Niederbayern

Schloß Binabiburg: Kupferstich, M. Wening, um 1750

„Schloß Binabiburg“ (Gem. Bodenkirchen / bei Vilsbiburg)

Kupferstich
von Michael Wening, gedruckt um 1750.

Aus : Michael Wening : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn.
Rentamt Landshut.

Exemplar der 2. Auflage (mit Plattennummer).
Die 1. Auflage erschien bereits 1723.

Darstellung : 26 × 36 cm
Rahmen : 37 × 46 cm

Guter Abzug. Der vertikale Mittelfalz ist „original“, kein Mangel.
Unter Glas und einfachem Passepartout gerahmt.
Der Rahmen sehr passend, über Eck gearbeitet.

Das Glas nicht angelaufen – „hängefertigt“.
Die korrodierten Glaserecken rückseitig richten keinen Schaden an.

70 EUR





Kloster Metten: Stahlstich, um 1880

„Benedictiner-Abtei Metten bei Deggendorf / von Westen“

Aus : Das Königreich Bayern.
Seine Denkwürdigkeiten und Schönheiten […].
Hrsg. von Hermann von Schmid,
verlegt und gedruckt bei Georg Franz, München, 1879/1881.

Darstellung : 10 × 15 cm
Blatt : 21 × 29 cm

In guter Erhaltung, auf breitrandigem Velin.

Umgebung : Offenberg, Deggendorf, Bernried, Grafling, Niederwinkling, Schwarzach, Mariaposching, Plattling, Stephansposching, Schaufling, Achslach, Gotteszell, Irlbach, Perasdorf, Zachenberg, Otzing, Bischofsmais – Niederbayern, Bayerischer Wald

35 EUR





Fürstenstein/Passau: Stahlstich, Poppel/Seeberger, 1880

„Fürstenstein“ (Lk. Passau/Bayerischer Wald)

Stahlstich von Johann Poppel nach Seeberger, um 1880.

Aus dem Ansichtenwerk : Das Königreich Bayern.
Seine Denkwürdigkeiten und Schönheiten […].
Hrsg. von Hermann von Schmid,
verlegt und gedruckt bei G. Franz, München, 1879/1881.

Darstellung : 11,5 × 16,5 cm.
Blatt : 21 × 29 cm (breitrandig erhalten).

Das Blatt wurde professionell gereinigt.
Das Papier ist dadurch heller/weißer und der Kontrast stärker geworden.

25 EUR





Schellneck/Essing: Stahlstich, Alexander Marx, 1845

„Der Kanal mit der Altmühlbrücke bei Schelleneck“

Stahlstich von Alexander Marx, 1845-1847.

Aus der Folge : Pittoreske Ansichten des Ludwig-Donau-Main-Kanals, gezeichnet, auf Stahl gestochen und herausgegeben von Alexander Marx 1845 / Kupferstecher in Nürnberg.

Erschienen in : Friedrich Schultheis : Der Ludwig-Kanal. Seine Entstehung und Bedeutung als Handels-Strasse. – Nürnberg, 1847.

Darstellung (mit Bordüre) : ca. 18 × 24 cm
Blatt : 21 × 29 cm

Die Darstellung selbst schön erhalten.
Der obere Blattrand links mit Papierfältchen

„Schellneck grenzte unmittelbar an Altessing, erst 1846 sind beide durch den Ludwigskanal getrennt worden. Altessing war immer im Zusammenhang mit Schellneck zu sehen. Hier war die Wohnstätte der Hammerarbeiter.“

35 EUR





Zwiesel: Kupferstich, Michael Wening, 1726

„Marckh Zwisel“ (Zwiesel / Bayerischer Wald)

Kupferstich von Michael Wening, 1726

Exemplar der 1. Auflage
(gedruckt noch vor der Plattennummerierung oben rechts).

Aus : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn. Rentamt Straubing.

Darstellung : 12 × 35,5 cm

Sehr schöner, kräftiger Abzug mit feinem Altersschmelz.
Ganz schwaches Braunfleckchen in der Himmelspartie rechts.
Kaum merkliche Papierfältchen, lediglich blattrückseitig deutlicher

Der Unterrand ist „original“ etwas schmäler, ein Merkmal der Echtheit, kein Mangel.

Auf Wunsch senden wir Ihnen den Stich gerne (kostenlos) unter einem Schrägschnittpassepartout in Museumsqualität (Büttenstruktur/weiss-chamois).

Zu den Auflagen der Wening-Stiche :
Die altbayer. Topographie von Michael Wening erschien in 4 Bänden, in der Reihenfolge : 1701 (Rentamt München), 1721 (Rentamt Burghausen), 1723 (Rentamt Landshut), 1726 (Rentamt Straubing).
Die Bände der ersten Auflage weisen noch keine Plattennummern (oben rechts) auf. Hat man ein einzelnes Kupferstichblatt von Wening vor sich, so läßt sich aber dennoch nicht in jedem Fall bei einer fehlenden Plattennummer auf die Erstauflage schließen. Bei den kleineren Ansichten nämlich, mit mehreren Ansichten auf einem Blatt (= auf einer Platte), ist immer nur die oberste Ansicht mit einer eingestochen Plattennummer versehen. Ein Blatt m i t Plattennummer kann aus einer 2. oder evtl. 3. Auflage oder aus dem Nachdruckreservoire des Bayer. Landesvermessungsamtes stammen.
Die 2. und 3. Auflagen wurde vermutlich zw. 1750 und 1790 gedruckt. Die Abzüge der 3. Aufl. sind in der Regel sehr schlecht, da die Kupferplatten bereits abgenutzt waren. Die Abzüge der 2. Auflage sind aber durchaus sammelwürdig. Sie weisen zwar schon häufiger kleine Plattenunsauberkeiten bzw. einzelne auslassende Druckpartien auf, aber sind noch in der Barockzeit gedruckt.

Etwas völlig anderes sind die Nachdrucke, die das bayerische Landesvermessungsamt, das im Besitz der Kupferplatten ist, viel später im 19./20. Jh. veranstaltet hat. Hier handelt es sich um “Nachdrucke” im umgangsprachlichen Sinne.

85 EUR





Landshut: Kupferstich, Meisner Schatzkästlein/Paul Fürst

Landshut („Landtshut in Bayern“)

Gesamtansicht mit emblematischer Darstellung und gestoch. Devise resp. Sinnspruch (dt. und lat.) ober- und unterhalb des Bildes.

Motto : „Im Krieg gilts Faustrecht“

Kupferstich (eigentl. Kupferradierung) aus Daniel Meisner’s Schatzkästlein.
Ausgabe bei Paul Fürst, unter dem Titel :
„Sciographia Cosmica“, etwa zw. 1638-1678.
Plattenbezeichnung : A 7

Darstellung (Plattenrand) : 10 × 15 cm.
Blatt : 14,5 × 19 cm.

Guter, klarer Abzug.
.

Erhaltung :

- Ein hauchfeines vertikales Papierfältchen, dass bildseitig eigentl. nicht auffällt.

- Das Blatt wurde professionell von einer leichten Bräunung befreit, der Plattenrand ist dabei voll erhalten geblieben.

- Am ganzen Oberrand entlang (jedoch außerhalb des Plattenrandes) Papierwellungen. Ein allfälliges Passepartout würde diese überdecken.

- Rückseitig am Oberrand links/rechts schwache Reste einer alten Passepartoutmontierung.

85 EUR





Ergoldsbach-Frontenhausen: Kupferstiche, Michael Wening, um 1750

Ergoldsbach Frontenhausen.

„Marckh Ergoltspach – Marckh Frontenhausen“

2 Kupferstiche von Michael Wening auf einem Blatt,
gedruckt um 1750.

Aus : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn. Rentamt Landshut.

Exemplar der 2. Auflage, mit Plattennummer.
Die 1. Auflage erschien bereits 1723.

Plattengröße/Gesamtmaß der 2 Ansichten : 25 × 35 cm.
Blatt : 30 × 39 cm (mit Wasserzeichen).

Die 2 Ansichten finden sich meist nur auseinandergeschnitten/vereinzelt.

Durch die Schriftrolle von “Ergoltspach” zwei Quetschfalten. sonst in guter Erhaltung.

Umgebung : Neufahrn in Niederbayern, Essenbach, Hohenthann, Bayerbach, Mallersdorf-Pfaffenberg, Postau, Ergolding, Rottenburg an der Laaber, Niederaichbach, Wörth an der Isar, Weng, Altdorf, Weihmichl, Furth

75 EUR





Synagoge/Passau: Stahlstich, Poppel/Seeberger, 1846

„Ehemalige Synagoge zu Passau“

Stahlstich von J. Poppel nach Seeberger, 1846.

Aus dem Ansichtenwerk : Maximilian Benno Peter von Chlingensperg : Das Königreich Bayern in seinen alterthümlichen, geschichtlichen, artistischen und malerischen Schönheiten, enthaltend in einer Reihe von Stahlstichen die interessantesten Gegenden, Städte, Kirchen, Klöster, Burgen, Bäder und sonstige Baudenkmale [….] – München, bei Franz, 1843-1854.

Darstellung : 11 × 16,5 cm
Blatt : 23 × 14,5 cm

Das Blatt wurde professionell von Stockflecken gereinigt.,
das Papier ist dadurch hellweiß und der Kontrast deutlicher.

Am rechten Blattrand, außerhalb der Darstellung, fein hinterlegter Randriß (s. Pfeile in der Abb.), am Blattunterrand gering altfleckig.

Auf Wunsch senden wir Ihnen den Stich gerne (kostenlos) unter einem Schrägschnittpassepartout in Museumsqualität (Büttenstruktur/weiss-chamois).

Judaica

28 EUR





Landshut/Trausnitz: Stahlstich, Kurz/Würthle, um 1880

„Schloss Trausnitz bei Landshut“

Stahlstich von Kurz nach Würthle, um 1880.

Aus : Das Königreich Bayern. Seine Denkwürdigkeiten und Schönheiten […].
Hrsg. von Hermann von Schmid, verlegt und gedruckt bei G. Franz, München, 1879/1881.

Darstellung : 11 × 16,5 cm
Blattmaß : ca. 21 × 29 cm

Schönes, breitrandiges Exemplar

25 EUR





Kloster Asbach: Kupferstich, Zimmermann, 1765

Kloster Asbach

Kupferstich von Josef Anton Zimmermann, 1765
aus : “Monumenta Boica” (Vol. V).

Darstellung : ca. 15 × 23 cm
Blatt : ca. 21 × 25 cm

Die Blattränder mit Papierfältchen, innerhalb des Bildbereichs tadellos.
Der Mittelfalz ist „original“ – kein Mangel.

45 EUR





Schloß Hirschhorn/Wurmannsquick: Kupferstich, Wening, 1723

Schloß Hirschhorn (bei Wurmannsquick) :

Kupferstich von Michael Wening, 1723.

Aus : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn. Rentamt Landshut.

Exemplar der 1. Auflage.
Noch vor der Plattennummerierung und plano = ohne Mittelfalz

Darstellung : 25 × 34,5 cm
Blatt : 31 × 38 cm (mit Wasserzeichen, Rautenwappen)

Guter, kräftiger Abzug mit schönem Altersschmelz.

Mittig vertikale Papierfältchen, die bereits beim Druck resp. Trocknungsprozess vor beinahe 300 Jahren entstanden sind (sog. Elefantenhaut). Am Blattunterrand winzige alte Hinterlegung.

Kleines Rostfleckchen unterhalb der horiztontalen Mitte links.
Blattränder (außerhalb der Darstellung) etwas stockfleckig.

70 EUR





Sitz Kollersaich/Massing: Kupferstich, Michael Wening, 1723

„Sitz Kolersaich“ (Massing)

Kupferstich von Michael Wening, 1723.

Aus : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn.
Rentamt Landshut.

Exemplar der 1. Auflage, mit Wasserzeichen.
Noch vor der Plattennummerierung.

Darstellung : 23,5 × 34,5 cm
Blattmaß : 29 × 39 cm

Kräftiger, breitrandiger Abzug.
Solch schöne, unberührte Exemplare sind nicht mehr oft zu finden.

Gem. Massing, Rottal-Inn

75 EUR





Schloß Ramstorff (Wallerfing-Ramsdorf) : Kupferstich, Wening, 1723

“Schloß Ramstorff“ (Wallerfing-Ramsdorf).

Kupferstich von Michael Wening, 1723.

Aus : Beschreibung des Churfürsten- und Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn. – Rentamt Landshut, Gericht Osterhofen.

Exemplar der 1. Auflage, mit Wasserzeichen.
Noch vor der Plattennummerierung und plano = ohne Mittelfalz.

Darstellung : 25,5 × 36 cm
Blatt : 29 × 39 cm

Erhaltung : Sehr schöner, kräftiger Abzug mit unberührtem Altersschmelz.

Am Unterrand – ca. 1 cm in die Darstellung reichend – eine gekonnte/alte rückseitige Hinterlegung, bildseitig nicht merklich.

Referenzliteratur : A. Fauser, Repertorium älterer Topographie, II, 11 436.

Umgebung u.a. : Buchhofen, Oberpöring, Eichendorf, Aholming, Plattling, Roßbach, Otzing, Moos, Osterhofen, Arnstorf, Wallersdorf, Offenberg, Landau an der Isar, Künzing, Stephansposching, Dietersburg, Johanniskirchen, Metten, Schönau, Mariaposching, Bernried, Winzer, Hofkirchen, Deggendorf, Niederaltaich

65 EUR





Schloß Baumgarten/Pfarrkirchen: Kupferstich, Wening, 1723

„Schloß Baumgartten“ (Schloß Baumgarten).

Kleiner Kupferstich von Michael Wening, 1723.

Aus : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn.
Rentamt Landshut. – Gericht Pfarrkirchen.

Exemplar der 1. Auflage. Noch vor der Plattennummerierung.
Darstellung : 12 × 17 cm. Blatt mit Wasserzeichen.

Zur Beachtung : hier vorliegend die kleine Ansicht;
es gibt auch noch eine wesentl. größere.

Schöner, kräftiger Abzug mit unberührt feinem Alterschmelz.
Lediglich in der oberen re. Ecke (weit außerhalb der Darstellung) schwaches Wasserrändchen.

Seit dem Jahre 1821 im Besitz der Grafen Arco auf Valley. Erbaut durch Conrad von Pienzenau ca. 1570.

Referenzliteratur: Alois Fauser, Repertorium älterer Topographie I, 1164.

28 EUR





Schloß Hofdorf/Mengkofen: Kupferstich, Michael Wening, 1723

„Schloß Hoffdorf“ (Hofdorf/Mengkofen).

Kupferstich von Michael Wening, 1723.

Aus : Beschreibung des Churfürsten- und Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn. – Rentamt Landshut, Gericht Dingolfing.

Exemplar der 1. Auflage.
Noch vor der Plattennummerierung.
Zudem aus der Vorzugsausgabe, plano = ohne Mittelfalz.

Darstellung : 23,5 × 34,5 cm
Blatt : 29 × 38,5 cm

Guter Druck in breitrandiger Erhaltung, schöner Altersschmelz.

Rückseitig Hinterlegung am Unterrand – außerhalb der Darstellung. Einige kaum merkliche/feine Papierfältchen.

55 EUR






Weiter Weitere Graphik dieser Kategorie Weiter