Türkei/Osmanisches Reich: Der Groß-Sultan im Serail mit dem Kislar Agassi - Kupferstich, Weigel, 1723

Türkei / Osmanisches Reich :

„Der Groß-Sultan im Serrail mit dem Kislar Agassi“

Kupferstich bei Chr. Weigel, 1723

Aus dem Kupferstichwerk :
Charles de Ferriol: Wahreste und neueste Abbildung Des Türkischen Hofes, welche nach denen Gemählden, der Königliche Französische Ambassadeur, Monsr. de FERRIOL, Zeit seiner Gesandtschafft in Constantinopel im Jahr 1707. und 1708. Durch einen geschichten Mahler nach dem Leben hat verfertigen lassen, In fünff und sechzig Kupffer-Blatten gebracht worden. – Nebst einer aus dem Französischen ins Teutsche übersetzten Beschreibung.

Nürnberg, Verlag Christoph Weigel. – Gedruckt bei Adam Jonathan Felßecker, 1723.

(= 2. deutsche Ausgabe, die erste dt. Auflage erschien 1719-1721)

Kostümwerk mit den bei Weigel gegenüber der französischen Erstausgabe
(exakt) verkleinerten Abbildungstafeln nach Jean-Baptiste van Mour (1671-1737),
der wie Ferriol in Konstantinopel lebte.

Darstellung (Plattenrand) : 16 × 10,5 cm
Blatt : ca. 19,5 × 16 cm
Beigegeben ist die vollständige Beschreibung des Kupfers in Fotokopie.

Erhaltung : Das Papier in sehr schönem, unberührten Schmelz.
Am Unterrand minimal ungleichmäßig, jedoch nicht beschnitten,
vielmehr originaler Büttenpapierrandabschluß.
Die Blattränder rundum zeigen an, dass das Blatt nicht beschnitten wurde.

„Kızlar Ağası (osmanisch قيزلر اغاسی ‚Agha der Mädchen‘, i.e. Konkubinen) oder Darüssaade Ağası war im Osmanischen Reich der Titel des obersten schwarzen Palast-Eunuchen. Ab dem 16. Jahrhundert besaß der Kızlar Ağası den Rang eines Pascha mit drei Roßschweifen. Die schwarzen Obereunuchen gehörten zu den Spitzenbürokraten des Osmanischen Reiches.“ (Wikip.).

SW: Kostüme, Tracht, Kleidung, Muslime

55 EUR