Oberbayern

Die Feldherrnhalle und die Theatinerkirche zu München : Stahlstich v. Poppel/Seehofer, um 1880

“Die Feldherrnhalle und die Theatinerkirche zu München” (Odeonsplatz)

Stahlstich von Poppel/Seeberger, um 1880

Aus dem Ansichtenwerk : Das Königreich Bayern.
Seine Denkwürdigkeiten und Schönheiten […].
Hrsg. von Hermann von Schmid,
verlegt und gedruckt bei G. Franz, München, 1879/1881.

Darstellung : 11 × 15,5 cm
Blatt : ca. 22 × 26 cm

Das Blatt wurde professionell von Stockflecken gereinigt.
Das Papier ist deshalb etwas heller und der Kontrast dafür stärker.
Selbstverständlich ein Original der angegebenen Zeit (ca. 1880),
kein Spätabzug.

SW : Steel Engraving. Alte Stiche Bayern. Feldherrnhalle, nicht Feldherrenhalle.

45 EUR





Freising von Norden : Stahlstich von Chr. Steinicken, um 1880

Gesamtansicht :

“Freising von Norden”

Stahlstich (Chr. Steinicken), um 1880.

Aus dem Ansichtenwerk : Das Königreich Bayern.Seine Denkwürdigkeiten und Schönheiten […]. Hrsg. von Hermann von Schmid, verlegt und gedruckt bei G. Franz, München, 1879/1881.

Darstellung : 11 × 19 cm
Blatt : 21,5 × 29 cm

Erhaltung :

Das Blatt wurde professionell von Stockflecken gereinigt.
Das Papier ist deshalb heller. Selbstverständlich ein Original der angegebenen Zeit (ca. 1880), kein Spätabzug.

Am rechten Blattrand (weit außerhalb der Darstellung) minimale rötl. Verfärbung (s. Pfeile in Abb. 3 (Rückseite).

58 EUR





Pfaffenhofen : Kupferstich von Johann Ulrich Kraus, bei Anton Wilhelm Ertl, Churbayerischer Atlas, 1687-1705

“Pfaffenhofen”

Kupferstich von Johann Ulrich Kraus,
bei Anton Wilhelm Ertl : “Churbayerischer Atlas”, 1687-1705

Darstellung : 8 × 14,2 cm.
Blatt : 9 × 15,2 cm.

Schöner, kräftiger Abzug mit feinem Altersschmelz.

Der Unterrand etwas knapp.
Die Knapprandigkeit als solche ist typisch für die Ertl-Stiche
und stelllt auch ein Echtheitszeichen dar.

35 EUR





"Parthie vom Staffelsee" : Lithographie von J.C. Ettinger nach J.J. Dorner, 1822-1825

“Parthie vom Staffelsee”

Altkolorierte Lithographie von J.C. Ettinger nach J. J. Dorner, 1822-1825.

Aus “Ansichten des bayerischen Hochlandes”

Darstellung/Blattmaß : 20,2 × 29,3 cm.

Beschnitten unter Verlust aller Schrift (die Darstellung nur um wenige Millimeter eingekürzt). Die Blattränder deutlich gebräunt

Vgl. Armin Winkler, Die Frühzeit der deutschen Lithographie, 953, 34.

Bei den dargestellten Kühen handelt es sich um die Murnau-Werdenfelser Rasse.

75 EUR





Schloß Farnach/bei Vogtareuth: Kupferstich von Michael Wening, ca. 1750

“Schloß Farmach” (Farnach/bei Vogtareuth)

Kupferstich von Michael Wening, um 1750.

Aus : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn. Rentamt München.

Ohne Plattennummer,
dennoch Exemplar der 2. Auflage, etwa um 1750 gedruckt.

Darstellung : 12 × 16,5 cm

Linker und vorderer Bildrand breitfflächig alt hinterlegt,
dort einige Plattenunsauberkeiten. – Insgesamt dennoch ansprechende Altersanmutung.

Alois Fauser, Repertorium älterer Topographie I, 3838

35 EUR





Niedernfels (bei Marquartstein/Chiemgau) : Kupferstich von Michael Wening, um 1750

“Schloß Nidernfelß” (Niedernfels)

Kupferstich von Michael Wening, gedruckt um 1750.
Exemplar der 2. Auflage.

Die 1. Auflage erfolgte bereits 1721.

Aus : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn. Rentamt Burghausen

Darstellung : 12 × 17 cm

Ordentlicher Abzug, wenn auch nicht ganz gleichäßig.
Der linke Blattrand etwas faltig. Unter einem allfälligen Passepartout würde der Rand überdeckt.

Auf Wunsch senden wir Ihnen den Stich gerne (kostenlos) unter einem Schrägschnittpassepartout in Museumsqualität (Büttenstruktur/weiss-chamois).

.
.

Zu den Auflagen der Wening-Stiche :

Die altbayer. Topographie von Michael Wening erschien in 4 Bänden – in der Reihenfolge : 1701 (Rentamt München), 1721 (Rentamt Burghausen), 1723 (Rentamt Landshut), 1726 (Rentamt Straubing).

Die Bände der ersten Auflage weisen noch keine Plattennummern (oben rechts) auf.

Hat man ein einzelnes Kupferstichblatt von Wening vor sich, so läßt sich aber dennoch nicht in jedem Fall bei einer fehlenden Plattennummer auf die Erstauflage schließen. Bei den kleineren Ansichten nämlich, mit mehreren Ansichten auf einem Blatt (= auf einer Platte), ist immer nur die oberste – in der Regel die rechte – Ansicht mit einer eingestochen Plattennummer versehen. Ein Blatt m i t Plattennummer kann auch aus einer 2. oder evtl. 3. Auflage oder aus dem Nachdruckreservoire des Bayer. Landesvermessungsamtes stammen.

Die 2. und 3. Auflagen wurde vermutlich zw. 1750 und 1790 gedruckt. Die Abzüge der 3. Aufl. sind in der Regel sehr schlecht, da die Kupferplatten bereits abgenutzt waren. Die Abzüge der 2. Auflage sind aber durchaus sammelwürdig, sie weisen zwar schon häufiger kleine Plattenunsauberkeiten bzw. einzelne auslassende Druckpartien auf, aber sind noch in der Barockzeit gedruckt.

Etwas völlig anderes sind die Nachdrucke, die das bayerische Landesvermessungsamt, das im Besitz der Kupferplatten ist, viel später im 19./20. Jh. veranstaltet hat. Hier handelt es sich um “Nachdrucke” im umgangsprachlichen Sinne. – Solche Abzüge bieten wir in unserem Antiquariat nicht an.

Ein augenfälliges Merkmal zur Unterscheidung, ob man ein Original aus der Barockzeit oder einen Nachdruck vor sich hat : Die Originale waren in Bücher eingebunden u. zeigen die dafür typischen Merkmale.

30 EUR





Frauenbühl: Schloß Frauenpüchel (Winhöring/Altötting) : Kupferstich, M. Wening, ca. 1750

Frauenbühl (Winhöring/Kr. Altötting)

“Schloß Frauenpüchel”

Kupferstich von Michael Wening gedruckt um 1750.
Die 1. Auflage erfolgte bereits 1721.

Aus : Beschreibung des Churfürsten- und Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn. – Rentamt Burghausen.

Darstellung : 25 × 34,5 cm
Blatt : ca. 30 × 38 cm

Erhaltung : Druckbedingte Papierfältchen. Die Platte unsauber gewischt, daher sehr starker Abklatsch der Druckerfarbe, dem Drucker vor bald 300 Jahren nicht mehr recht anzulasten.

35 EUR





Hohenaschau / Aschau (Chiemgau) : Kupferstich von Michael Wening, 1721

“Herrschafft und Schloß Hochen Aschau wie solches von Mitternacht gegen Mittag an zusehen ist.”

Kupferstich von Michael Wening, gedruckt 1721.

Aus : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn. Rentamt Burghausen.

Doppelblatt (von 2 Platten gedruckt).
Darstellung : 26,5 × 69,5 cm
Umlaufend voller/weißer Papierrand (ca. 2-4 cm).

Exemplar der 1. Auflage
(= noch vor der Plattennummerierung). Mit Wasserzeichen.

Guter, gleichmäßiger Abzug. Kleines Braunfleckchen (re. neben der Kapelle). – Am Unterrand sauber hinterlegter, feiner Riss. Der orig. Mittelfalz ebenfalls teils hinterlegt.

Referenzliteratur : Alois Fauser, Repertorium älterer Topographie I, 5859.

SW: Chiemgau, Aschau, Prien, Chiemsee, Kampenwand, Bernau

220 EUR





Bad Aibling : Stahlstich von Riegel/Lebsché, um 1850

“Aibling”

Stahlstich von J. Riegel nach Lebsché, um 1850.

Darstellung : 10,7 × 17 cm
Blatt : 14,5 × 24 cm

Satter, kräftiger Abzug in schöner Erhaltung.

Original steel etching, strong imprint.

35 EUR





München : Biederstein. - Aquatinta nach Lebeschée, um 1840

München :

“Biederstein”

Aquatinta (Radierung) nach Carl August Lebschée, um 1830;
erschienen bei Herrmann u. Barth in München.

Darstellung/mit gestoch. Schrift : 14 x 17,3 cm
Rahmen : 26 × 29 cm

In der Himmelspartie einige Kratzspuren sowie kleines Rostfleckchen
außerhalb der Darstellung – sonst wohlerhalten.

Unter Glas und säurefreiem Passepartout in feinem Goldrähmchen.

Schloss Biederstein, war eine Schlossanlage im Münchener Stadtteil Schwabing, nördl. des Kleinhesseloher Sees; zwei unterschiedl. Gebäude, das sog. Alte Schloss u. das Neue Schloss.

95 EUR





Schloß Hart an der Attl : Kupferstich von Michael Wening, um 1750

“Schloß Hart”

Kupferstich von Michael Wening.
Aus : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn.
Rentamt München.

Ohne Plattennummer, dennoch Exemplar der 2. Auflage, etwa um 1750 gedruckt. – Die erste Auflage erschien bereits 1701.

Darstellung : 11,5 × 16 cm.

Referenz : Alois Fauser, Repertorium älterer Topographie I, 5487.

Gutes Exemplar.

Heute Edling bei Wasserburg am Inn

35 EUR





Grünwald/bei München : "Grünenwald I. Partie". - Lithographie v. Joseph Carl Cogels, ca. 1814

Grünwald/bei München : “Grünenwald I. Partie”

Lithographie von J. C. Cogels, um 1814.
Im Stein unten links bezeichnet : Cogels.

Darstellung (ohne Schrift) : 20, 5 × 29 cm
Blattmaß : 35 × 49,5 cm

Erhaltung :

- Das Blatt wurde professionell von leichten Stockflecken gereinigt.

- Etwa 2-3 cm rund um die Darstellung ganz leichtes/schwaches Lichträndchen (auf den Abb. aber gut erkennbar).

- Am linken Blattrand (weit außerhhalb der Darstellung) ein mit Japan fein geschlossener 5 Zentimeter langer Riß.

Inkunabel der Lithographie,
siehe R. Armin Winkler : Die Frühzeit der deutschen Lithographie.
Katalog der Bilddrucke von 1796-1821. – Mchn., 1975. – Katalog : 130/6.

245 EUR





Aufkirchen/Starnberger See: Kupferstich von Michael Wening, ca. 1750

Wallfahrt zu Unserer Lieben Frau zu Aufkirchen (Starnberger See)

“Die Berühmte Wahlfahrt Zu der Wunderthätigen Unser Lieben Frauen Zu Auffkirchen”

Kupferstich von Michael Wening, ca. 1750.

Mit Plattennummer : M194
Exemplar der 2. Auflage, um 1750 gedruckt.

Die 1. Auflage erfolgte bereits 1701.

Aus : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn. Rentamt München

Darstellung : 26,5 × 35,5 cm
Blattmaß : 30 × 38 cm

Am Mittelfalz (oberhalb der Schrift “Wunderthä…” eine wenige millimeterkleine Fehlstelle im unbedruckten Bereich. An der unteren linken Ecke kaum merkliche Hinterlegung. – Insgesamt (trotz kleinerer Mänggel) durchaus ansprechendes Exemplar

55 EUR





Freising : Umdruck auf Steingutteller. - Marke : Zell am Harmersbach, um 1830-1840

“Freising”

Umdruck auf Steingutteller.

Rückseitig mit Blindstempel gemarkt: “Zell / 1 H”
um 1830-40.

Durchmesser Ansicht : 13 cm.
Durchmesser Teller : 24,5 cm.

Umlaufend auf der Fahne mit kleinen/unwesentlichen Glasurabplatzungen.
Rückseitig am Boden mit Kratzern (typ. Handhabungs-/Schleifspuren).

Die Ansicht in schöner Erhaltung.

145 EUR





"Der heilige Berg Andechs". - Kupferstich von Michael Wening, gedruckt um 1750

“Der heilige Berg Andechs”

Im Hintergrund Diessen, Ammersee und die Amper.
Im Vordergrund zieht eine Prozession (Wallfahrt) den Berg hinauf.

Kupferstich von Michael Wening.

Mit Plattennummer : M227
Exemplar der 2. Auflage, um 1750 gedruckt.

Die 1. Auflage erfolgte bereits 1701.

Aus : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn. Rentamt München

Darstellung : 25,5 × 70 cm
Blatt : 29,5 × 76 cm

Erhaltung : Das Blatt insgesamt (Vor- und Rückseite) letwas altfleckig und angestaubt, die linke Hälfte stärker betroffen. Am Mittelfalz unten Papierfältchen (s. Pfeile).

Die vertikalen Papierfalten sind “original”, kein Mangel.

Zu den Abbildungen : Die Detailabb. geben den Farbton deutlich richtiger/besser wieder, als die Gesamtaufnahme.

145 EUR





Starnberger See / Schloss Berg : Kupferstich von Michael Wening, gedruckt um 1750

“Das Churfürstliche Schloß Perg am Würm See”

Schloss Berg am Starnberger See

Kupferstich von Michael Wening.

Mit Plattennummer : M 199
Exemplar der 2. Auflage, um 1750 gedruckt.

Die 1. Auflage erfolgte bereits 1701.

Aus : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn. Rentamt München

Darstellung : 26 × 71 cm
Blatt : 30 × 76 cm

In einigen Partien nicht ganz kräftiger Abzug.
Das Blatt ist an den oberen Ecken punktuell auf ein Unterlagepapier fest montiert (dort ein wenig faltig), kann so belassen werden, da die Unterlage keinen Schaden anrichtet.

Die vertikalen Papierfalten sind “original”, kein Mangel.

95 EUR





Starnberg/Tracht : Starnberger Bäuerin mit ihrer Tochter. - Lithographie/Lipowski, um 1830-40

Starnberg/Tracht : Starnberger Bäuerin mit ihrer Tochter.

Lithographie, um 1830.

Aus F. J. Lipowski, Sammlung Bayerischer National-Costume (erschienen bei Hermann, München).

Darstellung/Blatt : 19,3 × 27,2 cm.

Erhaltungseinschränkungen : Das Blatt ist rundum beschnitten und auch stockfleckig. Die Schrift unterhalb der Darstellung teils abgerieben.
Rückseitig Spuren abgelöster Montierungsstreifen, in den Ecken auch leichte Papierausdünnungen, die jedoch bildseitig aufgrund des kräftigen Papiers nicht merklich sind.

Trotz aller der Mängel: guter Altersschmelz.

28 EUR





Schloß Harmating : Kupferstich von Michael Wening, um 1750

“Schloß Harmating”

Kupferstich von Michael Wening.

Mit Plattennummer : M 252
Exemplar der 2. Auflage mit Wasserzeichen,
etwas um 1750 gedruckt.

“M” =Rentamt München : “252” = Platte Nr. 252

Aus : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs
Ober- und Nidern Bayrn. Rentamt München.

Darstellung : 24 × 34 cm
Blatt : 31 × 38 cm

Erhaltung :

Nicht mehr kräftiger Abzug, dennoch an keiner Stelle ganz auslassend.
Kleiner Leimschatten im vertikalen Mittelfalz (auch, wenn man so will, ein Echtheitsmerkmal). Vereinzelt kleine, bereits beim Druck verursachte Fleckchen.

35 EUR





München : Die Propyläen in München. - Stahlstich von Riegel/Lebesché, um 1880

“Die Propyläen in München”

Stahlstich von Riegel/Lebesché, um 1880.

Aus dem Ansichtenwerk : Das Königreich Bayern.
Seine Denkwürdigkeiten und Schönheiten […].
Hrsg. von Hermann von Schmid,
verlegt und gedruckt bei G. Franz, München, 1879/1881

Darstellung : 12 × 17,5 cm
Blatt : ca. 22 × 29 cm

Schönes, breitrandiges Exemplar.

25 EUR





Schloß Schönberg (Neumarkt St. Veit). - Kupferstich von Michael Wening

“Schloß Schönberg” (Neumarkt St. Veit).

Kupferstich von Michael Wening, 1723.

Aus : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn.
Rentamt Landshut. – Gericht Neumarkt-St. Veit.

Exemplar der 1. Auflage, mit Wasserzeichen.
Noch vor der Plattennummerierung.

Darstellung : 25 × 35 cm
Blatt : 29 × 39 cm

Sehr schöner, kräftiger Abzug mit feinem, unberührten Alterschmelz.
Lediglich in der linken oberen Ecke schwaches Braunfleckchen.

55 EUR





Landsberg am Lech : Kupferstich bei A.W. Ertl, Churbayer. Atlas, 1687-1705

Landsberg : “Landtsperg”

Kupferstich (eigentlich Kupferradierung) von Johann Ulrich Krauß,
bei Anton Wilhelm Ertl : “Churbayerischer Atlas”,
gedruckt/erschienen zwischen 1687-1705.

Darstellung : 8 × 14,2 cm
Blatt : ca. 9,2 × 16 cm

Gleichmäßiger, kräftiger Abzug mit feinem Altersschmelz.

Am linken Bild- resp. Blattrand fein mit Japan geschlossener Einriß (nur ca. 5 mm tief in die Darstellung reichend).

Die Knapprandigkeit darüberhinaus ist typisch für die Ertl-Stiche
und stelllt auch ein Echtheitszeichen dar.

Auf Wunsch senden wir Ihnen den Stich gerne (kostenlos) unter einem Schraegschnittpassepartout in Museumsqualitaet (Buettenstruktur/weiss-chamois). Der kleine Randmangel würde dadurch so gut wie überhaupt nicht mehr auffallen.

28 EUR





Altmannstein : Schloß Karfpenstein/ Schloß Offendorf: 3 Kupferstiche v. Wening, gedruckt ca. 1750

Altmannstein : Schloß Karfpenstein / Schloß Offendorf:

3 Kupferstiche von Michael Wening auf einem Blatt, gedruckt um 1750.

Aus : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs
Ober- und Nidern Bayrn. Rentamt München.

Exemplar der 2. Auflage.
Die 1. Auflage erschien bereits 1701.

Plattengröße/Gesamtmaß der 3 Ansichten : 25 × 34 cm.
Blatt : 30 × 39 cm (mit Wasserzeichen).

Die drei Ansichten finden sich meist nur auseinandergeschnitten vereinzelt.

Das Blatt mit sehr sehr starkem Plattenton, herrührend von der nicht sauber gewischten Platte vor über 250 Jahren. Die beiden kleinen Schloßabbildungen etwas schwächer im Druck, “Offendorf” zudem mit diagonalem Papierfältchen.

Umgebung : Mindelstetten, Riedenburg, Oberdolling, Essing, Pförring, Neustadt an der Donau, Kösching, Stammham, Vohburg an der Donau, Denkendorf, Münchsmünster, Dietfurt an der Altmühl, Kelheim, Ihrlerstein. – Lk. Eichstätt

48 EUR





Schloß Zellerreit (heute Ramerberg/bei Wasserburg am Inn). - Kupferstich, Michael Wening, 1701

“Schloß Zellerreidt.”

Kupferstich von Michael Wening, 1701.

Exemplar der 1. Auflage.

Aus : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn. Rentamt München.

Darstellung : 11,5 × 16,5 cm
Blatt : 15 × 20 cm

Sehr schöner, klarer Abzug mit feinem Altersschmelz.
Lediglich die Blattränder gebräunt, die durch ein allfälliges Passepartout ohnehin verdeckt würden.

Die Knapprandigkeit links und unten ist ein Echtheitsmerkmal, kein Mangel.
Bei breitrandigen Exemplaren rundum handelt es sich um Nachdrucke.

Geimeinde Ramerberg/Verwaltungsgemeinschaft mit Rott am Inn.

40 EUR





Schloß und Hofmark Asbach/b. Petershausen : "Schloß und Hof-March Aschbach" Kupferstich von Michael Wening, gedruckt um 1750

Schloß und Hofmark Asbach : “Schloß und Hof-March Aschbach”.
Im Vordergrund die Glonn.

Kupferstich von Michael Wening, gedruckt um 1750.

Aus : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn. – Rentamt München.

Darstellung : 25 × 35 cm.
Blatt : 16 × 38,5 cm (Papier mit Wasserzeichen).

Exemplar der 2. Auflage.
Die 1. Auflage erfolgte bereits 1701.

45 EUR





Kloster Beyharting/bei Tuntenhausen: "Closter Beyharting". - Kupferstich v. M. Wening, gedruckt um 1750

Kloster Beyharting : “Closter Beyharting.”

Kupferstich von Michael Wening, gedruckt um 1750.

Aus : “Historico topographica descriptio Bavariae”, Rentamt München.

Exemplar der 2. Auflage mit Plattennummer.
Die 1. Auflage erschien bereits 1701.

Darstellung : 25,5 × 35 cm.
Blatt : 30 × 37,5 cm.

Das Blatt wurde von Stockflecken gereinigt. Kleiner Riß im weißen Rand (außerhalb der Darstellung geschlossen. Ein schwaches Papierfältchen, bildseitig kaum merklich.

Referenz : A. Fauser, Repertorium älterer Topographie I, 1461. – Augustiner-Chorherren.

45 EUR





Ingolstadt : Ansicht auf Steingutteller. - Schramberg, Mitte 19. Jh.

Ingolstadt :

Ansicht im Rund des Spiegels eines Steinguttellers.

Umdruckverfahren :
Manufaktur Schramberg (Pressmarke).
Mitte 19. Jahrhundert.
.
Durchmesser : 20 cm.

Erhaltungseinschränkungen :
Ein ganz feiner Fadenriß auf der Fahne (Bruch in keiner Weise zu befürchten),
schwache/übliche Bereibungen.

Die Ansicht ist in natura tatsächlich sehr dunkel/tiefschwarz druckend.

Als Vorlage diente offensichtl. die Vedute bei Herzberg; vgl. Hofmann/Reissmüller S. 244/Kat. 88.

75 EUR





Wolfgang Wilhelm Herzog von Neuburg (1578-1653) : Portrait-Lithographie. - Wolfgang Flachenecker/Anton van Dyck, um 1835

Porträt : “Wilhelm Wolfgang / Herzog von Neuburg”

Lithographie von Wolfgang Flachenecker nach Anton van Dyck,
Gedruckt bei Selb, um 1835.

Darstellung : 52,5 × 37 cm.
Blatt : 64,5 × 47 cm.

Die Darstellung in schöner Erhaltung. Die weißen Blattränder etwas angestaubt, in der linken unteren Ecke kleine Knickspur.

“Wolfgang Wilhelm von Pfalz-Neuburg (* 4. November 1578 in Neuburg an der Donau; † 20. März 1653 in Düsseldorf). Der älteste Sohn des Pfalzgrafen und Herzogs von Neuburg Philipp Ludwig (1547–1614) und Annas von Jülich-Kleve-Berg (1552–1632)” (s. Wikip.)

55 EUR





Schloß Rohrdorf (bei Rosenheim): Kupferstich von Michael Wening

“Schloß Rordorff.” Schloßansicht mit den umliegenden Gehöften.

Kupferstich von Michael Wening, um 1750.

Aus : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn. Rentamt München.

Ohne Plattennummer,
dennoch Exemplar der 2. Auflage, etwa um 1750 gedruckt.
Die 1. Auflage erschien bereits 1701.

Darstellung : 12 × 16,5 cm.

Im Bereich der Wappenkartusche ganz geringfügige Druckunsauberkeit sowie kleine, kaum merkliche Papierfältchen, die bereits beim Druck vor über 250 Jahren entstanden sind.

Alois Fauser, Repertorium älterer Topographie II, 11 892.

Umgebung : Neubeuern, Samerberg, Raubling, Riedering, Stephanskirchen, Nußdorf am Inn, Rosenheim, Brannenburg, Frasdorf, Flintsbach, Kolbermoor, Prutting, Großkarolinenfeld, Aschau im Chiemgau

30 EUR





Bernried/Starnberger See: Kupferstich, Michael Wening, 1701

“Closter Bernriedt” (Bernried/Starnberger See).

Kupferstich von Michael Wening, 1701
Exemplar der 1. Auflage.

Aus : “Historico topographica descriptio Bavariae …”

Darstellung : 26 × 35 cm.
Blatt : 31 × 39 cm (mit Wasserzeichen).

Erhaltung : Ganz schwache Braunfleckchen. Am Unterrand links eine alte Rißhinterlegung (6 cm in die Darstellung reichend), nur wenig merklich.

Schöner Altersschmelz.

65 EUR





"Schloß Taufkirchen" (Lk. Erding): Kupferstich, Michael Wening, 1723

“Schloß Taufkirchen” (Lk. Erding).
Im Vordergrund links Reitschuldarstellung.

Doppelblattgroßer Kupferstich von Michael Wening, 1723.
Exemplar der 1. Auflage (= noch vor der Plattennummerierung).

Aus : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn.
Rentamt Landshut.

Darstellung : 25,5 × 70,5 cm.

Kräftig gratiger Abzug mit feinem Alterschmelz.
Kaum sehr störender Braunfleck unten rechts.
Mehrer kleine, hinterlegte Einrisse am Unterrand mit Filmoplast hinterlegt,
bildseitig kaum merklich.

Die beiden Gesamtabbildungen wirkt etwas zu grau-silbrig. Die Detailabbildung sind farbrichtiger.

Referenz : Alois Fauser, Repertorium älterer Topographie II, 13 800.

140 EUR






Weiter Weitere Graphik dieser Region Weiter