.

Darstellung : 31,2 × 44,2 cm
Unterlageblatt : 42 × 54 cm

Das Blatt bis an den Rand beschnitten (getuschte Umrißlinie noch rundum erhalten) und alt auf Unterlagepapier am oberen Rand an drei Stellen montiert (dort auch knittrig).

In der Himmelspartie etwas stockfleckig. Das Unterlagepapier stark knittrig.
Signatur und Verlagsangabe sind dem Beschnitt zum Opfer gefallen.

Referenzliteratur : Christine Pressler, Gustav Kraus 1804-1852. Monographie und kritischer Katalog, Nr. 479 (dort ausführlich, mit Abb.)

295 EUR





"Parthie vom Staffelsee" : Lithographie von J.C. Ettinger nach J.J. Dorner, 1822-1825

“Parthie vom Staffelsee”

Altkolorierte Lithographie von J.C. Ettinger nach J. J. Dorner, 1822-1825.

Aus “Ansichten des bayerischen Hochlandes”

Darstellung/Blattmaß : 20,2 × 29,3 cm.

Beschnitten unter Verlust aller Schrift (die Darstellung nur um wenige Millimeter eingekürzt). Die Blattränder deutlich gebräunt

Vgl. Armin Winkler, Die Frühzeit der deutschen Lithographie, 953, 34.

Bei den dargestellten Kühen handelt es sich um die Murnau-Werdenfelser Rasse.

75 EUR





Polynesien / Australien : Altkolorierte Kupferstichkarte, Homann Erben, 1806

Polynesien / Australien

“Karte vom Fünften Erdtheil
oder Polynesien-Inselwelt oder Australien od. Südindien
entworfen von Friedrich Gottlieb Canzler, d. W. Dr. 1795.
Nürnberg bey Homanns Erben, 1806”

Altkolorierter Kupferstich, 1806.

Darstellung : 45 × 57 cm
Blatt : 52 × 62 cm

Erhaltung /Condition :

Auf kräftigem Papier, der Mittelfalz deutlich ausgeprägt.
Das Blatt hie und da mäßig altfleckig, lediglich im Bereich von “Neu-Holland” größerer Braunfleck.

Copper engraving with full original hand colour.
Considerable brown stain to the area of “Neu-Holland”,
otherwise only little traces of use and age.

375 EUR





Schäftlarn : Lithographie von C. Ettinger nach Jakob Dorner, 1822-1825

Kloster Schäftlarn : “Bad Schöftlarn”

Altkolorierte Lithographie von C. Ettinger nach J. Dorner, 1822-1825.

Aus “Ansichten des bayerischen Hochlandes”

Darstellung/Blattmaß : 20,2 × 29 cm.

Erhaltung : Beschnitten unter Verlust aller Schrift, die Darstellung selbst aber nur mit wenigen Millimetern an den Rändern mit Verlust. Am linken Bildrand eine Koloritaufhellung (s. Abb. mit Pfeilen).

Das Baumlaub erscheint in den Abbildungen zu grau, im Augenschein ist es deutlich frischer/grüner.

Vgl. Armin Winkler, Die Frühzeit der deutschen Lithographie, 953, 11 (die Schreibweise wird dort irrtümlich mit “Scheftlarn” wiedergeben).

75 EUR





Kloster Asbach / bei Rotthalmünster : Kupferstich v. Josef Anton Zimmermann, 1765

Kloster Asbach

Kupferstich von Josef Anton Zimmermann, 1765
aus : “Monumenta Boica” (Vol. V).

Darstellung : ca. 15 × 23 cm
Blatt : ca. 21 × 25 cm

Die Blattränder mit Papierfältchen, innerhalb des Bildbereichs tadellos.
Der Mittelfalz ist “original” – kein Mangel.

75 EUR





Worms: "Wormbs" - Kupferstich aus Meisner's Schatzkästlein, 1628

Worms : “Wormbs”.

Kupferstich, 1628.
Aus Daniel Meisner’s Schatzkästlein.
Exemplar der frühen Ausgabe bei E. Kieser.

Die späteren Auflagen bei Paul Fürst in Nürnberg (erschienen 1637 bis ca. 1678) zeigen oben rechts einen Buchstaben (A-H) mit nachfolgender Zahl (Plattennummer).

Darstellung (Plattenrand) : 10 × 15 cm
Blatt : 15 × 19 cm (mit Wasserzeichen).

Erhaltung : Der sehr kräftig zeichnende Abzug im Darstellungsbereich nur mit ganz minimalen, wohl kaum störende Fleckchen. – Die breiten, weiße Ränder stärker stockfleckig.

Auf Wunsch entfernen wir schonend/fachgerecht die Flecken kostenlos. Konservatorisch ist diese Maßnahme allerdings nicht nötig, da eine Ausbreitung der Flecken nicht stattfindet. Auch würde ein allfälliges Passepartout die Flecken ohnehin abdecken.

85 EUR





Dresden / Der Altmarkt : Altkol. Guckkasten-Kupferstich bei Georg Balthasar Probst, ca. 1770

Dresden / Der Altmarkt

“Prospectus Areae Fori veteris Arcis Platae Dresdae / Gesicht des großen Plaz der Alte Marck genannt, von Seiten der Schloß Gaßen zu Dresden”

Altkol. Guckkastenkupferstich bei Georg Balthasar Probst
nach Bernardo Bellotto (gen. Canaletto), um 1770.

Darstellung/ohne Rand : 26,2 – 26,5 x 39,8 cm
Blattmaß : 34,5 × 45,5 cm

Das Blatt v.a. in der Himmelspartie stärker angestaubt und berieben.
Der rechte Bildrand offensichtlich alt um einige wenige Millimeter beschnitten bzw. vom geschwärtzen Papier überdeckt. Das schwarze Randpapier mit zahlreichen Beschädigungen (Einrissen, Abrissen, Nachretuschen etc.). An der Rückseitenabb. ist erkenntlich, dass das Blatt alt auf graue Pappe aufgezogen wurde.

85 EUR





"Prospect. Der Brücken. Zu. Dresden" : Kupferstich wohl v. Caspar Merian, aus : "Topographia ... Saxoniae", um 1650

“Prospect. Der Brücken. Zu. Dresden”

Kolorierter Kupferstich wohl von Caspar Merian,
nach Wilhelm Dilich, bei Matthaeus Merian, um 1650.

Das ansprechende Kolorit – im Stil der Zeit – von späterer Hand.

Aus: Matthäus Merian d. Ae. :
Topographia Superioris Saxoniae Thüringiae/ Misniae Lusatiae etc:
Das ist Beschreibung der Vorn[embste]n und Bekantesten Stätt/ und Plätz/ in Churfürstenthum Sachsen/ Thüringen/ Meissen/ Ober und NiderLaußnitz und einverleibten Landen […]. – Frankfurt/M., ca. 1650.

Darstellung : 15 × 50,5 cm
Blatt : ca. 18 × 52,5 cm

Erhaltung : An den oberen beiden Ecken Spuren von abgelösten Passepartoutmontagestreifen, kleine Papierausdünungen dort mit Japan hinterlegt, Papier an diesen Stellen leicht wellig. – An einer Ecke eine alte Hinterlegung, die einen kleinen Riß genau in der Eckumrandung schließt (s. Pfeile in der Abb.). Einige feine Papierfältchen, die vertikalen Papierfalten jedoch sind “original“– kein Mangel. – Rückseitig das Kolorit stark durchschlagend.

Referenzliteratur : Lucas Heinrich Wüthrich, Das druckgraphische Werk v. M. Merian d. Ae., Bd. 4, Die gr. Buchpublikationen II : Die Topographien, S. 320, Nr. 27 (hier der Hinweis auf Caspar Merian als Stecher u. Wilhelm Dilich als Vorzeichner, Titel vom “Callotstecher”).

Auf Wunsch fertigen wir gerne – kostenlos – in unserer Werkstatt ein exaktes Schrägschnittpasspepartout in Museumsqualität (Büttenstruktur, chamois-weiß). Die kleinen Eckläsuren würden dabei so gut wie ganz überdeckt.

155 EUR





Röthenbach (bei Wendelstein/Nürnberg) : Kupferstich bei Christoph Melchir Roth, um 1760

Röthenbach (bei Wendelstein/heute Lk. Roth)

“Roetenbach – Land=Pfleg=Amt”

Kupferstich bei Christoph Melchior Roth, um 1760.

Darstellung (mit Plattenrand und gestochener Schrift) : 17 × 27 cm.
Blattmaß : 21 × 36 cm.

Schöner, gleichmäßig kräftiger Abzug.
Die Blattränder außerhalb der Darstellung mit feinen Fältchen sowie ganz gering altfleckig. – Der Mittelfalz ist “original”, kein Mangel.

Aus der Ansichtenfolge der Brüder Christoph Melchior und Matthäus Roth (geb. 1720 bzw. 1728). Die Vorlagen lieferte Gottlieb Lampferdtinger (Landverdinger), der 1755-1758 die Nürnberger Landschaft bereist u. sie “nach ihrer jetztigen Repraesentation auf das accurateste abgezeichnet” hat.

100 EUR





Weltkarte : "Neue Welt-Karte ... und die neuesten Entdeckungen". - Altkolorierte Kupferstichkarte, Homann Erben, 1805

Weltkarte :

“Neue Welt-Karte, welche auf zwey Kugelflächen die Haupt-Theile der Erde …
und die neuesten Entdeckungen nach den Karten und Reisebeschreibungen der berühmtesten Seefahrer und Gelehrten unseres Zeitalters, der Herren Cook, Forster, Pallas … “

Altkolorierte Kupferstichkarte,
Homann Erben, verbessert 1805.

Darstellung : 47 × 56 cm
Blatt : 51,5 × 61,7 cm

Erhaltungsmängel :

Das Blatt insgesamt etwas unfrisch und leicht altfleckig.
Auf der Blattrückseite Anhaftungen von altem Papier im Bugbereich.
Die weißen Blattränder stärker angestaubt, altfleckig und bestoßen/knittrig.
Die Darstellung selbst aber recht passabel erhalten.

Copper engraving with full original hand colour.
All in all somewhat unfresh and soiled, margins chipped and with stronger browning.

365 EUR





Leipzig (Völkerschlacht) : Einzug der siegreichen Allierten am 19. Oktober 1813. - Altkol. Aquatinta bei Bowyer. 1816

Leipzig: “Grand entry of the Allied Sovereigns into Leipsic. 19th October, 1813”.

Altkolorierte Aquatintaradierung, 1816.

Unmittelbar unterhalb der Darstellung bezeichnet :
“From a drawing made on the Spot on the 19. oct. 1813”.

Gedruckt/verlegt in London, bei Robert Bowyer, 1816 (s. unten rechts).
Wasserzeichen : J. Whatman-Papier / wohl 1816 (Jahresbuchstaben hälftig angeschnitten).

Format (Bildbereich) : 28,5 × 52 cm
Blattmaß : ca. 39,5 × 60 cm.

Das Blatt mit einer vertikalen Faltspur sowie durchwegs etwas stockfleckig/gebräunt, in der Himmelspartie stärker auffällig.

Rückseitig wurden Mittelfalte u. Ränder mit Filmoplaststreifen (säurefrei aber unnötigerweise) versehen.

Ein kleinerer Einriss oben links (außerhalb der Darstellung) alt hinterlegt.

Gedenkblatt : Blick auf den großen Marktplatz von Leipzig. Gezeigt wird der Einzug der Befehlshaber der allierten Siegermächte nach der Völkerschlacht von Leipzig 1813. – Gedenkblatt. – (Napoleon Bonaparte, Befreiungskriege, Koalitionskriege)

125 EUR





Schloß Hirschhorn/bei Wurmannsquick : Kupferstich von Michael Wening, 1723

Schloß Hirschhorn (bei Wurmannsquick) :

Kupferstich von Michael Wening, 1723.

Aus : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn. Rentamt Landshut.

Exemplar der 1. Auflage.
Noch vor der Plattennummerierung und plano = ohne Mittelfalz

Darstellung : 25 × 34,5 cm
Blatt : 31 × 38 cm (mit Wasserzeichen, Rautenwappen)

Guter, kräftiger Abzug mit schönem Altersschmelz.

Mittig vertikale Papierfältchen, die bereits beim Druck resp. Trocknungsprozess vor beinahe 300 Jahren entstanden sind (sog. Elefantenhaut). Am Blattunterrand winzige alte Hinterlegung.

Kleines Rostfleckchen unterhalb der horiztontalen Mitte links.
Blattränder (außerhalb der Darstellung) etwas stockfleckig.

70 EUR





"Marckh Inchenhofen" : Kupferstich von Michael Wening, um 1750

“Marckh Inchenhofen”.

Kupferstich von Michael Wening, gedruckt um 1750.

Aus : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn. – Rentamt München.

Darstellung : 12,5 × 34,5 cm.
Blatt : 16 × 38,5 cm (Papier mit Wasserzeichen).

Exemplar der 2. Auflage.
Die 1. Auflage erfolgte bereits 1701.

Am Unterrand etwas knapp – wie bei allen Originalen.
Der Mittelfalz ist “original”, kein Mangel.

50 EUR






Weiter Weitere Graphik Weiter