Oberbayern

ANTIK-ANTIQUITÄTEN : ANKAUF & VERKAUF IM CHIEMGAU

Wir freuen uns über Ihre Nachricht – jederzeit :

Telefon 08124-910 330

Mobil 0160 – 99 55 88 00

Für WhatsApp einfach hier anklicken.

Wir kaufen Antiquitäten-Nachlässe – Bücher/Bibliotheken – Silber/Porzellan/Keramik
Gemälde/Aquarelle/Zeichnungen – Alte & Moderne Grafik – Figuren/Bronzen
im Großraum Chiemgau/Chiemsee – Südostbayern

.

Nebenstehende Bilder :
Schaufenster sowie Eingang zu unserer Ausstellungspassage
in Wasserburg am Inn, Marienplatz 19 (Unter den Arkaden).





ANTIK-ANTIQUITÄTEN : ANKAUF & VERKAUF in Eichstätt, Ingolstadt & Altmühltal

Wir freuen uns über Ihre Nachricht – jederzeit :

Telefon 08124-910 330

Mobil 0160 – 99 55 88 00

Für WhatsApp einfach hier anklicken.

Wir kaufen Antiquitäten-Nachlässe und ganze Bibliotheken
im Raum Eichstätt – Altmühltal – Ingolstadt
(mit Weißenburg i.Bay., Neumarkt/Oberpfalz, Neuburg a.d. Donau)

- Alte und seltene Bücher zur Ortsgeschichte des Bistums Eichstätt und umliegender Gebiete
- Faksimile des „Pontifikale Gundekarianum“, 1987
- Sakrale Kunst aus dem Bistum Eichstätt (z.B. Walburgiskästchen)
- Alte Schriften zu den Eichstätter Bistumsheiligen Hl. Walburga und Hl. Willibald
- Kupferstiche aus dem „Hortus Eystettensis“ des Basilius Besler
- Eichstätter Silber (Eichstätter Gold- und Silberschmiede)
- Steingut u.a. aus Eichstätter Manufakturen

- Wir suchen immer besonders auch Gemälde, Zeichnungen und Druckgraphik u.a. von folgenden Künstlern :

Gabriel de Gabrieli (1671-1747)
Maurizio Pedetti (1719-1799)
Johann Michael Franz (1715-1793)
Johann Christian Thomas Wink, auch: Winck (1738-1797)
Ignaz Alexander Breitenauer (1757-1838)
Joseph Sebastian Felix Breidtenauer (1761-1829)
Heinrich Ullmann (1872–1953)
Erwin Albert Schmid (1895-1962)
Carl Otto Müller (1901-1970)
Karl Friedrich Lippmann (1883-1957)





Kloster Weyarn: Kupferstich, Michael Wening, 1701

„Closter Weyarn“

Kupferstich von Michael Wening, 1701.
Exemplar der Erstausgabe in plano (ohne Mittelfalz).

Aus : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn. Rentamt München.

Darstellung : 24,5 × 35 cm
Blatt : ca. 31 × 40,5 cm

Erhaltung : Ausgezeichneter, kräftiger Abzug.
Zwei alte Randhinterlegungen (s. Abb. 2), ein kurzer Randriss.
Einige Papierfältchen. Schwach stockfleckig an den Blatträndern.
Auf der Rückseite zwei Passepartoutmontagestreifen.

Kloster Weyarn ehemaliges Stift der Augustiner-Chorherren,
heute Kloster/Priorat des Deutschen Ordens

Für Alter und Echtheit garantieren wir!
Versand innerhalb Deutschlands frei.
Eine sorgfältige und sichere Verpackung ist selbstverständlich.

95 EUR





Schloß Niedernfels / Marquartstein: Kupferstich, Wening, 1701

„Schloß Nidernfelß“ (Schloss Niedernfels)

Kupferstich von Michael Wening, 1701

Aus : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn. Rentamt Burghausen

Darstellung : 12 × 17 cm

Guter, gleichmäßiger Abzug, ein wenig/unauffällig fleckig.

.

Für Alter und Echtheit garantieren wir!
Versand innerhalb Deutschlands frei.
Eine sorgfältige und sichere Verpackung ist selbstverständlich.

28 EUR





Schloss Westerhofen (Stammham/Ingolstadt): Kupferstich, Michael Wening, 1701

„Schloß Westerhofen“ (Stammham / bei Ingolstadt)

Kupferstich von Michael Wening, 1701.

Aus : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn. Rentamt München.

Darstellung : 12 × 16,5 cm
Blatt : 15 × 20 cm

Erhaltung : Kräftiger, klarer Abzug.
Schwaches vertikales Papierfältchen, wenig auffällig (s. Abb.),
Eine Glättung wäre unsererseits leicht möglich, scheint aber überflüssig,
zumal solche leichte „Papierunebenheiten“ durchaus nicht untypisch sind.

Unter Schrägschnittpassepartout in Museumsqualität (säure- bzw. holzfrei)

„Der Ort Westerhofen wird 1302 erstmals urkundlich erwähnt. Als Erbauer des Edelmannssitzes gelten der Ritter Bartholomäus Marendl (gestorben 1571) und dessen Ehefrau Susanne, geb. Stinglhamer zu Thürthenning (gestorben 1576), deren Grabplatte an der Pfarrkirche Stammham zu sehen ist. Zwischen 1585 und 1598 kam der Edelsitz an den Pfleger zu Stammham-Etting, Paul Garzweiler, dem 1604 durch landesfürstliche Konzession die niedere Gerichtsbarkeit übertragen wurde. 1692 verkaufte die Familie Garzweiler die Hofmark an den Kastner zu Ingolstadt und Hofmarkherrn von Schönbrunn, Johann Jakob Prugg, der das im Dreißigjährigen Krieg abgebrannte Schloss in seiner heutigen Gestalt wieder aufbauen ließ. Der neue Schlossbesitzer war eine nicht alltägliche Persönlichkeit: Er hatte die Türkenkriege in Ungarn mitgemacht, wurde 1693 geadelt, war dreimal mit adeligen Damen verheiratet und wurde 1703 vor der Ingolstädter Franziskanerkirche von einem Baukommissar mit dem Degen erstochen. Für die unmündigen Erben nahm bis 1727 ein kurfürstlich bestellter Lehensträger, der Münchener Bürgermeister und Stadtoberrichter Maximilian Joseph Vauhier, die Gerichtsbarkeit wahr. Durch Heirat von Anna Maria von Prugg kam die Hofmark in den Besitz der 1761 geadelten Schmid zu Kleinaigen und Schachten. Letzter Schlossherr war ab 1808 Franz von Schmid. 1823 wurde die Hofmark aufgelöst, das Schloss kam zunächst in Staatsbesitz und später in private Hände.“

.

Für Alter und Echtheit garantieren wir!
Versand innerhalb Deutschlands frei.
Eine sorgfältige und sichere Verpackung ist selbstverständlich.

35 EUR





"Hoff-March Walchstatt" (Walchstadt/Wörthsee): Kupferstich, Wening, 1701

„Hoff-March Walchstatt (Walchstadt / Gem. Wörthsee)

Kupferstich von Michael Wening, 1701.

Aus : „Historico topographica descriptio Bavariae …“
Rentamt Rentamt München.

Darstellung : 12,5 × 17,5 cm
Blatt : 16 × 20 cm

Erhaltung : Zwei längere Einrisse verso mit altem Papier hinterlegt (siehe Abb. 2)
am Oberrand Fälzchenreste vormaliger Papiermontierung.

.

Für Alter und Echtheit garantieren wir!
Versand innerhalb Deutschlands frei.
Eine sorgfältige und sichere Verpackung ist selbstverständlich.

28 EUR





Bad Tölz: Lithographie von Gustav Kraus, 1837

„Tölz“ : Ansicht vom Kalvarienberg aus ins Isartal.

Orig.-Lithographie von Gustav Kraus, 1837;
das Kolorit aus jüngerer Zeit (20. Jh.)

Darstellung : 12,5 × 17,5 cm
Rahmen : 34 × 37 cm

Im weißen Blattrand leicht gebräunt, insgesamt schönes Exemplar.
Gut gerahmt unter Glas und säurefreiem Schrägschnitt-Passepartout.

Blatt XVII aus der Folge : „Alpenblumen“, erschienen bei Fr. Sauer, München.

Referenzliteratur : Christine Pressler: Gustav Kraus 1804-1852.
Monographie und kritischer Katalog. – Mchn., 1977. – Nr. 273

65 EUR





Wasserburg am Inn: Stahlstich, Radcliffe/Batty, vor/um 1823 (Abzug vor aller Schrift)

Wasserburg am Inn

Am Unterrand mit Feder/handschriftlich bezeichnet :
„Wasserburg, on the Inn – Bavaria“

Stahlstich/Radierung,
Radcliffe/Batty, vor/um 1823.

Darstellung/Blatt : 13,5 × 21 cm
Auf kräftigem Papier.

RARUM
Abzug vor aller Schrift.
Auch vor der Ausführung des Wolkenhimmels sowie
der Durchführung der Binnenzeichnung der Figur links im Vordergrund.

Durchwegs etwas flau/silbrig -
keine Lichtbleichung, vielmehr ein früher Druckzustand (Probeabzug).

65 EUR





Schloß Hartmannsberg: Kupferstich, Michael Wening, um 1750

„Schloß Hartmannsperg“

Kupferstich von Michael Wening.

Mit Plattennummer : B13
Exemplar der 2. Auflage mit Wasserzeichen, um 1750 gedruckt.

Die 1. Auflage erfolgte bereits 1721

„B“ =Rentamt Burghausen : „13“ = Platte Nr. 13

Aus : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn. Rentamt Burghausen

Darstellung : 26,5 × 35,5 cm
Blatt : 30 × 38,8 cm

Guter Abzug.

Zu den Auflagen der Wening-Stiche :
Die altbayer. Topographie von Michael Wening erschien in 4 Bänden : In der Reihenfolge : 1701 (Rentamt München), 1721 (Rentamt Burghausen), 1723 (Rentamt Landshut), 1726 (Rentamt Straubing).
Die Bände der ersten Auflage weisen noch keine Plattennummern (oben rechts) auf. Hat man ein einzelnes Kupferstichblatt von Wening vor sich, so läßt sich aber dennoch nicht in jedem Fall bei einer fehlenden Plattennummer auf die Erstauflage schließen. Bei den kleineren Ansichten nämlich, mit mehreren Ansichten auf einem Blatt (= auf einer Platte), ist immer nur die oberste Ansicht mit einer eingestochen Plattennummer versehen.Ein Blatt m i t Plattennummer kann aus einer 2. oder evtl. 3. Auflage oder aus dem Nachdruckreservoire des Bayer. Landesvermessungsamtes stammen.
Die 2. und 3. Auflagen wurde vermutlich zw. 1750 und 1790 gedruckt. Die Abzüge der 3. Aufl. sind in der Regel sehr schlecht, da die Kupferplatten bereits abgenutzt waren. Die Abzüge der 2. Auflage sind aber durchaus sammelwürdig. Sie weisen zwar schon häufiger kleine Plattenunsauberkeiten bzw. einzelne auslassende Druckpartien auf, aber sind noch in der Barockzeit gedruckt.
Etwas völlig anderes sind die Nachdrucke, die das bayerische Landesvermessungsamt, das im Besitz der Kupferplatten ist, viel später im 19./20. Jh. veranstaltet hat. Hier handelt es sich um „Nachdrucke“ im umgangsprachlichen Sinne. – Solche Abzüge bieten wir in unserem Antiquariat nicht an.

Ein ganz einfaches Merkmal zur Unterscheidung, ob man ein Original aus der Barockzeit oder einen Nachdruck vor sich hat : Die Originale waren in Bücher eingebunden u. zeigen die dafür typischen Merkmale.

Orte in der näheren u. weiteren Umgebung :
Rimsting, Prien am Chiemsee, Halfing, Höslwang, Söchtenau, Prutting, Eggstätt, Breitbrunn am Chiemsee, Amerang, Frasdorf, Schonstett, Gstadt am Chiemsee, Aschau im Chiemgau, Bernau am Chiemsee, Chiemsee, Pittenhart, Riedering, Vogtareuth, Stephanskirchen, Schechen, Samerberg, Babensham, Eiselfing, Griesstätt, Bad Endorf, Rosenheim, Herreninsel, Fraueninsel, Herrenchiemsee, Frauenchiemsee, Eggstätter Seenplatte.

65 EUR (reserv.)





Schloß Hartmannsberg/Bad Endorf: Kupferstich, Michael Wening, 1721

„Schloß Hartmansperg“ (Hartmannsberg/bei Bad Endorf)

Kupferstich von Michael Wening, 1721

Exemplar der 1. Auflage, noch vor der Plattennummerierung oben rechts.

Aus : „Historico topographica descriptio Bavariae …“
Rentamt Burghausen.

Darstellung : 26 × 35 cm.
Blatt : 29,5 × 38,5 cm (mit Wasserzeichen).

Das Blatt wurde professionell von Stockflecken gereinigt.
Kleines Papierfältchen am Unterrand, ebenda kleine Druckungleichmäßigkeit.

Kräftig gratiger Abzug.

Das Schloß, bei dessen Schloßseeinsel die Scholle-Maler Leo Putz, Edward Cucuel u.a. ihre Freiluftakte gemalt haben.

65 EUR (reserv.)





Rosenheim von Osten: Stahlstich, Würthle, um 1880

„Rosenheim von Osten“

Schöne Ansicht über den Inn

Aus : Das Königreich Bayern.
Seine Denkwürdigkeiten und Schönheiten […].
Hrsg. von Hermann von Schmid,
verlegt und gedruckt bei G. Franz, München, 1879/1881.

Darstellung : 11 × 19 cm
Blatt : 21 × 29 cm

Breitrandig erhalten.

Umgebung : Stephanskirchen, Kolbermoor, Riedering, Rohrdorf, Großkarolinenfeld, Raubling, Prutting, Schechen, Neubeuern, Samerberg, Bad Aibling, Bad Feilnbach, Vogtareuth, Söchtenau, Frasdorf, Tuntenhausen, Nußdorf am Inn

Inntal, Chiemgau

.

Für Alter und Echtheit garantieren wir!
Versand innerhalb Deutschlands frei.
Eine sorgfältige und sichere Verpackung ist selbstverständlich.

30 EUR





Wasserburg am Inn - Alte Kunst : Kupferstich, Merian, um 1650

„Wasserburg“

Ansicht von Südost über den Inn

Kupferstich,
Matthaeus Merian nach Georg Peter Fischer, um 1650
Aus : „Topographia Bavariae“

Darstellung : 23,5 × 36,2 cm

Erhaltung :
Sehr schöner/kräftiger und differenzierter Abzug,
in geradezu unberührter Erhaltung – das Papier „crisp“.

Am linken Blattrand „orig.“ ein altes/weißes, zeitgenössisches Büttenpapier angeheftet
(dort auch nur ca. 3 Millimeter weißer Rand).
Die vertikalen Papierfalten sind „original“, kein Mangel -
sollten vielleicht auch nicht geglättet werden.
Weniger ein Wandschmuck, eher für die Sammlerschublade.

Referenzliteratur : Lucas Heinrich Wüthrich, Das druckgraphische Werk von Matthaeus Merian d. Ae., Bd. 4, Die großen Buchpublikationen II : Die Topographien, S. 122, Nr. 58.

.

Alte Kunst : Wasserburg am Inn

Für Alter und Echtheit aller unserer Angebote garantieren wir!
Versand innerhalb Deutschlands frei.

150 EUR





Altötting: Hauptplatz von Altötting mit der Gnadenkapelle, Herwegen/Köbel, ca. 1850/70

Altötting : „Hauptplatz von Altoetting mit der Gnadenkapelle“

Links Hotel zur Post, mittig die Gnadenkapelle, dahinter St. Magdalena,
rechts hinter dem Marienbrunnen die Stiftspfarrkirche St. Philipp u. Jakob.

Nach der Natur gezeichnet von Köbel, Steinstich (Lithographie) von Peter Herwegen, um 1850-1870.

Darstellung : 21,5 × 32,5 cm
Blatt : 37 × 52 cm

Die Darstellung in guter Erhaltung.
Die breiten/weißen Blattränder angestaubt u. leicht altfleckig,
die linke/untere Ecke mit merklicher Knickspur. Die Blattrückseite fleckig.

.

Für Alter und Echtheit garantieren wir!
Versand innerhalb Deutschlands frei.
Eine sorgfältige und sichere Verpackung ist selbstverständlich.

95 EUR





Neuötting : Lithographie, Borum/Quaglio, 1832

„Stadt Neuötting in Bayern“

Ansicht, im Vordergrund eine Prozession.

Kreidelithographie von Andreas Borum (Auf Stein gez. v. A. Borum)
nach einem Gemälde vonDomenico Quaglio, 1832.

„Ged(ruckt) unter der Leitung von W. Flachenecker und Fr. Hohe“

„Der Kunstverein in München seinen Mitgliedern 1832“

Darstellung : 24 × 30 cm
Blatt : 33,5 × 41 cm

Erhaltung : Das Blatt in den breiten/weißen Rändern stockfleckig,
die Darstellung kaum merklich betroffen;
lediglich einige wenige leichte/unauffällige Fältchen sind zu vermerken.
Im Unterrand rechts kurze Bleistiftnotiz zum Lithographen.
(Aus dokumentarischen Gründen wurde diese belassen u. nicht radiert.)

Bibliogr. Referenz : Lentner 9100

Vita : „Borum, Andreas, dt. Maler, Lithograph, *1799 Hamburg, 29.4.1853 München. Ausbildung an der ABK München. Nach kurzer Ausübung der Malerei nur noch als Lithograph tätig; 1832-38 als solcher in Köln bei der Fa. Kehr angestellt. Danach bis zum Tode in München. B. schuf v.a. sorgfältig gearbeitete Veduten, Landschaften und Seestücke nach Domenico Quaglio, Carl Rottmann, W. van de Velde, Karl Friedrich Lessing u.a. Von der zeitgen. Kritik als bes. bedeutend erwähnt die Ansichten von Trarbach, Karden, Boppard, Schloß Eltz sowie eine Darst. des Kolosseums. – AUSSTELLUNGEN G: ab 1826 München, regelmäßig Kunst-Ver. – BIBLIOGRAPHIE ThB4, 1910. Merlo, 1895. KD der Rheinprov., XVIII/1 (Kr. Kreuznach), Dd. 1935, 63, 107, 110, 343; Kölns roman. Kirchen (Kat. Stadt-Mus.), Köln 1985, 116, 278.“ (Christian Hornig, in AKL XIII, 1996, 139)

Umgebung : Altötting, Kastl, Winhöring, Reischach, Teising, Emmerting, Perach, Tüßling, Burgkirchen an der Alz, Mehring, Töging am Inn, Unterneukirchen, Erlbach, Polling, Erharting, Pleiskirchen, Halsbach, Marktl, Geratskirchen, Zeilarn, Burghausen, Mühldorf am Inn, Mitterskirchen, Garching an der Alz, Stammham

90 EUR





Neuötting : Lithographie, Borum/Quaglio, 1832

„Stadt Neuötting in Bayern“

Ansicht, im Vordergrund eine Prozession.

Kreidelithographie von Andreas Borum nach Domenico Quaglio, 1832

„Der Kunstverein in München seinen Mitgliedern 1832“
Mit dem Trockenstempel des Kunstvereins.

Darstellung : 24 × 30 cm.
Blatt : 30,5 × 36,5 cm.

Das Blatt gering faltig sowie etwas altfleckig, auf den Abildungen deutlich zu erkennen.
Insgesamt gutes, breitrandig erhaltenes Blatt.
Alt (etwa um 1900/20) gerahmt.

Bibliographische Referenz : Lentner 9100

Vita : „Borum, Andreas, dt. Maler, Lithograph, *1799 Hamburg, 29.4.1853 München. Ausbildung an der ABK München. Nach kurzer Ausübung der Malerei nur noch als Lithograph tätig; 1832-38 als solcher in Köln bei der Fa. Kehr angestellt. Danach bis zum Tode in München. B. schuf v.a. sorgfältig gearbeitete Veduten, Landschaften und Seestücke nach Domenico Quaglio, Carl Rottmann, W. van de Velde, Karl Friedrich Lessing u.a. Von der zeitgen. Kritik als bes. bedeutend erwähnt die Ansichten von Trarbach, Karden, Boppard, Schloß Eltz sowie eine Darst. des Kolosseums. – AUSSTELLUNGEN G: ab 1826 München, regelmäßig Kunst-Ver. – BIBLIOGRAPHIE ThB4, 1910. Merlo, 1895. KD der Rheinprov., XVIII/1 (Kr. Kreuznach), Dd. 1935, 63, 107, 110, 343; Kölns roman. Kirchen (Kat. Stadt-Mus.), Köln 1985, 116, 278.“ (Christian Hornig, in AKL XIII, 1996, 139)

Umgebung : Altötting, Kastl, Winhöring, Reischach, Teising, Emmerting, Perach, Tüßling, Burgkirchen an der Alz, Mehring, Töging am Inn, Unterneukirchen, Erlbach, Polling, Erharting, Pleiskirchen, Halsbach, Marktl, Geratskirchen, Zeilarn, Burghausen, Mühldorf am Inn, Mitterskirchen, Garching an der Alz, Stammham

100 EUR






Weiter Weitere Graphik dieser Kategorie Weiter