Oberbayern

Otto von Griechenland : "Einzug Seiner Majestät des Königs Otto in Nauplia den 25 Januar 1833". - Lithographie von Friedrich Hohe nach Peter Hess, bei Hanfstaengl, 1836

Otto von Griechenland / Einzug in Nauplia.

„Einzug Seiner Majestät des Königs Otto in Nauplia den 25 Januar 1833“

Otto v. Wittelsbach, Sohn Ludwig I., war auf Vorschlag der Großmächte von der griechischen Nationalversammlung am 8.8.1832 zum König gewählt worden.

Lithographie (auf aufgewalztem China), 1836.

Friedrich Hohe nach Peter Hess, bei Hanfstaengl, München.
Mit griech., franz. u. deutscher Betitelung am Unterrand.

Bildmaß : 56,5 × 89,5 cm.
Rahmen : 86 × 115 cm.
Unter Glas, in zeitgenössisch altem (Biedermeier-)Rahmen.

Ein Feuchtigkeitsrand in der linken oberen Ecke in die Darstellung reichend,
dort auch eine schwache, kreisförmige Druckspur (in der Abb. nicht merklich).

Die „Unterlage“ (mit der Betitelung) gebräunt sowie an einigen Stellen deutlich feuchtigkeitsrandig.
An der linken Darstellungsumrandung Fleck, herrührend von einer nicht recht gekonnten Rißschließung.

Der Rahmen mit leichten Altersspuren (kleine Druckstellen und Bereibungen).
Das kapitale Blatt wurde nicht ausgerahmt.

In ansprechender Gesamterhaltung.
Einige Verunklärungen (Schatten) sind abbildtechn. bedingt u. finden sich nicht auf dem Blatt selbst.

„Mit König Otto gelangte 1833 ein Wittelsbacher auf den griechischen Thron. Trotz der großen finanziellen und personellen Unterstützung, die er von Seiten des bayerischen Königshauses erfuhr, stand seine knapp 30 Jahre dauernde Herrschaft unter keinem guten Stern. Der 1815 geborene Otto war der zweitälteste Sohn des bayerischen Königs Ludwig I. Dieser schwärmte für die Antike und achtete den Freiheitskampf der Griechen hoch. Er schlug der griechischen Nationalversammlung und den Großmächten erfolgreich seinen Sohn Otto als König vor. Otto machte sich Ende 1832 auf den Weg nach Griechenland, seine Ankunft in Nauplia am 25. Januar 1833 hielt der Münchner Historienmaler Peter von Hess in einem Gemälde fest.“ (LEMO. Lebend. Museum online).

Literatur : Jan Murken: König-Otto-von-Griechenland-Museum Ottobrunn, Seite 71 u. Abb. 64 a (mit Beschreibg. u. Personenschlüssel zu den Abgebildeten).

Aufgrund der Größe ist ein Versand nicht möglich.
Abholung in München bzw. Lieferung in einem Umkreis von 50 km gerne.

3600 EUR





Starnberg / Starnberger See : Farblithographie von Franz Engleder / Carl Dietrich, um 1900

„Starnbergersee“ (mit Starnberg und Starnberger Schloß)

Farblithographie von Franz Engleder / Carl Dietrich, um 1900.

Nach einer Zeichnung von Carl Dietrich (Monogramm C.D.)
(durch – wohl leicht ablösbares – Etikett überdeckt).

Aus der Folge : Bilder für den geographischen Anschauungsunterricht, Tafel 6.

Druck : Karl Stäcker’s Kunstanstalt / kgl. Bayerischer Hoflieferant.
Verlag von R. Oldenbourg, München & Leipzig, Abteilung für Schulbücher.

Darstellung : 76 × 109 cm

Erhaltung : Die Lithographie orig. auf Leinen aufgezogen.
Mit den üblichen Altersspuren einer „Gebrauchsgraphik“ :
Knickspuren, Altersflecken, Wasserrand in der rechten/oberen Ecke.

Kein Versand : Wir liefern jedoch bis zu einer Entfernung von 80 km persönlich/kostenlos aus.

1150 EUR





Unterwössen/Chiemgau : Stahlstich von J. Riegel/Scheuchzer, um 1880

Unterwössen/Chiemgau : „Unter-Wessen“

Aus dem Ansichtenwerk : Das Königreich Bayern.
Seine Denkwürdigkeiten und Schönheiten […].
Hrsg. von Hermann von Schmid,
verlegt und gedruckt bei G. Franz, München, 1879/1881.

Darstellung : 10 × 14,8 cm
Blatt : 21,5 × 29 cm

Auf breitrandigem Velinpapier. In schöner Erhaltung

Steel Engraving. Alte Stiche Bayern

38 EUR





Kloster Rottenbuch : "Closter Rottenpuch". Kupferstich v. Michael Wening, 2. Aufl., um 1750

Kloster Rottenbuch : „Closter Rottenpuch“

Kupferstich (von 2 Platten), gedruckt um 1750.

Aus : Michael Wening: “Historico topographica descriptio Bavariae”, Rentamt München.

Exemplar der 2. Auflage (Plattennummer oben rechts).

Die 1. Auflage erschien bereits 1701.

Darstellung : 28 × 71,5 cm
Blatt : ca. 32 × 74 cm

Erhaltung : Der Stich wurde wohl vor längerer Zeit von Stockflecken gereinigt.
Nicht sehr kräftiger Abzug, v.a. der Hintergrund mit „Hochen Peissenberg“ etwas sehr dünn.
In der äußersten, linken/unteren Ecke, außerhalb der Darstellung, kleine Ansetzung mit altem Bütten.

75 EUR





München/Universität : Stahlstich Poppel/Seeberger, um 1880

„Universität zu München“.

Stahlstich von Johann Poppel nach Seeberger, um 1880.

Aus : Das Königreich Bayern.
Seine Denkwürdigkeiten und Schönheiten […].
Hrsg. von Hermann von Schmid,
verlegt und gedruckt bei G. Franz, München, 1879/1881.

Das Exemplar wurde professionell von Stockflecken gereinigt.
Das Papier ist dadurch aufgehellt worden und der Kontrast verstärkt.

Darstellung : 11 × 17 cm
Blatt : 22 × 28,5 cm

In guter, breitrandiger Erhaltung.

45 EUR





Landsberg am Lech : Stahlstich von Johann Poppel, um 1880

„Landsberg“

Stahlstich von Johann Poppel, um 1880.

Aus dem Ansichtenwerk : Das Königreich Bayern.
Seine Denkwürdigkeiten und Schönheiten […].
Hrsg. von Hermann von Schmid,
verlegt und gedruckt bei G. Franz, München, 1879/1881.

Darstellung : 11 × 17 cm
Blatt : ca. 22 × 29 cm

Das Blatt wurde professionell von Stockflecken gereinigt.
Das Papier ist deshalb etwas heller und der Kontrast dafür stärker.
In der äußerst/unteren, linken Blattecke schwaches Staubfleckchen.

SW : Steel Engraving

25 EUR





Tegernsee (Kloster/Wallberg) : Stahlstich, Riegel/Würthle, um 1880

„Tegernsee“

Blick auf das Kloster und den Wallberg.

Stahlstich
von Riegel/Würthle, um 1880.

Aus : Das Königreich Bayern.
Seine Denkwürdigkeiten und Schönheiten […].
Hrsg. von Hermann von Schmid,
verlegt und gedruckt bei G. Franz, München, 1879/1881.

Darstellung : 11 × 16 cm
Blatt : 21 × 29 cm

In schöner Erhaltung, sehr breitrandig.

Tegernseer Tal

35 EUR





Kloster Andechs : Stahlstich, Johann Poppel, um 1880

„Andechs“.

Am unteren linken Bildrand eine Pilgergruppe.

Stahlstich von Johann Poppel, ca. 1880.

Aus : Das Königreich Bayern.
Seine Denkwürdigkeiten und Schönheiten […].
Hrsg. von Hermann von Schmid,
verlegt und gedruckt bei G. Franz, München, 1879/1881.

Darstellung : 11 × 16,5 cm
Blatt : ca. 20 × 26 cm

In schöner, breitrandiger Erhaltung.





Grünwald/bei München : "Grünenwald I. Partie". - Lithographie v. Joseph Carl Cogels (auch Cogel), ca. 1814

Grünwald/bei München : “Grünenwald I. Partie”

Lithographie von J. C. Cogels (auch Cogel), um 1814.
Im Stein unten links bezeichnet : Cogels.

Darstellung (ohne Schrift) : 20, 5 × 29 cm.
Blattmaß : 35 × 49,5 cm.
Breitrandig, mit Büttenrandabschluß an drei Seiten.

Erhaltung :

- Das Blatt wurde professionell von Stockflecken gereinigt, das Papier ist dadurch deutlich aufgehellt, der Kontrast stärker geworden.

- Etwa 2-3 cm rund um die Darstellung ganz leichtes/schwaches Lichträndchen (auf den Abb. aber gut erkennbar).

- Am linken Blattrand (weit außerhhalb der Darstellung) ein mit Japan fein geschlossener 5 Zentimeter langer Riß.

Inkunabel der Lithographie (s. R. Armin Winkler : Die Frühzeit der deutschen Lithographie.
Katalog der Bilddrucke von 1796-1821. – Mchn., 1975. – Katalog : 130/6).

165 EUR





"Eichstaedt" (Eichstätt) : Stahlstich, Johann Poppel/Heinrich Adam, um 1880

„Eichstaedt“ (Eichstätt)

Schöne Gesamtansicht von Westen.
Blick auf die Willibaldsburg, im Vordergrund die Altmühl.
Gut zu sehen auch das Kloster St. Walburg, der Rathausturm, die Dominikanerkirche und der Dom.

Aus : Das Königreich Bayern.
Seine Denkwürdigkeiten und Schönheiten […].
Hrsg. von Hermann von Schmid,
verlegt und gedruckt bei G. Franz, München, 1879/1881.

Darstellung : 10,2 × 16,2 cm
Blatt : ca. 22 × 29 cm

Vollrandiges Blatt in sehr schöner Erhaltung.

Das Blatt wurde professionell von Stockflecken gereinigt.
Das Papier ist dadurch heller/weißer und der Kontrast stärker geworden.

Umgebung : Altmühltal, Adelschlag, Schernfeld, Pollenfeld, Dollnstein, Walting, Nassenfels, Hitzhofen, Wellheim, Egweil, Eitensheim, Buxheim, Titting, Mörnsheim, Solnhofen, Böhmfeld, Bergheim, Raitenbuch

45 EUR





"Eichstaedt" (Eichstätt) : Altkolorierte Lithographie von Gustav Kraus, um 1828

„Eichstaedt“ (Eichstätt)

Blick von oberhalb St. Walburg.

Altkolorierte Lithographie
von Gustav Kraus, um 1828.

Darstellung : 28,8 × 40,4 cm.
Rahmen : 51 × 65 cm.

Erhaltung : Oben mittig ein Papierfältchen, oben und unten links schwache Faltspuren.
Zwei kleine Fleckchen in der Himmelspartie.

Unter Glas (nicht angelaufen) und Passepartout in Museumsqualität
professionell, fein gerahmt (Nickel & Zadow, Nürnberg).
Rückseitig Firmenetikett des Antiquariats Kistner (Nürnberg).

Zur Abbildung 1 : Die Lichtflecke sind abbildtechn. bedingt.

Bibliograph. Referenz : Christine Pressler: Gustav Kraus 1804-1852.
Monographie und kritischer Katalog. – Mchn., 1977. – Nr. 170.

Aufgrund der Verglasung ist ein Versand nicht möglich,
wir liefern jedoch bis zu einer Entfernung von 150 km persönlich/kostenlos aus.

1150 EUR





Anton Baader (1820-1873) : Kreuzgang am Dom zu Eichstätt (Mortuarium). - Lithographie, zw. 1840-1855

Anton Baader (1820-1873) :

„Kreuzgang am Dom zu Eichstaedt“ (Mortuarium)

Lithographie, zw. 1840-55.
unten rechts bezeichnet : A. Baader.

Aus einer Folge von lithographischen Ansichten
aus Eichstätt und Umgebung, zusammen mit Emil Büttner.

Darstellung : 27,5 × 20,7 cm.

Unter Glas und Passepartout schlicht, aber sauber gerahmt.
Stecknadelkopfkleine Druckstelle am linken Seitenrand oben.
Ingesamt in sehr schöner Erhaltung.

Literatur : Claudia Grund : Der Dom zu Eichstätt im 19. Jahrhundert : Entwurfzeichnungen, Ansichten.
(Kataloge der Universitätsbibliothek Eichstätt. VIII. Graphische Sammlung; Band 1/Harrassowitz Verlag 1992), S. 78.

Von einiger Seltenheit.

115 EUR





Schloß Yedenpach / Jettenbach (Kraiburg/Mühldorf) : Kupferstich von Michael Wening, 2. Auflage, ca. 1750

„Schloß Yedenpach“ / Jettenbach (Kraiburg/Lkr. Mühldorf) :

Kupferstich von Michael Wening,
Exemplar der 2. Auflage, gedruckt ca. 1750.

[Die 1. Auflage erschien bereits 1721].

Aus : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn.
Rentamt Burghausen.

Doppelblatt (von 2 Platten gedruckt).
Darstellung : 26 × 69,5 cm.
Blatt : 30 × 71 cm.

Erhaltung :
Teils schwacher Abdruck (!)

Der Stich wurde professionell von Stockflecken gereinigt, das Papier dadurch deutlich aufgehellt.
In der linken Hälfte diagonale Papierfalte.
Die Umrandung wurde (unnötigerweise) mit Tusche nachgezogen,
rückseitig durchschlagend.

65 EUR





Schloß Harmating : Kupferstich von Michael Wening, um 1750

„Schloß Harmating“

Kupferstich von Michael Wening.

Mit Plattennummer : M 252
Exemplar der 2. Auflage mit Wasserzeichen,
etwas um 1750 gedruckt.

„M“ =Rentamt München. „252“ = Platte Nr. 252.

Aus : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs
Ober- und Nidern Bayrn. Rentamt München.

Darstellung : 24 × 34 cm
Blatt : 31 × 38 cm

Erhaltung :

Nicht mehr kräftiger Abzug, dennoch an keiner Stelle ganz auslassend.
Kleiner Leimschatten im vertikalen Mittelfalz (auch, wenn man so will, ein Echtheitsmerkmal).
Vereinzelt kleine, bereits beim Druck verursachte Fleckchen.

28 EUR





Isartal (Pullach/Grünwald) : Lithographie von Johann Baptist Dilger, 1838

“Gegend an der Isar”

Blick ins Isartal gegen die Berge, mit der Kirche von Pullach – und im fernen Hintergrund die Türme von Grünwald. Im Vordergrund rechts zwei Frauen in ländlicher Tracht.

Kreidelithographie von Johann Baptist Dilger (1814 München 1847).
Aus : 2. Jahrgang “Vaterländisches Magazin”, 1838.

Darstellung : 14,8 × 20 cm.
Blatt : 19,7 × 24,7 cm.

Das Blatt wurde fachgerecht von Stockflecken gereinigt.

45 EUR





Starnberg : Stahlstich von Carl Steinicken, um 1880

“Starnberg”

Stahlstich von Carl Steinicken, um 1880.

Aus dem Ansichtenwerk : Das Königreich Bayern.
Seine Denkwürdigkeiten und Schönheiten […].
Hrsg. von Hermann von Schmid,
verlegt und gedruckt bei G. Franz, München, 1879/1881

Darstellung : 10,5 × 16,5 cm
Blatt : ca. 21 × 29 cm

Schönese Exemplar.
Das Exemplar wurde professionell von Stockflecken gereinigt,
das Papier wurde dadurch etwas aufgehellt, der Kontrast damit kräftiger.

45 EUR





"Der Marckh zu München" - Der Markt zu München (Marienplatz) : Kupferstich von Michael Wening, 1701 (Erstauflage)

„Der Marckh zu München“

Der Markt zu München (Marienplatz)

Kupferstich von Michael Wening, 1701.

Aus : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn.
Rentamt München

Exemplar der 1. Auflage = noch vor der Plattennummerierung.

Darstellung : 27 × 71 cm
Blattmaß : ca. 29 × 74,5 cm (mit Wasserzeichen).

Kräftiger, klarer Abzug, wie für die 1. Auflage typisch.

Mit zahlreichen, vertikalen Papierfältchen, die jedoch nur in der extremen Nahsicht
(siehe die Scanner-Detailansichten) deutlich merklich werden.

Sehr ansprechende Erhaltung des großen, von 2 Platten gedruckten Kupfers.

450 EUR





Dollnstein/Altmühltal : Lithographie von Emil Büttner, um 1835

“Dollnstein”

Lithographie von Emil Büttner,
um 1835.

Unten links (spiegelverkehrt) bezeichnet : Büttner.

Darstellung (ohne Schrift) : 20,5 × 29 cm
Rahmen : 30 × 39 cm

Unter Glas schlicht gerahmt.
Ganz leichter Anflug von Stockfleckchen.

Aus einer Folge von lithographischen Ansichten
aus Eichstätt und Umgebung, zusammen mit Anton Baader.
Der Ktlg. der Graph. Slg. der UB Eichstätt datiert diese Blätter/Folge “Mitte 19. Jh.”

Sehr selten zu finden!

220 EUR





Neuötting : Kreidelithographie von Andreas Borum nach Domenico Quaglio, 1832

“Stadt Neuötting in Bayern.”

Ansicht, im Vordergrund eine Prozession.

Kreidelithographie von Andreas Borum nach Domenico Quaglio, 1832

“Der Kunstverein in München seinen Mitgliedern 1832”
Mit dem Trockenstempel des Kunstvereins

Darstellung : 24 × 30 cm.
Blatt : 30,5 × 36,5 cm.

Das Blatt etwas faltig sowie gering altfleckig, auf den Abb. gut zu erkennen.
Insgesamt gutes, breitrandig erhaltenes Blatt.
Alt (etwa um 1900/20) gerahmt.

Bibliogr. Referenz : Lentner 9100

Vita : “Borum, Andreas, dt. Maler, Lithograph, *1799 Hamburg, 29.4.1853 München. Ausbildung an der ABK München. Nach kurzer Ausübung der Malerei nur noch als Lithograph tätig; 1832-38 als solcher in Köln bei der Fa. Kehr angestellt. Danach bis zum Tode in München. B. schuf v.a. sorgfältig gearbeitete Veduten, Landschaften und Seestücke nach Domenico Quaglio, Carl Rottmann, W. van de Velde, Karl Friedrich Lessing u.a. Von der zeitgen. Kritik als bes. bedeutend erwähnt die Ansichten von Trarbach, Karden, Boppard, Schloß Eltz sowie eine Darst. des Kolosseums. – AUSSTELLUNGEN G: ab 1826 München, regelmäßig Kunst-Ver. – BIBLIOGRAPHIE ThB4, 1910. Merlo, 1895. KD der Rheinprov., XVIII/1 (Kr. Kreuznach), Dd. 1935, 63, 107, 110, 343; Kölns roman. Kirchen (Kat. Stadt-Mus.), Köln 1985, 116, 278.” (Christian Hornig, in AKL XIII, 1996, 139)

Umgebung : Altötting, Kastl, Winhöring, Reischach, Teising, Emmerting, Perach, Tüßling, Burgkirchen an der Alz, Mehring, Töging am Inn, Unterneukirchen, Erlbach, Polling, Erharting, Pleiskirchen, Halsbach, Marktl, Geratskirchen, Zeilarn, Burghausen, Mühldorf am Inn, Mitterskirchen, Garching an der Alz, Stammham

155 EUR





"Mülldorff" (Mühldorf/Inn): Kupferstich bei Merian, Topographia Bavariae, um 1650/90

“Mülldorff” (Mühldorf/Inn) :

Ansicht von Westen, im Hintergrund li. angedeutet die Türme von Altötting,
rechts St. Michael.

Kupferstich von Matthaeus Merian, gedruckt 1665 oder 1690.
Aus : Mattheus Merian, “Topographia Bavariae”.

Die Merianschen Topographien erschienen stets in mehreren Auflagen.
Bei vorliegenden Exemplar weisen Papierart sowie der “Plattenschmutz” an der linken oberen Ecke auf die 3. oder 4. Auflage hin, d.h. 1665 oder 1690.

Darstellung : 20,5 × 30 cm
Blatt : 33 × 35,5 cm

Das Exemplar wurde professionell von Stockflecken gereinigt,
das Papier ist damit etwas aufgehellt und der Kontrast krägtiger

Die Mittelfalte wurde geglättet.

Der Stich, in der Merianschen Offizin erschienen, wurde nach Vorlage des Georg Peter Fischer gestochen, Monogramm “G. P. F.” in der Schriftkartusche unten rechts (s. AKL XL, 2004, 336).

Referenzliteratur : Lucas Heinrich Wüthrich, Das druckgraphische Werk von Matthaeus Merian d. Ae., Band 4, Die großen Buchpublikationen II : Die Topographien.

Auf Wunsch schneiden wir ein Passepartout in Museumsqualität.

50 EUR





Ingolstadt : Ansicht im Rund des Spiegels eines Steinguttellers. - Schramberg, Mitte 19. Jh.

Ingolstadt :

Ansicht im Rund des Spiegels eines Steinguttellers.

Nach einer alten Stichvorlage

Umdruckverfahren :
Manufaktur Schramberg (Pressmarke).
Mitte 19. Jahrhundert.
.
Durchmesser : 20,5 cm

Leichte, altersübliche Bereibungen auf dem Boden.
Insgesamt ansprechend.

55 EUR





Schloss Seefeld/am Pilsensee : Stahlstich von Riegel/Scheuchzer, um 1880

“Seefeld”

Stahlstich von Riegel/Scheuchzer, um 1880

Aus : Das Königreich Bayern.
Seine Denkwürdigkeiten und Schönheiten […].
Hrsg. von Hermann von Schmid,
verlegt und gedruckt bei G. Franz, München, 1879/1881.

Darstellung : 10 × 15 cm
Blattmaß : ca. 20 × 29 cm

Die Darstellung in sehr schöner Erhaltung.
Lediglich die sehr breiten/weißen Blattränder leicht angestaubt;
ein allfälliges Passpartout würde dies betreffenden Stellen weit überdecken.

38 EUR





Der Kochelsee mit Schlehdorf : Stahlstich J. Riegel/Wilhelm Scheuchzer, um 1880

“Der Kochelsee mit Schlehdorf”

Stahlstich, um 1880.

Aus : Das Königreich Bayern.
Seine Denkwürdigkeiten und Schönheiten […].
Hrsg. von Hermann von Schmid,
verlegt und gedruckt bei G. Franz, München, 1879/1881.

Darstellung : 10,5 × 15 cm
Blatt : ca. 20 × 26 cm

Umgebung : Großweil, Kochel am See, Ohlstadt, Sindelsdorf, Benediktbeuern, Riegsee, Murnau am Staffelsee, Habach, Jachenau, Bichl, Seehausen am Staffelsee, Antdorf, Eschenlohe, Spatzenhausen, Obersöchering, Penzberg, Iffeldorf

In sehr schöner, breitrandiger Erhaltung.

30 EUR





Schloß Pirka/bei Steinkirchen (Gericht Erding) : Kupferstich von Michael Wening, 1723

“Schloß Pürcka”

Kupferstich von Michael Wening, 1723.

Aus : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn. – Rentamt Landshut

Exemplar der 1. Auflage (noch vor der Plattennummerierung)
Zudem Vorzugsausgabe in plano (d.h. ohne Mittelfalz).

Darstellung : 26 × 35 cm
Blatt : 29 × 38 cm

Sehr schöner, klarer Druck mit Wasserzeichen.

Am Unterrand ein sauber geschlossener Einriß, etwa 4 cm in die Darstellung reichend, bildseitig kaum merklich sowie ein weiterer minimaler Randriß (außerhalb d. Darstellung. Desweiteren einige unwesentliche Papierfältchen (Handhabungsspuren). – Insgesamt feiner Altersschmelz.

Umgebung : Kirchberg, Hohenpolding, Inning am Holz, Taufkirchen (Vils), Fraunberg, Wartenberg, Buch am Erlbach, Vilsheim, Baierbach, Altfraunhofen, Neufraunhofen, Langenpreising, Bockhorn, Berglern, Velden, Eching, Tiefenbach

Referenzliteratur : Alois Fauser, Repertorium älterer Topographie II, 10 993

40 EUR





Schloss Rohrdorf (bei Rosenheim) : Kupferstich von Michael Wening, 1701 (Exemplar der ersten Auflage)

Schloss Rohrdorf : “Schloß Rordorff”

Kupferstich von Michael Wening, 1701

Exemplar der 1. Auflage

Aus : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn. Rentamt München.

Darstellung : 12 × 16,5 cm.

Erhaltung : Sehr schöner, sehr kräftiger Abzug.
In der unteren linken Blattecke (außerhalb der Darstellung) leichte Papierbräunung.

Alois Fauser, Repertorium älterer Topographie II, 11 892.

Umgebung : Neubeuern, Samerberg, Raubling, Riedering, Stephanskirchen, Nußdorf am Inn, Rosenheim, Brannenburg, Frasdorf, Flintsbach, Kolbermoor, Prutting, Großkarolinenfeld, Aschau im Chiemgau.

Verschwundenes Schloß.

40 EUR





Schloß Farnach/bei Vogtareuth : Kupferstich v. Michael Wening, um 1750

“Schloß Farmach” (Farnach/bei Vogtareuth)

Kupferstich von Michael Wening, um 1750.

Aus : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn. Rentamt München.

Ohne Plattennummer,
dennoch Exemplar der 2. Auflage,
etwa um 1750 gedruckt.

Darstellung : 12 × 16,5 cm

Linker und vorderer Bildrand breitfflächig alt hinterlegt,
dort einige Plattenunsauberkeiten.

Alois Fauser, Repertorium älterer Topographie I, 3838

35 EUR





Kloster Attel/bei Wasserburg am Inn : Kupferstich von Michael Wening, ca. 1750

“Closter Attl”

Kloster Attel/bei Wasserburg am Inn.

Kupferstich von Michael Wening, gedruckt ca. 1750.

Exemplar der 2. Auflage (ca. 1750).
Die 1. Auflage erfolgte bereits 1701.

Darstellung : 26 × 35 cm
Blatt : 30 × 39 cm

Erhaltung : Nicht ganz gleichmäßiger Abzug. Einige Partien etwas trocken druckend. – Links von der Mitte eine vertikale Papierfalte.

Umgebung : Ramerberg, Zellerreit, Edling, Rott am Inn, Pfaffing.

Auf Wunsch senden wir Ihnen den Stich gerne unter einem Schrägschnittpassepartout in Museumsqualität (Büttenstruktur/weiss-chamois) – kostenlos.

48 EUR





Altmannstein : Schloß Karfpenstein/ Schloß Offendorf: 3 Kupferstiche v. Wening, gedruckt ca. 1750

Altmannstein : Schloß Karfpenstein / Schloß Offendorf:

3 Kupferstiche von Michael Wening auf einem Blatt, gedruckt um 1750.

Aus : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs
Ober- und Nidern Bayrn. Rentamt München.

Exemplar der 2. Auflage.
Die 1. Auflage erschien bereits 1701.

Plattengröße/Gesamtmaß der 3 Ansichten : 25 × 34 cm.
Blatt : 30 × 39 cm (mit Wasserzeichen).

Die drei Ansichten finden sich meist nur auseinandergeschnitten; vereinzelt.

Das Blatt mit sehr sehr starkem Plattenton, herrührend von der nicht sauber gewischten Platte vor über 250 Jahren. Die beiden kleinen Schloßabbildungen etwas schwächer im Druck, “Offendorf” zudem mit diagonalem Papierfältchen.

Umgebung : Mindelstetten, Riedenburg, Oberdolling, Essing, Pförring, Neustadt an der Donau, Kösching, Stammham, Vohburg an der Donau, Denkendorf, Münchsmünster, Dietfurt an der Altmühl, Kelheim, Ihrlerstein. – Lk. Eichstätt

40 EUR





Starnberger See / Schloss Berg : Kupferstich von Michael Wening, gedruckt um 1750

“Das Churfürstliche Schloß Perg am Würm See”

Schloss Berg am Starnberger See

Kupferstich von Michael Wening.

Mit Plattennummer : M 199
Exemplar der 2. Auflage, um 1750 gedruckt.

Die 1. Auflage erfolgte bereits 1701.

Aus : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn. Rentamt München

Darstellung : 26 × 71 cm
Blatt : 30 × 76 cm

In einigen Partien nicht ganz kräftiger Abzug.
Das Blatt ist an den oberen Ecken punktuell auf ein Unterlagepapier fest montiert (dort ein wenig faltig), kann so belassen werden, da die Unterlage keinen Schaden anrichtet.

Die vertikalen Papierfalten sind “original”, kein Mangel.

95 EUR (reserv.)





Chiemsee mit Herreninsel und Fraueninsel : Stahlstich aus "Meyers Universum" (Bibliographischen Institut Leipzig), um 1850

Chiemsee mit Herreninsel und Fraueninsel

Irrtümlich bezeichnet mit “Königssee”

Kolorierter Stahlstich, um 1850.
Aus : “Meyers Universum” (Bibliographischen Institut Leipzig).

Darstellung : 10,5 × 16,5 cm
Blatt : 17,5 × 26 cm

Die Darstellung minimal altfleckig, die weißen Blattränder deutlicher.
Insgesamt ansprechender Altersschmelz.

Auf ausdrücklichen Wunsch senden wir Ihnen den Stich gerne (kostenlos)
unter einem Schrägschnittpassepartout in Museumsqualität (Büttenstruktur/weiss-chamois).

35 EUR (reserv.)






Weiter Weitere Graphik dieser Region Weiter