Baden-Württemberg

Ulm/Kapitulation/Napoleon: Kupferstich, Johannes Hans, 1806

Ulm/Michelsberg/Frauentor/Kapitulation/Napoleon :

Ulm / Niederlegung der Waffen in Gegenwart von Napoleon am 20. Oktober 1805.

Am Nachmittag des 20. Okt. 1805 lieferten die österreichischen Soldaten in Anwesenheit Napoleons, der gemeinsam mit seinen Feldmarschällen auf dem Felsen beim Kienlesberg stand, ihre Waffen ab (s. Stadtarchiv Ulm)

Altkolorierter Kupferstich,
von Johannes Hans, 1806

Blattmaß : 78 × 61,5 cm

Erheblichste Erhaltungsmängel :
Das übergroße Blatt wurde wohl inzwischen vor längerer Zeit auf eine Pappe aufgezogen,
teils haben sich Blasen gebildet, zudem Bräunungen und Flecken über und über.
.

„Von überlegenen Truppen eingeschlossen und ohne Hoffnung auf baldigen Entsatz, unterzeichnete der österreichische Feldmarschall von Mack am 17.Oktober 1805 die Kapitulation seiner 23.000 Soldaten. Die Übergabe selbst wurde am 20. Oktober – nur drei Wochen nachdem die französischen Streitkräfte den Rhein überschritten hatten – mit allen militärischen Ehren vollzogen. Das Bild zeigt – wie auch in der Legende beschrieben – den Ausmarsch der besiegten Truppen aus dem Ulmer Frauentor über die kaum beschädigten Festungsanlagen in Richtung Michaelsberg. Dort legten sie vor Napoleon ihre Waffen nieder und kehrten danach durch das Neutor zurück in die Stadt.
Das Blatt ist dem bayerischen König gewidmet. Es zeigt unterhalb des Bildes das erste bayerische Königswappen. Im Text wird der Erfolg Napoleons als unvergessliches Ereignis für ganz Bayern und Frankreich gefeiert. Die hohe Gefangenenzahl und die Verschonung der damals bayerischen Stadt Ulm und seiner Einwohner machten dieses Datum zu einem Jubeltag.“ (zit. Haus der Bayerischen Geschichte)

SW : Schlacht bei Ulm, Elchingen, Campagne von Ulm, Feldzug von Ulm

295 EUR





Tübingen: Kupferstich, Riegel, 1689

„Tübingen“

Kupferstich von Riegel, ca. 1689

Aus : Geographische Bilder Lust von Teutschland,
erschienen bei Riegel in Nürnberg.

Darstellung (ohne gestoch. Schrift : 5,8 × 11 cm
Blatt : ca. 9,5 × 12,5 cm

Erhaltung :
Das Blatt wurde professionell von Stockflecken gereinigt,
das Papier dadurch aufgehellt, der Kontrast aber dabei gleichzeitig stärker.

In der Schrift dunkler, kleiner Fleck.

Am rechten Rand (knapp an der Darstellung) Restaurierung (etwas auffällig).
Ein allfälliges Passepartout würde die Stelle weitestgehend überdecken;
für die Restaurierung im weißen Unterrand würde gleiches gelten.

Die vertikale Falte links von der Mitte ist „original“, kein Mangel,
vielmehr (auch) ein Echtheitsmerkmal.

48 EUR





Bad bei Gernsbach/Schloß Eberstein: Lithographie, Obach/Velten, 1830

„Bad bei Gernsbach und Schloß Eberstein“

Lithographie,
C. Obach /bei J. Velten, um 1830

Darstellung : 13,5 × 18,5 cm
Blatt : 20 × 24,5 cm

In der Bildecke oben/links kleine druckbedingte Auslassungen.
Die Blattränder etwas angestaubt und altfleckig.
Am Unterrand persönl. Eintrag mit Feder.

55 EUR





Baden-Baden: Conversationshaus - Lithographie, Scheuchzer/Velten

Baden-Baden :

„Conversationshaus“.

Lithographie, Wilhelm Scheuchzer, bei J. Velten, um 1828.

(vgl. Max Schefold, Alte Ansichten aus Baden, S. 799)

Darstellung : 13,5 × 19 cm.
Blatt : 23 × 31 cm (breitrandig)

Außerhalb der Darstellung rundum stockfleckig,
die Blattränder mit deutlichen Läsuren,
ein allfälliges Passepartout würde diese überdecken.

30 EUR





Baden-Baden: Conversations-Haus, Lithographie, Scheuchzer, 1828

Baden-Baden :

„Baden im Conversations-Haus gezeichnet“.

Lithographie, bei J. Velten, um 1828.

(vgl. Max Schefold, Alte Ansichten aus Baden, S. 799)

Darstellung : 13,5 × 18 cm.
Blatt : 23 × 28 cm (breitrandig)

Papier mit Wasserzeichen : „T“

Etwas angestaubt, teils ganz minimale Altersfleckchen.
Weit außerhalb der Darstellung, in der äußersten Blattecke unten rechts Knickspur.
Insgesamt ansprechendes Exemplar.

55 EUR





Baden-Baden: Lithographie, Scheuchzer/Velten, um 1828

Baden-Baden

„Baden“

Lithographie, bei J. Velten, nach Wilhelm Scheuchzer, um 1828.

(vgl. Max Schefold, Alte Ansichten aus Baden, S. 799).

Darstellung : 13,5 × 18 cm.
Blatt : 23 × 27,5 cm (breitrandig).

Erhaltung :
In der Himmelspartie rechts eine kleine Einzeichnung mit Tinte,
oben rechts die Legende dazu.
Das Blatt etwas angestaubt und altfleckig.

55 EUR





Heidelberg/östl. Ansicht: Stahlstich, Rorich/Frommel, 1850

„Heidelberg / östliche Ansicht“

Stahlstich von C. Rorich nach C. Frommel, um 1850

Druck bei Sommer-Günther.
Hinterlegt b. Großh. Bad. Ministerium d. Innern

Darstellung : 12 × 17,5 cm
Blatt : 18 × 23 cm (breitrandig erhalten)

Die Darstellung in schöner, unberührter Erhaltung.
Am unteren Darstellungsrand etwas stockfleckig,
ebenso am Blattoberrand.

35 EUR





Bad Mergentheim: Stahlstich, Willmann/Schönfeld, um 1850

„Mergentheim“

Hübsche Ansicht von der Höhe

Stahlstich von Willmann nach H. Schönfeld,
Verlag der Stettin’schen Buchhandlung in Ulm,
um 1850.

Darstellung : 9 × 14,5 cm
Blatt : 17,5 × 25 cm

Schönes, breitrandiges Exemplar.

(SW : Engraving, Alte Stiche, Badisches Frankenland, Deutscher Orden)

45 EUR





Weinheim/Bergstraße: Kupferstich, Bodenehr, 1720

„Weinheim / in der Untern Pfalz“.

Kupferstich von Gabriel Bodenehr, um 1720.

Aus „Europens Pracht und Macht …“.

Darstellung (mit gestoch. Legende) : 16 × 35,5 cm.
Blatt : 18,5 × 37,5 cm.

Papier mittig mit Wasserzeichen: Helmzier und Schwert.
Das Blatt ist rechts original angesetzt.

In der originalen, vertikalen Bugfalte im rechten Drittel leichte Bräunung.

Nur ganz vereinzelt schwache Altersflecken. Am linken Blattrand (unterhalb der gestochenen Schrift u. außerhalb der Darstellung) fachmännisch mit hauchdünnem Japan geschlossener Randriß.

Kräftiger Abzug mit feinem Alterschmelz.

95 EUR





Durlach: Kupferstich, Merian, 1650

„Durlach“
Ansicht von Westen, im Hintergrund der Turm-Berg.

Kupferstich,
bei Matthaeus Merian, aus Topographia Sueviae,
gedruckt zwischen 1643 und ca. 1655.

Darstellung : 8,2 × 32 cm
Blatt : 12 × 37 cm (mit Wasserzeichen)

Erhaltung :

Schmales Lichträndchen um die Darstellung.

Am Oberrand etwas knapp beschnitten (ausreichend für eine Passepartoutmontierung).
Rückseitig oben Reste einer alten Montierung (Filmoplast).

Im Zeitgeschmack der 1970/1980er Jahre wurde der Rückenfalz entfernt, damit das Blatt keine
Mittelfalte mehr aufweist, dabei wurde das Papier auch stark nachgeleimt.

Insgesamt ansprechendes Exemplar in einem kräftig klaren Abdruck.

Referenzliteratur : Wüthrich, Das druckgraph. Werk v. M. Merian d. Ae., Bd. 4, Die gr. Buchpublikationen II: Die Topographien, S. 71, Nr. 31.

Auf Wunsch senden wir Ihnen den Stich gerne (kostenlos) unter einem Schrägschnittpassepartout in Museumsqualität (Büttenstruktur/weiss-chamois).

95 EUR





Weißenstein/Geislingen: Kupferstich, Merian, 1650

Weissenstein : „Weißenstein.“

Kupferstich von Matthaeus Merian,
aus : „Topographia Sueviae“, um 1650.

Darstellung : 10,5 × 18 cm
Blatt : 11 × 20 cm

Gutes, klar u. kräftig zeichnendes Exemplar. – Zwei ganz schwache Braun- sowie ein winziges Rostfleckchen in der Himmelspartie.

Am Ober- u. Unterrand – wie allermeist – etw. knapp, d.h. nur noch 2 Millimeter bis zur äußeren Einfassungslinie. Dennoch ausreichend Platz für die ordentliche Befestigung unter Passepartout.

Auf Wunsch lieferen wir mit frisch handgeschnittenem, säurefreien Passepartout.

30 EUR





Neubulach/bei Calw : Kupferstich, Merian, 1650

„Büelach.“ : Neubulach/bei Calw

Kupferstich, ca. 1650
Aus : Matthaeus Merian, „Topographia Sueviae“.

Darstellung : 9,8 × 16 cm
Blatt : 13 × 20 cm

Gutes, klar und kräftig zeichnendes Exemplar.

Am Oberrand – wie allermeist – etw. knapp, d.h. nur noch 2 Millimeter bis zur äußeren Einfassungslinie. Dennoch ausreichend Platz für die ordentliche Befestigung unter Passepartout.

Auf Wunsch senden wir Ihnen den Stich gerne (kostenlos) unter einem Schrägschnittpassepartout in Museumsqualitaet (Büttenstruktur/weiss-chamois).

45 EUR





Wildbad/Schwarzwald: Lithographie, Wagner/Kneller, 1857

Wildbad (Schwarzwald)

Lithographie von E.F. Wagner, 1857.
Erschienen bei Kneller, Stuttgart.

Darstellung : 16,5 × 22,5 cm
Blatt : 25,5 × 31,5 cm

In der rechten oberen Ecke stecknadelkopfkleines Pünktchen (s. Abb./Pfeile).

Das breitrandige Blatt (außerhalb der Darstellung) stärker angestaubt und fleckig.
Ein allfälliges Passepartout würde das Problem weitgehend beheben.
Insgesamt ansprechendes Blatt.

Auf Wunsch senden wir Ihnen den Stich gerne (kostenlos) unter einem Schrägschnittpassepartout in Museumsqualitaet (Büttenstruktur/weiss-chamois).

35 EUR





Ellwangen: Kupferstich, Meisner Schatzkästlein, 1624

„Elbwangen. im Berner gebiet“

Der Ortszusatz ist irrig, dargestellt ist Ellwangen an der Jagst (s. Alois Fauser, Repertorium, Nr. 3567).

Kupferstich, ca. 1624.
Aus : Daniel Meisner’s Schatzkästlein.
Exemplar der frühen Frankfurter Ausgabe bei Eberhard Kieser

Die späteren Auflagen bei Paul Fürst in Nürnberg (erschienen 1637 bis ca. 1678) zeigen oben rechts einen Buchstaben (A-H) mit nachfolgender Zahl (Plattennummer).

Darstellung : 9,5 × 14,3 cm
Blatt : 15 × 19,2 cm

Sehr schöner klarer Druck auf breitrandigem, unberührten Bütten.
Lediglich in den Blatträndern, weit außerhalb der Darstellung etwas stockfleckig.

*Vollständiger Titel : Daniel Meisner (auch gelegentl. Daniel Meissner) : “Thesaurus Philo-Politicus. Das ist : Politisches Schatzkästlein guter Herren und bestendiger Freund”

95 EUR





Reutlingen : Kupferstich (Radierung), wohl um 1800

Reutlingen :

Kupferstich (eig. Kupferradierung), wohl um 1800.

Darstellung : 14,5 × 22 cm
Blatt : 19,5 × 32,5 cm

Das Blatt wurde professionell von Stockflecken gereinigt.
Am rechten Blattrand bis an die Darstellung mit einer alten Rißhinterlegung. Unwesentliche Läsuren in den breiten, weißen Blatträndern. In der vertikalen Blattmitte ein feine Knickspur.

95 EUR






Weiter Weitere Graphik dieser Kategorie Weiter