Hessen

Nidda : Kupferstich, 1637-1687, Daniel Meisner’s Schatzkästlein, Ausgabe bei Paul Fürst

“Nidda in Hessen”

Gesamtansicht mit emblematischer Darstellung u. gestochener Devise resp. Sinnspruch (dt. und lat.) ober- u. unterhalb des Bildes.

Kupferstich, 1637-1678.

Aus : Paul Fürst “Sciographia Cosmica” bzw. ab Teil II “Libellus Novus Politicus Emblematicus Civitatum”. Mehrere Auflagen von 1637-1678.

Erkennbar sind die Fürst-Blätter an den nunmehr hinzugefügten Plattenbezeichnungen oben rechts, ausgedrückt in Buchstabe u. Zahl, hier F34

Darstellung : 10 × 14,5 cm
Blatt : 14,5 × 18 cm

In der Platte unten links monogrammiert : “EL”, wohl Johann Eckhard Löffler, siehe K. Eymann, in: D. Meisner – E. Kieser, Politisches Schatzkästlein, 1992, S. 16

Kräftiger Druck auf Bütten. Außerhalb der Darstellung einige wenige ganz schwache Stockfleckchen. Sonst in sehr schöner Erhaltung.

75 EUR





(Bad) Hersfeld : Kupferstich, Meisner Schatzkästlein, 1624

Bad Hersfeld : “Hersfeldt in Heßen”

Kupferstich, 1624.
Aus Daniel Meisner’s Schatzkästlein.
Exemplar der frühen Ausgabe bei Eberhard Kieser.

Die späteren Auflagen bei Paul Fürst in Nürnberg (erschienen 1637 bis ca. 1678) zeigen oben rechts einen Buchstaben (A-H) mit nachfolgender Zahl (Plattennummer).

Darstellung : 9,5 × 14,2 cm
Blatt : 15 × 19 cm

Zwei winzige Rostlöchlein im linken Bildbereich,
Die Stockflecken, weit außerhalb der Darstellung, dürften wohl kaum stören.
Feiner Altersschmelz.

Im Vordergrund wird von Himmelshand ein Füllhorn ausgeschüttet. – Sinnspruch: “Auffrichtigkeit frommn Leuttn gebührt, / Wann Sie der kunst wird conjungirt: / Bringt Sie darvon inn einer Summ / Geschenk und Ehr, auch gros Reichthumb.”

90 EUR





Wetterburg (Bad Arolsen) : Kupferstich, Daniel Meisner’s Schatzkästlein, Ausgabe bei Paul Fürst, 1637-1678

“Wetterburg in Hessen”

Gesamtansicht mit emblematischer Darstellung u. gestochener Devise resp. Sinnspruch (dt. und lat.) ober- u. unterhalb des Bildes.

Kupferstich, eigentlich Kupferradierung,
zuerst erschienen in “Daniel Meisner’s Schatzkästlein”.

Kupferstich, 1637-1678.

Aus : Paul Fürst “Sciographia Cosmica” bzw. ab Teil II “Libellus Novus Politicus Emblematicus Civitatum”. Mehrere Auflagen von 1637-1678.

Erkennbar sind die Fürst-Blätter an den nunmehr hinzugefügten Plattenbezeichnungen oben rechts, ausgedrückt in Buchstabe u. Zahl, hier F24

Darstellung : 10 × 14,5 cm
Blattgröße : 14 × 18 cm (Papier mit Wasserzeichen).

Kräftig klarer Abzug in unberührter Erhaltung. Feiner Altersschmelz

65 EUR





Wolfhagen : Kupferstich, Meisner Schatzkästlein, 1627

“Wolffhagen in Hessen.” (Wolfhagen).

Kupferstich, 1627.
Aus Daniel Meisner’s Schatzkästlein*.
Exemplar der frühen Ausgabe bei Eberhard Kieser.

In der Platte unten links monogr.: “JEL”, wohl Johann Eckhard Löffler, siehe K. Eymann, in: D. Meisner – E. Kieser, Politisches Schatzkästlein, S. 16.

Die späteren Auflagen bei Paul Fürst in Nürnberg (erschienen 1637 bis ca. 1678) zeigen oben rechts einen Buchstaben (A-H) mit nachfolgender Zahl (Plattennummer).

Darstellung : 9,5 × 14,5 cm – Blatt : 15 × 19 cm.

Sehr schöner, klarer Druck auf unberührtem Bütten. In der Himmelspartie oben rechts ein Stockfleck.

*Vollständiger Titel : Daniel Meisner : “Thesaurus Philo-Politicus. Das ist : Politisches Schatzkästlein guter Herren und bestendiger Freund”

70 EUR





Groß-Gerau : Kupferstich, Daniel Meisner’s Schatzkästlein, Ausgabe bei Paul Fürst, 1637-1678

“Dornberg in O. Heß – Geraw”

Gesamtansicht mit emblematischer Darstellung u. gestochener Devise resp. Sinnspruch (dt. und lat.) ober- u. unterhalb des Bildes.

Kupferstich, 1637-1678.

Aus : Paul Fürst “Sciographia Cosmica” bzw. ab Teil II “Libellus Novus Politicus Emblematicus Civitatum”. Mehrere Auflagen von 1637-1678.

Erkennbar sind die Fürst-Blätter an den nunmehr hinzugefügten Plattenbezeichnungen oben rechts, ausgedrückt in Buchstabe u. Zahl, hier F56

Darstellung : 9,5 × 14,5 cm
Blatt: 13,5 × 18,5 cm

Kräftiger Abzug mit feinem Altersschmelz.
Rückseitig am Blattoberrand (weit außerhalb der Darstellung) kleine Papierausdünnungen, die von abgelösten Montagestreifen herrühren – bildseitig in keiner Weise merklich

70 EUR





Neustadt (Hessen) : Kupferstich, Daniel Meisner’s Schatzkästlein. - Ausgabe bei Paul Fürst, 1637-1678

“Newstadt in Hessen.”

Gesamtansicht mit emblematischer Darstellung sowie gestoch. Devise resp. Sinnspruch (dt. und lat.) ober- und unterhalb des Bildes.

Im Vordergrund Weingarten mit gereiften Trauben und einem Wiedehopf, hinten rechts die Ruine “Nellenburg”, in der Himmelspartie blanke Wappenkartusche.

Kupferstich, 1637-1678.

Aus : Paul Fürst “Sciographia Cosmica” bzw. ab Teil II “Libellus Novus Politicus Emblematicus Civitatum”. Mehrere Auflagen von 1637-1678.

Erkennbar sind die Fürst-Blätter an den nunmehr hinzugefügten Plattenbezeichnungen oben rechts, ausgedrückt in Buchstabe u. Zahl, hier F35.

Zuerst erschienen in Daniel Meisners Schatzkästlein, Frankfurt/M. 1623 ff.

Darstellung : 10 × 14 cm
Blatt : 14 × 18 cm

In sehr schöner, breitrandiger Erhaltung. Kräftiger Abdruck mit feinem Alterschmelz.

In der Platte unten rechts monogrammiert : “W”.
Zu den Stechern von Meisner’s Schatzkästlein siehe K. Eymann, in: D. Meisner – E. Kieser, Politisches Schatzkästlein, 1992, S. 10 ff.

Marburger Land.

85 EUR





Offenbach : Farblithographie nach C. Th. Reiffenstein, um 1880

“Offenbach a. M. von der Mainseite.
Nach einem Original-Aquarelle von C. Th Reiffenstein”.

Farblithographie nach Carl Theodor Reiffenstein,
wohl um 1870/1880.

Darstellung : 22 × 38 cm.
Blatt : 35 × 47 cm.

Die Darstellung durchgängig stark stockfleckig.
Die Lithographie ist rundum fest unter ein schlichtes, altes Passepartout geklebt. Eine Trennung müßte wohl “naß” erfolgen.

Eine etwas ähnliche Lithographie mit einer Ansicht nach Reiffenstein wurde von Carl Kruthoffer gefertigt

28 EUR





Gudensberg (im Hintergrund Fritzlar): Kupferstich aus Meisner's Schatzkästlein, 1637-1678

Gudensberg (im Hintergrund Fritzlar) : “Gudensberg in Heßn – Fridslar”.

Kupferstich, um 1637-1678.

Gesamtansicht mit emblematischer Darstellung u. gestochener Devise resp. Sinnspruch (dt. und lat.) ober- u. unterhalb des Bildes.

Kupferstich, eigentlich Kupferradierung,
zuerst erschienen in “Daniel Meisner’s Schatzkästlein”.

Hier ein Exemplar der Ausgabe bei Paul Fürst,
unter dem Titel : “Sciographia Cosmica”
Plattenbezeichnung oben rechts : “F 46”
gedruckt zwischen 1637-1678.

Darstellung : 9,5 × 14,4 cm.
Blatt : 13 × 18 cm (mit Wasserzeichen).

Erhaltung: Guter, kräftiger Abzug.
Außerhalb der Darstellung, knapp oberhalb des Plattenrandes, originale/alte Papierfalte, die bereits beim Druck vor etwas 350 Jahren entstanden ist. – Am Unterrand der gestochenen Schrift ganz gering stockfleckig.

75 EUR





Eschwege : Kupferstich, Meisner Schatzkästlein/bei Paul Fürst, zw. 1638-1678

“Eschwege in Hessen”

Kupferstich, gedruckt zwischen 1638-1678,
zuerst erschienen in “Daniel Meisner’s Schatzkästlein”.

Hier ein Exemplar der Ausgabe bei Paul Fürst,
unter dem Titel : “Sciographia Cosmica”

Zuschreibung der Sticharbeit an Joh. Eckhard Löffler, siehe K. Eymann, in: D. Meisner – E. Kieser: Politisches Schatzkästlein, 1992, S. 16

Darstellung : 9,5 × 14,2 cm – Blatt : 13 × 17 cm

Guter, kräftiger Abzug. Am rechten Papierrand etwas knapp (dies aber kein nachträgl. Beschnitt, sondern bereits vor etwa 350 Jahren geschehen). Vor allem in den weißen Rändern ganz gering stockfleckig.

75 EUR





Sababurg/b. Kassel : Kupferstich Meisner/Fürst, 1638-1678

“Sabbaburg in N. Heßn.”

Gesamtansicht mit emblematischer Darstellung u. gestochener Devise resp. Sinnspruch (dt. und lat.) ober- u. unterhalb des Bildes.

Kupferstich (eigentlich Kupferradierung),
zuerst erschienen in “Daniel Meisner’s Schatzkästlein”.

Hier ein Exemplar der Ausgabe bei Paul Fürst (Nürnberg), unter dem Titel : “Sciographia Cosmica”, (resp. ab Bd. 2: “Libellus Novus Politicus”),

gedruckt zwischen 1638 und 1678.

Plattenbezeichnung : F58

Darstellung : 9,5 × 14,5 cm
Blattgröße : 14 × 19,4 cm

Guter, sauberer Abzug in schöner Erhaltung.

“Die Sababurg, früher erst Zappenburg, dann Zapfenburg und heute im Volksmund nach dem Brüder-Grimm-Märchen Dornröschenschloss genannt, ist eine Burgruine im sagenumwobenen Reinhardswald, der sich im nordhessischen Landkreis Kassel erstreckt. Sababurg ist zugleich der Name des an der Burg gelegenen Ortsteils von Beberbeck, einem kleinen Stadtteil von Hofgeismar.” (Wikip. 11.1.11)

75 EUR





Altenburg (Alsfeld): Kupferstich aus Daniel Meisner’s Schatzkästlein, ca. 1626

Altenburg (Alsfeld) : “Aldenburg in Hessen.”

Kupferstich, ca. 1626.

Aus Daniel Meisner’s Schatzkästlein*.
Exemplar der frühen Ausgabe bei Eberhard Kieser.

Die späteren Auflagen bei Paul Fürst in Nürnberg (erschienen 1637 bis ca. 1678) zeigen oben rechts einen Buchstaben (A-H) mit nachfolgender Zahl (Plattennummer).

Darstellung : 9,5 × 14,2 cm
Blatt : 15 × 19 cm

Sehr schöner Druck auf unberührtem, breitrandigen Bütten.

85 EUR





"Seligenstadt" : Stahlstich, Fritz Bamberger, 1847 (aus: Ludwig Braunfels, Die Mainufer)

“Seligenstadt” : Stahlstich nach Vorzeichnung von Fritz Bamberger, 1847

Aus : Ludwig Braunfels, Die Mainufer und ihre nächste Umgebungen
Würzburg, Verlag Carl Etlinger

Die Stiche wurden gedruckt in der Kunstanstalt von Carl Mayer, Nürnberg

Darstellung : 10 × 16,2 cm – Blattgröße : 15 × 23 cm

Sehr schönes, klar zeichnendes Exemplar in vollrandiger Erhaltung.

Umgebung : Mainhausen, Hainburg, Karlstein am Main, Kahl am Main, Großkrotzenburg, Rodgau, Kleinostheim, Alzenau in Unterfranken, Babenhausen, Obertshausen, Stockstadt am Main, Mainaschaff, Hanau, Johannesberg, Heusenstamm, Rodenbach, Rödermark. – Hessen

120 EUR





Bad Karlshafen - Helmarshausen : Kupferstich aus Meisners Schatzkästlein, 1627

Bad Karlshafen/Helmarshausen : “Helmershausen in Hessen.”

Gesamtansicht mit emblematischer Darstellung u. gestoch. Devise resp. Sinnspruch (dt. und lat.) ober- u. unterhalb des Bildes.

Kupferstich (eigentlich Kupferradierung) aus Daniel Meisner’s Schatzkästlein*.
Exemplar der frühen Ausgabe bei Eberhard Kieser,
Frankfurt a.M., 1627.

In der Platte unten links monogr.: “JEL”, wohl Johann Eckhard Löffler, siehe K. Eymann, in: D. Meisner – E. Kieser, Politisches Schatzkästlein, 1992, S. 16.

Die späteren Auflagen bei Paul Fürst in Nürnberg (erschienen 1637 bis ca. 1678) zeigen oben rechts einen Buchstaben (A-H) mit nachfolgender Zahl (Plattennummer).

Darstellung : 9,5 × 14,5 cm
Blatt : 15 × 19 cm (mit Wasserzeichen)

Sehr schöner, klarer Druck auf unberührtem Bütten, mit Wasserzeichen.
Die breiten Ränder minimal altfleckig.

*Vollständiger Titel : Daniel Meisner : “Thesaurus Philo-Politicus. Das ist : Politisches Schatzkästlein guter Herren und bestendiger Freund”

95 EUR





Hochheim am Main (Hessen) - Stahlstich, Fritz Bamberger, 1847 (aus: Ludwig Braunfels, Die Mainufer)

“Hochheim” (Hessen)

Stahlstich nach Vorzeichnung von Fritz Bamberger, 1847

Aus : Ludwig Braunfels, Die Mainufer und ihre nächste Umgebungen
Würzburg, Verlag Carl Etlinger

Die Stiche wurden gedruckt in der Kunstanstalt von Carl Mayer, Nürnberg

Darstellung : 10,8 × 16,5 cm – Blattgröße : 15 × 23 cm

Sehr schönes, klar zeichnendes Exemplar in vollrandiger Erhaltung.

Umgebung : Bischofsheim, Ginsheim-Gustavsburg, Flörsheim, Rüsselsheim, Mainz, Raunheim, Bodenheim, Hofheim am Taunus, Wiesbaden, Nauheim, Trebur, Nackenheim, Kriftel, Hattersheim, Budenheim, Gau-Bischofsheim, Klein-Winternheim – Hessen

75 EUR





Frankfurt am Main - Stahlstich, Fritz Bamberger, 1847 (aus: Ludwig Braunfels, Die Mainufer)

“Frankfurt a./M.” – Im Vordergrund Straßenbau

Stahlstich nach Vorzeichnung von Fritz Bamberger, 1847

Aus : Ludwig Braunfels, Die Mainufer und ihre nächste Umgebungen.
Würzburg, Verlag Carl Etlinger

Die Stiche wurden gedruckt in der Kunstanstalt von Carl Mayer, Nürnberg

Darstellung : 10,5 × 16,5 cm – Blattgröße : 15 × 23 cm

Sehr schönes, klar zeichnendes Exemplar in vollrandiger Erhaltung.

90 EUR





Frankfurt am Main - Stahlstich, Fritz Bamberger, 1847 (aus: Ludwig Braunfels, Die Mainufer)

“Frankfurt a./M.”

Stahlstich nach Vorzeichnung von Fritz Bamberger, 1847

Aus : Ludwig Braunfels, Die Mainufer und ihre nächste Umgebungen.
Würzburg, Verlag Carl Etlinger

Die Stiche wurden gedruckt in der Kunstanstalt von Carl Mayer, Nürnberg

Darstellung : 10,5 × 16,5 cm – Blattgröße : 15 × 23 cm

Sehr schönes, klar zeichnendes Exemplar in vollrandiger Erhaltung.

85 EUR





"Höchst" - Stahlstich, Fritz Bamberger, 1847 (aus: Ludwig Braunfels, Die Mainufer)

“Höchst”

Stahlstich nach Vorzeichnung von Fritz Bamberger, 1847

Aus : Ludwig Braunfels, Die Mainufer und ihre nächste Umgebungen
Würzburg, Verlag Carl Etlinger

Die Stiche wurden gedruckt in der Kunstanstalt von Carl Mayer, Nürnberg

Darstellung : 11 × 16,4 cm – Blattgröße : 15 × 23 cm

Sehr schönes, klar zeichnendes Exemplar in vollrandiger Erhaltung.

Umgebung : Breuberg, Lützelbach, Otzberg, Bad König, Brombachtal, Brensbach, Groß-Umstadt, Mömlingen, Obernburg am Main, Erlenbach am Main, Wörth am Main, Fränkisch-Crumbach, Reinheim, Groß-Bieberau, Elsenfeld, Klingenberg am Main, Schaafheim

125 EUR





Neukirchen - Kupferstich aus "Meisner's Schatzkästlein"

“Neukirch Hess.”

Ansicht von der Anhöhe mit emblematischer Darstellung und gestoch. Devise resp. Sinnspruch (dt. und lat.) ober- und unterhalb des Bildes.

Kupferstich (eigentlich Kupferradierung)
aus Daniel Meisner’s Schatzkästlein*.

Exemplar der frühen Ausgabe bei Eberhard Kieser,
Frankfurt a.M., 1629.

Darstellung : 9,5 × 14,5 cm
Blattgröße : 13,5 × 18 cm

Von Stockflecken gereinigtes Exemplar. Die obere linke Blattecken mit kleinem Ausriß. Unterer Blattrand, weit außerhalb der Darstellung, mit hinterlegtem Einriß. In der Himmelspartie zwei winzige Braunfleckchen sowie zwei feine Papierfältchen.

*Der Kupfertitel des Emblem-Werkes von Daniel Meisner (gelegentlich auch “Meissner”) lautet : “Thesaurus Philo-Politicus. Das ist : Politisches Schatzkästlein guter Herren und bestendiger Freund”.

Der Haupttitel aber schließlich heißt : “Politisches SchatzKästlein/ Das ist: Außerlesene schöne Emblemata unnd Moralia so wol Kunst- unnd Christliebenden/ als Kriegsubenden … / in diese Form gar artlich inventirt/ fürgebildet und gantz New an Tag gegeben/ Durch Daniel Meißnern von Commenthaw auß Böheimb …”

Neukirchen, Stadt im Knüll (Knüllgebirge), Schwalm-Eder-Kreis, Hessen.

Orte der näheren u. weiteren Umgebung : Schrecksbach, Frielendorf, Ottrau, Willingshausen, Oberaula, Schwarzenborn, Schwalmstadt, Alsfeld, Schwalmtal, Homberg (Efze), Borken, Neustadt (Hessen), Neuental, Wabern, Antrifttal, Grebenau, Knüllwald, Romrod, Kirchheim, Neuenstein, Breitenbach am Herzberg, Lauterbach, Fritzlar, Jesberg, Bad Zwesten

70 EUR





Ziegenhain/Schwalmstadt - Kupferstich aus "Meisner's Schatzkästlein"

“Ziegenhayn in Hessen.”

Plan mit emblematischer Darstellung u. gestoch. Devise resp. Sinnspruch (deutsch u. lateinsch) ober- u. unterhalb des Bildes.

Darstellung : 10 × 14,5 cm
Blattgröße : 13,5 × 18 cm

Kupferstich (eigentl. Kupferradieung) erschienen bei Paul Fürst (Nürnberg) unter dem Titel : “Sciographia cosmica”, 1637 – ca. 1678.

Plattennummer : F21

In der Platte unten links monogrammiert “PH”. Zu den Stechern von Meisner’s Schatzkästlein siehe K. Eymann, in: D. Meisner – E. Kieser, Politisches Schatzkästlein, 1992, S. 10 ff.

Erstmalig erschienen in Daniel Meisner’s Schatzkästlein, “Thesaurus Philo-Politicus. Das ist : Politisches Schatzkästlein guter Herren und bestendiger Freund”. – Frankfurt 1623 – ca. 1630.

“Die Wasserfestung Ziegenhain ist ein barocker Festungsbau im Schwalmstädter Stadtteil Ziegenhain im Schwalm-Eder-Kreis in Nordhessen. Nach den Militärbauten in Kassel, Gießen und Rüsselsheim war sie die viertgrößte Befestigungsanlage während des Dreißigjährigen Kriegs in Hessen. Während des Dreißigjährigen Kriegs wurde die Festung nicht eingenommen, widerstand allen Belagerungen und war daher Anlass für die Bildung des Sprichworts ‘So fest wie Ziegenhain’. (Wikip. 15.2.11)

45 EUR





Trendelburg a. d. Diemel

“Drendelborg in Hessen”

Gesamtansicht mit emblematischer Darstellung u. gestoch. Devise resp. Sinnspruch (dt. und lat.) ober- u. unterhalb des Bildes.

Kupferstich (eigentlich Kupferradierung)
aus Daniel Meisner’s Schatzkästlein*.
Exemplar der frühen Ausgabe bei Eberhard Kieser,
Frankfurt a.M., um 1627.

Darstellung : 9 × 14 cm
Blattgröße : 15 × 20 cm

Die späteren Auflagen bei Paul Fürst in Nürnberg (erschienen 1637 bis ca. 1678) zeigen oben rechts einen Buchstaben (A-H) mit nachfolgender Zahl (Plattennummer).

In der Platte unten rechts monogrammiert : “L”, wohl Joh. Eckhard Löffler, siehe K. Eymann, in: D. Meisner – E. Kieser, Politisches Schatzkästlein, 1992, S. 16.

Noch vor dem gestochenen Wappen. Mit Wasserzeichen.
Gereinigtes Exemplar. – Einriß, außerhalb der Darstellung, nur bis in die unterste Zeile der Schrift reichend, hinterlegt

*Der vollständige Titel lautet : Daniel Meisner (auch gelegentl. Daniel Meissner) : “Thesaurus Philo-Politicus. Das ist : Politisches Schatzkästlein guter Herren und bestendiger Freund”

75 EUR





Borken

“Borcken in Hessen”

Gesamtansicht mit emblematischer Darstellung u. gestochener Devise resp. Sinnspruch (dt. und lat.) ober- u. unterhalb des Bildes.

Kupferstich (eigentlich Kupferradierung),
zuerst erschienen in “Daniel Meisner’s Schatzkästlein”.

Hier ein Exemplar der Ausgabe bei Paul Fürst (Nürnberg), unter dem Titel : “Sciographia Cosmica”, (resp. ab Bd. 2: “Libellus Novus Politicus”),

gedruckt zwischen 1637 und 1678.

Plattenbezeichnung oben rechts : 8
Diese Nr./Zahl ist allerdings abweichend von den sonstigen Nr. dieser Ausgabe.

Darstellung : 10 × 14,3 cm
Blattgröße : 15 × 19,5 cm

In der Platte unten mittig monogr. “EL”, wohl Joh. Eckhard Löffler, siehe K. Eymann, in: D. Meisner – E. Kieser, Politisches Schatzkästl., 1992, S. 16

Guter, kräftiger Abzug auf breitrandigem Bütten. Rückseitig am Oberrand kleine Reste einer alten Passepartoutmontierung. An der rechten unteren Ecke feines, kaum merkliches Papierfältchen. Rechter Rand mit minimalem, geschlossenen Randriss.

95 EUR





Vacha an der Werra

“Vacha. ahn der Werra”

Gesamtansicht mit emblematischer Darstellung u. gestoch. Devise resp. Sinnspruch (dt. und lat.) ober- u. unterhalb des Bildes.

Kupferstich (eigentlich Kupferradierung)
aus Daniel Meisner’s Schatzkästlein*.

Exemplar der frühen Ausgabe bei Eberhard Kieser,
Frankfurt a.M., 1624.

Darstellung : 9,8 × 14,5 cm
Blattgröße : 15 × 19 cm

Kräftiger Abzug auf breitrandigem Bütten. Das Blatt etwas stockfleckig. Auf Wunsch können wir die Flecken professionell/kostenfrei entfernen.

*Der Kupfertitel des Emblem-Werkes von Daniel Meisner (gelegentlich auch “Meissner”) lautet : “Thesaurus Philo-Politicus. Das ist : Politisches Schatzkästlein guter Herren und bestendiger Freund” .

Der Haupttitel aber schließlich heißt : “Politisches SchatzKästlein/ Das ist: Außerlesene schöne Emblemata unnd Moralia so wol Kunst- unnd Christliebenden/ als Kriegsubenden … / in diese Form gar artlich inventirt/ fürgebildet und gantz New an Tag gegeben/ Durch Daniel Meißnern von Commenthaw auß Böheimb …”

90 EUR





Bad Wildungen

“Wildungen”

Gesamtansicht mit emblematischer Darstellung u. gestoch. Devise resp. Sinnspruch (dt. und lat.) ober- u. unterhalb des Bildes.

Kupferstich (eigentlich Kupferradierung)
aus Daniel Meisner’s Schatzkästlein*.
Exemplar der Ausgabe bei Eberhard Kieser,
Frankfurt a.M., 1624.

Die späteren Auflagen bei Paul Fürst in Nürnberg (erschienen 1637 bis ca. 1678) zeigen oben rechts einen Buchstaben (A-H) mit nachfolgender Zahl (Plattennummer).

Darstellung : 9,8 × 14 cm
Blattgröße : 13 × 18 cm

Das Blatt insgesamt etwas altersfleckig. – Allerfrühester Abzug – noch vor der Plattennummerierung oben rechts. Diese wurde hier zeitgenössisch alt von Hand nachgetragen. Unten links handschriftl. von alter Hand “M. Merian fecit”. Auch K. Eymann geht von der Urheberschaft Merians aus (vgl. D. Meisner – E. Kieser, Pol. Schatzkästl., Faks., 4. Aufl. 1992, Reg. 31*). – Der dreiseitig erhaltene Rotschnitt zeigt an, daß das Blatt vollrandig erhalten ist.

Der vollständige Titel lautet : Daniel Meisner (auch gelegentl. Daniel Meissner) : “Thesaurus Philo-Politicus. Das ist : Politisches Schatzkästlein guter Herren und bestendiger Freund”

125 EUR





Ulrichstein im Vogelsberg

“Ulrichstein am Vogel”

Gesamtansicht mit emblematischer Darstellung u. gestochener Devise resp. Sinnspruch (dt. und lat.) ober- u. unterhalb des Bildes.

Kupferstich, eigentlich Kupferradierung,
zuerst erschienen in “Daniel Meisner’s Schatzkästlein”.

Hier ein Exemplar der Ausgabe bei Paul Fürst,
unter dem Titel : “Sciographia Cosmica”
Plattenbezeichnung oben rechts : “F 87”
gedruckt zwischen 1637-1678.

Sinnspruch : “ Zum Todtenziel wir alle lauffn, / Jung, Mannlich, alt, mit einem hauffn. / Und wirt empfangen seinen lohn, / Ein jeder nach dem er gethon”.

Referenzliteratur : Alois Fauser, Repertorium älterer Topographie 14 459.

Darstellung : 9,5 × 14,4 cm
Blattgröße : 13,5 × 18 cm

Schöner, sehr kräftiger Abzug auf Bütten, mit Wasserzeichen.

Ulrichstein grenzt im Norden an die Gemeinde Feldatal, im Osten an die Gemeinde Lautertal, im Süden an die Stadt Schotten, im Südwesten an die Stadt Laubach (Landkreis Gießen), sowie im Westen an die Gemeinde Mücke (Wikip.)

95 EUR





Waldkappel : Kupferstich, eigentlich Kupferradierung, zuerst erschienen in "Daniel Meisner’s Schatzkästlein", 1637-1678

“Waldt Capel in Hessen”

Gesamtansicht mit emblematischer Darstellung u. gestochener Devise resp. Sinnspruch (dt. und lat.) ober- u. unterhalb des Bildes.

Kupferstich, eigentlich Kupferradierung,
zuerst erschienen in “Daniel Meisner’s Schatzkästlein”.

Hier ein Exemplar der Ausgabe bei Paul Fürst,
unter dem Titel : “Sciographia Cosmica”
gedruckt zwischen 1637-1678.

Darstellung : 9,5 × 14,2 cm
Blattgröße : 15 × 18 cm

Sinnspruch : “Königs gewalt: Der Rebensafft, / Wie auch der wahren Liebe krafft. / Diese thun alles überwindn, / Waß man schier in der Welt kan findn.”

In der Platte unten links monogrammiert : “CL”.
Zu den Stechern von Meisner’s Schatzkästlein siehe K. Eymann, in: D. Meisner – E. Kieser, Politisches Schatzkästlein, 1992, S. 10 ff.

Schöner, sehr kräftiger Abzug auf Bütten.

75 EUR





Friedewald

“Fridewald in Heßen”

Gesamtansicht mit emblematischer Darstellung u. gestochener Devise resp. Sinnspruch (dt. und lat.) ober- u. unterhalb des Bildes.

Kupferstich, eigentlich Kupferradierung,
zuerst erschienen in “Daniel Meisner’s Schatzkästlein”.

Hier ein Exemplar der Ausgabe bei Paul Fürst,
unter dem Titel : “Sciographia Cosmica”
(Plattenbezeichnung : “F 86”,
gedruckt zwischen 1638-1678.

Darstellung : 9,5 × 14,5 cm
Blattgröße : 15,5 × 19,5 cm

Schöner, sehr kräftiger Abzug auf Bütten mit Wasserzeichen.

Friedewald, Gemeinde im Landkreis Hersfeld-Rotenburg in Ost-hessen,
östlich von Bad Hersfeld.

95 EUR





Homberg an der Ohm

“Homburg ahn der Ohm in Hessen”

Gesamtansicht mit emblematischer Darstellung u. gestochener Devise resp. Sinnspruch (dt. und lat.) ober- u. unterhalb des Bildes.

Kupferstich, eigentlich Kupferradierung,
zuerst erschienen in “Daniel Meisner’s Schatzkästlein”.

Hier ein Exemplar der Ausgabe bei Paul Fürst,
unter dem Titel : “Sciographia Cosmica”
(Plattenbezeichnung : “F 25”,
gedruckt zwischen 1638-1678.

In der Platte unten rechts monogramiert : “CS”.
Zu den Stechern von Meisner’s Schatzkästlein siehe K. Eymann, in: D. Meisner – E. Kieser, Politisches Schatzkästlein, 1992, S. 10 ff.

Darstellung : 9,5 × 14,2 cm
Blattgröße : 13 × 18 cm

Schöner, sehr kräftiger Abzug auf unberührtem Bütten, mit Wasserzeichen.

95 EUR





Eppstein

“Epstein”

Gesamtansicht mit emblematischer Darstellung u. gestochener Devise resp. Sinnspruch (dt. und lat.) ober- u. unterhalb des Bildes.

Kupferstich, eigentlich Kupferradierung,
zuerst erschienen in “Daniel Meisner’s Schatzkästlein”.

Hier ein Exemplar der Ausgabe bei Paul Fürst,
unter dem Titel : “Sciographia Cosmica”
(Plattenbezeichnung : “A 48”,
gedruckt zwischen 1637-1678.

In der Platte unten links monogrammiert (Ligatur): “FS.”, wohl Sebastian Furck, siehe K. Eymann, in: D. Meisner – E. Kieser, Politisches Schatzkästlein, 1992, S. 14 f.

Darstellung : 9 × 14,8 cm
Blattgröße : 13,5 × 18 cm

Sehr schöner, kräftiger Abzug in breitrandiger Erhaltung.
Die weißen Blattränder mit orig., alten Papiereinschlüssen.

95 EUR





Freienstein (bei Beerfelden, Kr. Ebrach, Odenwald) : Kupferstich aus Daniel Meisner’s Schatzkästlein, 1638-1678

„Freyenstein“

Gesamtansicht mit emblematischer Darstellung im Vordergrund und gestoch. Devise resp. Sinnspruch (dt. und lat.) ober- und unterhalb des Bildes.

Kupferstich aus Daniel Meisner’s Schatzkästlein :

Ausgabe bei Paul Fürst (Nürnberg), unter dem Titel: “Sciographia Cosmica”, gedruckt zwischen 1638 und 1678. – Plattenbezeichnung : A 61 (indicates the Second Edition)

Darstellung / Image size : 9,5 × 14,7 cm
Blattgröße / Sheet size : 15 × 18 cm

Am rechten Rand der gestochenen Schrift kleiner Papierfehler (Schabstelle). Schönes Wasserzeichen

75 EUR





Schloß Hanau

“Schlos Hanaw am Mayn”

Ansicht mit emblematischer Darstellung u. gestoch. Devise resp. Sinnspruch (dt. und lat.) ober- u. unterhalb des Bildes.

Kupferstich (eigentlich Kupferradierung) aus Daniel Meisner’s Schatzkästlein*. Exemplar der frühen Ausgabe bei Eberhard Kieser., Frankfurt a. M., 1626.

Die späteren Auflagen bei Paul Fürst in Nürnberg (erschienen 1637 bis ca. 1678)
zeigen oben rechts einen Buchstaben (A-H) mit nachfolgender Zahl (Plattennummer).

Darstellung : 9,5 × 14,4 cm
Blattgröße : 15 × 19 cm

Das Papier gleichmäßig ganz leicht gebräunt – geradezu malerisch – wohl kaum als Mangel wahrnehmbar.

85 EUR






Weiter Weitere Graphik dieser Region Weiter