Friedberg (Bayer. Schwaben) : Stahlstich von Johann Poppel nach Eduard Gerhardt, um 1850

„Friedberg“

Im Vordergrund eine Heuernte.

Stahlstich von Johann Poppel nach Eduard Gerhardt, 1850.

Aus dem Ansichtenwerk : Max(imilian) von Chlingensberg : Das Königreich Bayern in seinen alterthümlichen, geschichtlichen, artistischen und malerischen Schönheiten enthaltend in einer Reihe von Stahlstichen die interessantesten Gegenden, Städte, Kirchen, Klöster, Burgen, Bäder und sonstige Baudenkmale (…).
Erschienen : München, bei G. Franz 1843-1854.

Darstellung : 11 × 17 cm
Blatt : ca. 14 × 23 cm

Schönes Exemplar.
Das Blatt wurde professionell von Stockflecken gereinigt.
Das Papier ist dadurch heller/weißer und der Kontrast stärker geworden.

30 EUR





"Eichstaedt" (Eichstätt) : Altkolorierte Lithographie von Gustav Kraus, um 1828

„Eichstaedt“ (Eichstätt)

Blick von oberhalb St. Walburg.

Altkolorierte Lithographie
von Gustav Kraus, um 1828.

Darstellung : 28,8 × 40,4 cm.
Rahmen : 51 × 65 cm.

Erhaltung : Oben mittig ein Papierfältchen, oben und unten links schwache Faltspuren.
Zwei kleine Fleckchen in der Himmelspartie.

Unter Glas (nicht angelaufen) und Passepartout in Museumsqualität
professionell, fein gerahmt (Nickel & Zadow, Nürnberg).
Rückseitig Firmenetikett des Antiquariats Kistner (Nürnberg).

Zur Abbildung 1 : Die Lichtflecke sind abbildtechn. bedingt.

Bibliograph. Referenz : Christine Pressler: Gustav Kraus 1804-1852.
Monographie und kritischer Katalog. – Mchn., 1977. – Nr. 170.

Aufgrund der Verglasung ist ein Versand nicht möglich,
wir liefern jedoch bis zu einer Entfernung von 150 km persönlich/kostenlos aus.

1150 EUR





Anton Baader (1820-1873) : Kreuzgang am Dom zu Eichstätt (Mortuarium). - Lithographie, zw. 1840-1855

Anton Baader (1820-1873) :

„Kreuzgang am Dom zu Eichstaedt“ (Mortuarium)

Lithographie, zw. 1840-55.
unten rechts bezeichnet : A. Baader.

Aus einer Folge von lithographischen Ansichten
aus Eichstätt und Umgebung, zusammen mit Emil Büttner.

Darstellung : 27,5 × 20,7 cm.

Unter Glas und Passepartout schlicht, aber sauber gerahmt.
Stecknadelkopfkleine Druckstelle am linken Seitenrand oben.
Ingesamt in sehr schöner Erhaltung.

Literatur : Claudia Grund : Der Dom zu Eichstätt im 19. Jahrhundert : Entwurfzeichnungen, Ansichten.
(Kataloge der Universitätsbibliothek Eichstätt. VIII. Graphische Sammlung; Band 1/Harrassowitz Verlag 1992), S. 78.

Von einiger Seltenheit.

115 EUR





Schellneck/Altessing/Essing : Stahlstich v. Alexander Marx, aus : Ansichten des Ludwig-Donau-Main-Kanals, 1845-1847

„Der Kanal mit der Altmühlbrücke bei Schelleneck“

Stahlstich von Alexander Marx, 1845-1847.

Aus der Folge : Pittoreske Ansichten des Ludwig-Donau-Main-Kanals, gezeichnet, auf Stahl gestochen und herausgegeben von Alexander Marx 1845 / Kupferstecher in Nürnberg.

Erschienen in : Friedrich Schultheis : Der Ludwig-Kanal. Seine Entstehung und Bedeutung als Handels-Strasse. – Nürnberg, 1847.

Darstellung (mit Bordüre) : ca. 18 × 24 cm
Blatt : 21 × 29 cm

Die Darstellung selbst schön erhalten.
Der obere Blattrand links mit Papierfältchen

„Schellneck grenzte unmittelbar an Altessing, erst 1846 sind beide durch den Ludwigskanal getrennt worden. Altessing war immer im Zusammenhang mit Schellneck zu sehen. Hier war die Wohnstätte der Hammerarbeiter.“

35 EUR





Schwarzenbach/bei Altdorf : "Der Distellochdamm von oben gesehen" : Stahlstich von Alexander Marx (Ansichten des Ludwig-Donau-Main-Kanals), 1845/47 aus

„Der Distellochdamm von oben angesehen“

Stahlstich von Alexander Marx, 1845-1847.

Aus der Folge : Pittoreske Ansichten des Ludwig-Donau-Main-Kanals, gezeichnet, auf Stahl gestochen und herausgegeben von Alexander Marx 1845 / Kupferstecher in Nürnberg.

Erschienen in : Friedrich Schultheis :
Der Ludwig-Kanal. Seine Entstehung und Bedeutung als Handels-Strasse. – Nürnberg, 1847.

Darstellung (mit Bordüre) : ca. 18 × 25 cm
Blattmaß : 21 × 29 cm

Der Stich wurden fachmännisch von Stockflecken gereinigt.

25 EUR





Schwarzenbach/bei Altdorf: "Der Distellochdamm von unten gesehen". - Stahlstich von Alexander Marx (Ansichten des Ludwig-Donau-Main-Kanals), 1845/47 aus

Schwarzenbach/bei Altdorf

„Der Distellochdamm von unten gesehen“

Stahlstich von Alexander Marx, 1845-1847.

Aus der Folge : Pittoreske Ansichten des Ludwig-Donau-Main-Kanals, gezeichnet, auf Stahl gestochen und herausgegeben von Alexander Marx 1845 / Kupferstecher in Nürnberg.

Erschienen in : Friedrich Schultheis : Der Ludwig-Kanal. Seine Entstehung und Bedeutung als Handels-Strasse. – Nürnberg, 1847.

Darstellung (mit Bordüre) : ca. 18 × 25 cm
Blattmaß : 21 × 29 cm
Der Stich wurden fachmännisch von Stockflecken gereinigt.

28 EUR





Die Schleuße nebst Gatterbrücke / bei Schelleneck : Stahlstich von Alexander Marx, Pittoreske Ansichten des Ludwig-Donau-Main-Kanals. - 1845-47

„Die Schleuße nebst Gatterbrücke / bei Schelleneck“

Stahlstich von Alexander Marx, 1845-1847.

Aus der Folge : Pittoreske Ansichten des Ludwig-Donau-Main-Kanals, gezeichnet, auf Stahl gestochen und herausgegeben von Alexander Marx 1845 / Kupferstecher in Nürnberg.

Erschienen in : Friedrich Schultheis : Der Ludwig-Kanal. Seine Entstehung und Bedeutung als Handels-Strasse. – Nürnberg, 1847.

Darstellung (mit Bordüre) : ca. 18 × 25 cm
Blattmaß : 21 × 29 cm

Sehr guter, klarer Abzug auf breit- resp. vollrandigem, festen Velinpapier. – Der Stich wurden fachmännisch von Stockflecken gereinigt.

30 EUR





Bei Dietfurt : Am Ludwig-Donau-Main-Kanal (Ludwigskanal) - Stahlstich von Alexander Marx, 1845-1847

„Einmündung des Kanals in die Altmühl bei Dietfurt“

Stahlstich von Alexander Marx, 1845-1847.

Aus der Folge : Pittoreske Ansichten des Ludwig-Donau-Main-Kanals, gezeichnet, auf Stahl gestochen und herausgegeben von Alexander Marx 1845 / Kupferstecher in Nürnberg.

Erschienen in : Friedrich Schultheis : Der Ludwig-Kanal. Seine Entstehung und Bedeutung als Handels-Strasse. – Nürnberg, 1847.

Darstellung (mit Bordüre) : ca. 18 × 25 cm
Blattmaß : 21 × 29 cm

Sehr guter, klarer Abzug auf breit- resp. vollrandigem, festen Velinpapier. – Der Stich wurden fachmännisch von Stockflecken gereinigt.

Die Moiree-Struktur im Himmel ist nur abbildtechnisch bedingt – auf dem Stich selbst findet sich diese selbstverständlich nicht.

SW: Altmühltal. Original Steel Engraving. Landkreis Neumarkt/Oberpfalz

40 EUR





"Der Oelsbacher Einschnitt" (bei Velburg), Ludwig-Donau-Main-Kanal. - Stahlstich, Alexander Marx, um 1845/1847

„Der Oelsbacher Einschnitt“ (bei Velburg)

Stahlstich von Alexander Marx, um 1845/1847.

Aus der Folge : Pittoreske Ansichten des Ludwig-Donau-Main-Kanals, gezeichnet, auf Stahl gestochen und herausgegeben von Alexander Marx 1845 / Kupferstecher in Nürnberg.

Erschienen in : Friedrich Schultheis : Der Ludwig-Kanal. Seine Entstehung und Bedeutung als Handels-Strasse. – Nürnberg, 1847.

Darstellung : 19,5 × 25 cm
Blatt : 21 × 29 cm

In guter Erhaltung.

28 EUR





"Der Kanalhafen von Nürnberg gegen Westen / II. Ansicht" : Stahlstich, Alexander Marx, aus : Ludwig-Dona-Main-Kanal, 1845/1847

„Der Kanalhafen von Nürnberg gegen Westen / II. Ansicht“

Stahlstich von Alexander Marx, 1845-1847.

Aus der Folge : Pittoreske Ansichten des Ludwig-Donau-Main-Kanals, gezeichnet, auf Stahl gestochen und herausgegeben von Alexander Marx 1845 / Kupferstecher in Nürnberg.

Erschienen in : Friedrich Schultheis : Der Ludwig-Kanal. Seine Entstehung und Bedeutung als Handels-Strasse. – Nürnberg, 1847.

Darstellung (mit Bordüre) : ca. 19 × 25 cm
Blattmaß : 21 × 29 cm

In schöner Erhaltung.

35 EUR





"Gauchsbach Brück-Kanal" (Feucht). - Ludwig-Donau-Main-Kanal - Stahlstich, Alexander Marx, um 1845/1847

„Gauchsbach Brück-Kanal“ (Feucht).

Stahlstich von Alexander Marx, um 1845/1847.

Aus der Folge : Pittoreske Ansichten des Ludwig-Donau-Main-Kanals, gezeichnet, auf Stahl gestochen und herausgegeben von Alexander Marx 1845 / Kupferstecher in Nürnberg.

Erschienen in : Friedrich Schultheis :
Der Ludwig-Kanal. Seine Entstehung und Bedeutung als Handels-Strasse. – Nürnberg, 1847.

Darstellung : 17 × 23,5 cm.
In schöner, breitrandiger Erhaltung.
Von Stockflecken fachgerecht gereinigt.

30 EUR





Leinburg (Landgericht Altdorf) : Männliche Tracht. - Lithographie, Bonitas Bauer, 1858

Männliche Tracht

Aus der Folge von Leofrid Adelmann :
Bayerische Trachten – Mittelfranken

Altkolorierte Kreide-Lithographie von J. Schamer
bei Bonitas-Bauer, Würzburg, 1858.

Verlag des polytechnischen Vereins in Würzburg, Nr. 6.

Darstellung : ca. 17 × 10 cm (Figur)
Blattformat : 30 × 23 cm (voll erhaltenes Blatt)

An den breiten, weißen Außenrändern etwas wasser- u. altfleckig
sowie mit leichten Handhabungsspuren.

Darstellung und Kolorit in schönerErhaltung.

Referenz-Literatur : Lipperheide Dfc

Trachten. Trachtenkunde. Volkstracht. Volkstrachten.

45 EUR





Tracht aus der Gegend von Arnhofen (Landgericht Altdorf/Mittelfranken). - Lithographie, Bonitas Bauer, 1858

Weibliche Tracht

Aus der Folge von Leofrid Adelmann :
Bayerische Trachten – Mittelfranken

Altkolorierte Kreide-Lithographie von J. Schamer
bei Bonitas-Bauer, Würzburg, 1858.

Verlag des polytechnischen Vereins in Würzburg, Nr. 14

Darstellung : ca. 15 × 10 cm (Figur)
Blatt : 30 × 23 cm (vollrandig).

An den breiten, weißen Außenrändern etwas wasser- u. altfleckig sowie mit Handhabungsspuren (Fingerknicken).
Darstellung und Kolorit in schöner Erhaltung.

Referenz-Literatur : Lipperheide Dfc

Trachten. Trachtenkunde. Volkstracht. Volkstrachten.

45 EUR





Tracht aus der Gegend von Rothenburg (Landgericht Rothenburg/Mittelfranken)

Weibliche Tracht

Aus der Folge von Leofrid Adelmann :
Bayerische Trachten – Mittelfranken

Altkolorierte Kreide-Lithographie von J. Schamer
bei Bonitas-Bauer, Würzburg, 1858.

Verlag des polytechnischen Vereins in Würzburg, Nr. 15.

Darstellung : ca. 16 × 10 cm (Figur)
Blattformat : 30 × 23 cm (voll erhaltenes Blatt)

Die breiten, weißen Außenrändern etwas wasser- u. altfleckig sowie mit Handhabungsspuren (Fingerknicke).
Sehr feines Altkolorit.

Referenz-Literatur : Lipperheide Dfc

Trachten. Trachtenkunde. Volkstracht. Volkstrachten.

75 EUR





Tracht : Landgericht Altdorf (Gegend v. Arnhofen/Mittelfranken). - Lithographie, Bonitas Bauer, 1858

Männliche Tracht

Aus der Folge von Leofrid Adelmann :
Bayerische Trachten – Mittelfranken

Altkolorierte Kreide-Lithographie von J. Schamer
bei Bonitas-Bauer, Würzburg, 1858.

Verlag des polytechnischen Vereins in Würzburg.

Darstellung : ca. 15 × 10 cm (Figur)
Blattformat : 30 × 23 cm (voll erhaltenes Blatt)

Die breiten, weißen Außenrändern etwas wasser- u. altfleckig sowie mit Handhabungsspuren (Fingerknicke).
Darstellung und Kolorit in schöner Erhaltung.

Referenz-Literatur : Lipperheide Dfc

Trachten. Trachtenkunde. Volkstracht. Volkstrachten.

45 EUR





Tracht aus der Gegend von Meuchlein (Landgericht Altdorf/Mittelfranken). - Lithographie, Bonitas Bauer, 1858

Männliche Tracht

Aus der Folge von Leofrid Adelmann :
Bayerische Trachten – Mittelfranken

Altkolorierte Kreide-Lithographie von J. Schamer
bei Bonitas-Bauer, Würzburg, 1858.

Verlag des polytechnischen Vereins in Würzburg, Nr. 2.
Darstellung : ca. 18 × 14 cm (Figur)
Blattformat : 30 × 23 cm (voll erhaltenes Blatt)

Am rechten Darstellungsrand altfleckig.
Die breiten/weißen Außenrändern etwas wasser- u. altfleckig
sowie mit Handhabungsspuren (v.a.Fingerknicke).

Referenz-Literatur : Lipperheide Dfc

Trachten. Trachtenkunde. Volkstracht. Volkstrachten.

45 EUR





Weibliche Tracht : Landgericht Herrieden - Groß-Aurach. - Lithographie bei Adelmann, 1858

Weibliche Tracht : Landgericht Herrieden – Groß-Aurach.

Aus der seltenen Folge von Leofrid Adelmann :
Bayerische Trachten – Mittelfranken.

Altkolorierte Kreide-Lithographie von J. Schamer
bei Bonitas-Bauer, Würzburg, 1858.

Darstellung : 15 × 8 cm (Figur)
Blatt : 30 × 23 cm (vollrangig erhaltenes Blatt)

An den breiten, weißen Außenrändern etwas wasser- u. altfleckig sowie mit Handhabungsspuren (leichten Papierknicken).
Die Darstellung selbst in schöner Erhaltung. Feines Altkolorit.

Referenz-Literatur : Lipperheide Dfc

[SW: Trachten. Trachtenkunde. Volkstracht. Volkstrachten. Mittelfränkische Volkskunde]

45 EUR





Welbhausen (Landgericht Uffenheim) : Weibliche Tracht. Lithographie, 1858

Welbhausen (Landgericht Uffenheim)

Weibliche Tracht

Aus derFolge von Leofrid Adelmann :
Bayerische Trachten – Mittelfranken.

Altkolorierte Kreide-Lithographie von J. Schamer
bei Bonitas-Bauer, Würzburg, 1858.

Darstellung : ca. 15 × 14 cm (Figur)
Blattmaß : 30 × 23 cm (voll erhaltenes Blatt)

An den breiten, weißen Außenrändern etwas wasser- u. altfleckig sowie kleine Knitter bzw. Handhabungsspuren.

Referenz-Literatur : Lipperheide Dfc.

Trachten. Trachtenkunde. Volkstracht. Volkstrachten.
Heute : Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim .

45 EUR





Tracht aus der Gegend von Grub (Landgericht Altdorf/Burgthann): Lithographie, 1858. - Lithographie, Bonitas Bauer, 1858

Tracht aus der Gegend von Grub (Landgericht Altdorf/Mittelfranken):

Weibliche Tracht.

Aus der seltenen Folge von Leofrid Adelmann :
Bayerische Trachten – Mittelfranken

Altkolorierte Kreide-Lithographie von J. Schamer
bei Bonitas-Bauer, Würzburg, 1858.

Verlag des polytechnischen Vereins in Würzburg, Nr. 5.

Darstellung : ca. 16 × 8 cm (Figur)
Blatt : 30 × 23 cm (vollrandig erhaltenes Blatt)

Etwas wasser- u. altfleckig sowie mit leichten Handhabungsspuren.

Referenz: : Lipperheide Dfc.

Trachten. Trachtenkunde. Volkstracht. Volkstrachten.

55 EUR





Wilhelm Friedrich Schlotterbeck (1777-1819) : Salzburg. - Aquatinta, 1806

Wilhelm Friedrich Schlotterbeck (1777-1819) : „Salzburg“

Aquatinta-Radierung in Braun, 1806.

Unterhalb der Darstellung :
W. F. Schlotterbeck del(ineavit) et sc(ulpsit).

Darstellung : 28 × 38,5 cm
Blatt : 22,2 × 31,3 cm

Erhaltungsmängel : In der rechten oberen Ecke diagonale Papierfalte. In der Himmelspartie mehrere punktkleine Fleckchen bzw. Bereibungen. Im Bereich der Salzach (unterhalb Hohensalzburg) ganz feine/vertikale Papierfältchen. Die weißen Papierränder angestaubt/fleckig und mit Knitterspuren.

Bei allen Mängeln immer noch charmantes Blatt – und von einiger Seltenheit.

Vita : „Wilhelm Friedrich Schlotterbeck (* 23. Februar 1777 in Hertingen im Markgräflerland (heute Ortsteil von Bad Bellingen), Südbaden. † 6. April 1819 in Wien, Österreich) war ein deutscher Landschaftsmaler, Zeichner, Grafiker und Kupferstecher, der durch seine romantischen Landschaftsansichten in der damals noch neuartigen Aquatinta-Technik berühmt ist … Studium bei Christian von Mechel (bis 1796). Sein Mitschüler war damals Christian Haldenwang … Gemeinsam mit Haldenwang folgte Schlotterbeck im September 1796 einem Ruf an die Chalkographische Gesellschaft (1795-1806) in Dessau, wo er bis 1800 tätig war … Aufgrund der Wirren des Zweiten Koalitionskrieges verließ Schlotterbeck Dessau und kam im September 1801 nach Wien, wo er bald überwiegend für den Kunstverleger Tranquillo Mollo arbeitete. Dieser schickte ihn in den Jahren 1803/1804 auf eine „künstlerische Entdeckungsreise“ nach Salzburg, Tirol und in die Steiermark … In den folgenden Jahren entstanden Ansichten von Baden bei Wien und aus dem Helenental. Im Jahr 1806 erschienen in Wien 60 Radierungen mit Ansichten aus den Gebieten Salzburg und Berchtesgaden …“ (Wikip. 6.1.10)

220 EUR





Weinheim/Bergstraße : Kupferstich von Gabriel Bodenehr, ca. 1720

„Weinheim / in der Untern Pfalz“.

Kupferstich von Gabriel Bodenehr, um 1720.

Aus „Europens Pracht und Macht …“.

Darstellung (mit gestoch. Legende) : 16 × 35,5 cm.
Blatt : 18,5 × 37,5 cm.

Papier mittig mit Wasserzeichen: Helmzier und Schwert.
Das Blatt ist rechts original angesetzt.

In der originalen, vertikalen Bugfalte im rechten Drittel leichte Bräunung.

Nur ganz vereinzelt schwache Altersflecken. Am linken Blattrand (unterhalb der gestochenen Schrift u. außerhalb der Darstellung) fachmännisch mit hauchdünnem Japan geschlossener Randriß.

Kräftiger Abzug mit feinem Alterschmelz.

95 EUR





Schloß Binabiburg (Gem. Bodenkirchen/bei Vilsbiburg) : Kupferstich von Michael Wening, um 1750 (2. Auflage)

„Schloß Binabiburg“ (Gem. Bodenkirchen / bei Vilsbiburg)

Kupferstich
von Michael Wening, gedruckt um 1750.

Aus : Michael Wening : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn.
Rentamt Landshut.

Exemplar der 2. Auflage (mit Plattennummer).
Die 1. Auflage erschien bereits 1723.

Darstellung : 26 × 36 cm
Rahmen : 37 × 46 cm

Guter Abzug. Der vertikale Mittelfalz ist „original“, kein Mangel.
Unter Glas und einfachem Passepartout gerahmt.
Der Rahmen sehr passend, über Eck gearbeitet.

Das Glas nicht angelaufen – „hängefertigt“.
Die korrodierten Glaserecken rückseitig richten keinen Schaden an.

85 EUR





Schloß Harmating : Kupferstich von Michael Wening, um 1750

„Schloß Harmating“

Kupferstich von Michael Wening.

Mit Plattennummer : M 252
Exemplar der 2. Auflage mit Wasserzeichen,
etwas um 1750 gedruckt.

„M“ =Rentamt München. „252“ = Platte Nr. 252.

Aus : Beschreibung des Churfürsten- u. Hertzogthumbs
Ober- und Nidern Bayrn. Rentamt München.

Darstellung : 24 × 34 cm
Blatt : 31 × 38 cm

Erhaltung :

Nicht mehr kräftiger Abzug, dennoch an keiner Stelle ganz auslassend.
Kleiner Leimschatten im vertikalen Mittelfalz (auch, wenn man so will, ein Echtheitsmerkmal).
Vereinzelt kleine, bereits beim Druck verursachte Fleckchen.

28 EUR





Bruck (Erlangen) : Kupferstich bei Christoph Melchior Roth, um 1760

„Bruck, Land=Almoßamt“ (Erlangen)

Kupferstich bei Christoph Melchior Roth, um 1760.

Darstellung (mit Plattenrand und gestochener Schrift) : 17,5 × 27 cm.
Blattmaß : 19 × 30,5 cm (mit Wasserzeichen).

Am Darstellungsunterrand mittig sowie in der Schrift leicht braunfleckig.
Im Bereich der Schrift links zudem eine schmale, professionell ausgeführte kleine Rißhinterlegung.

Der kleine graue Papierschnipsel, der von der Rückseite her halb links zu sehen ist, hat sich verirrt und ist ohne Bedeutung (keine Restaurierung etc.).

Aus der Ansichtenfolge der Brüder Christoph Melchior und Matthäus Roth (geb. 1720 bzw. 1728). Die Vorlagen lieferte Gottlieb Lampferdtinger (Landverdinger), der 1755-1758 die Nürnberger Landschaft bereist u. sie “nach ihrer jetztigen Repraesentation auf das accurateste abgezeichnet” hat.

145 EUR





Bamberg (Landsknecht als Fahnenschwinger). - Holzschnitt, aus : Jakob Köbel, Wapen (!) des Heyligen Römischen Reichs Teutscher Nation, 1545

„Bamberg“

Landsknecht als Fahnenschwinger

Holzschnitt /Woodcut : 1545.

Darstellung ca. 14 × 23 cm.
Blatt / sheet size : 28 × 18 cm.

Zuschreibung an Jacob Kallenberg, Monogramm unten links : „IK“
(nachgewiesen tätig in Bern ca. 1535/65).

Aus : Jacob Köbel, Wapen des Heyligen Römischen Reichs Teutscher Nation […],
1545 (Exemplar der 1. Auflage).

Unser Exemplar entstammt der Erstauflage. Im Jahr 1579 erschien noch eine 2. Auflage, jene aber mit anderem Schnittduktus der Beschriftung.

Erhaltung : Guter Druck auf festem Büttenpapier. Das Blatt ist nicht, wie gelegentlich auch zu finden, gespalten und damit seiner Rückseite beraubt, sondern beidseitig original bedruckt. Der Holzschnitt wurden rundum mit altem Büttenpapier verbreitert.

Die äußerste, rechte Einfassungslinie ist bei der „Einfensterung“ nicht mehr in voller Breite erhalten geblieben. Auch sind die Buchstaben „B“ u. „b“ in der Bezeichnung „Bamberg“ bei der Anrandung ein wenig überdeckt worden (wenige Millimeter), in der Durchsicht aber noch ganz erkennbar.

Literatur : Zu den beiden Ausgaben (1545/1579) s. Katalog der Lipperheideschen Kostümbibliothek sowie Josef Benzing : Jacob Köbel […] Bibliographie seiner Drucke und Schriften.

175 EUR





"Sondershausen" (Thüringen) : Kupferstich bei Matthaeus Merian, "Topographia Superioris Saxoniae, Thüringiae ...", um 1690

“Sondershausen” (Thüringen).

Kupferstich von Caspar Merian,
bei Matthaeus Merian, um 1690.

Aus: Matthäus Merian d. Ae.,
Topographia Superioris Saxoniae Thüringiae/ Misniae Lusatiae etc:
Das ist Beschreibung der Vorn[embste]n und Bekantesten Stätt/ und Plätz/ in Churfürstenthum Sachsen/ Thüringen/ Meissen/ Ober und NiderLaußnitz und einverleibten Landen […]. – Frankfurt/M., ca. 1690

Darstellung : 9 ,5 × 31,7 cm
Blatt : 17 × 38 cm (mit Wasserzeichen)

Guter, klarer Abzug.
Der vertikale Mittelfalz ist original – kein Mangel.
Am Blattunterrand (außerhalb der Darstellung) Papier etwas dünn, aber ohne jeden Einfluß auf die Festigkeit.

“Sondershausen” wurde im Merian-Band auf einer Platte mit “Schmiedeberg” gedruckt. – Die beiden Ansichten hatten nur einen geringen Abstand zueinander, deshalb ist der Blattoberrand– wie immer – etwas knapp. Ein breiter Unterrand würde auf einen Nachdruck hinweisen.

Auf Wunsch fertigen wir gerne in unserer Werkstatt ein exaktes Schrägschnittpasspepartout in Museumsqualität.
Die Blattumrandung bleibt auch unten voll sichtbar.

Referenzliteratur : Lucas Heinrich Wüthrich, Das druckgraphische Werk v. M. Merian d. Ae., Bd. 4, Die gr. Buchpublikationen II : Die Topographien, S. 330, Nr. 75 (hier der Hinweis auf Caspar Merian als Stecher).

55 EUR





Weltkarte : "Neue Welt-Karte ... und die neuesten Entdeckungen". - Altkolorierte Kupferstichkarte, Homann Erben, 1805

Weltkarte :

“Neue Welt-Karte, welche auf zwey Kugelflächen die Haupt-Theile der Erde …
und die neuesten Entdeckungen nach den Karten und Reisebeschreibungen der berühmtesten Seefahrer und Gelehrten unseres Zeitalters, der Herren Cook, Forster, Pallas … “

Altkolorierte Kupferstichkarte,
Homann Erben, verbessert 1805.

Darstellung : 47 × 56 cm
Blatt : 51,5 × 61,7 cm

Erhaltungsmängel :

Das Blatt insgesamt ein wenig unfrisch und leicht altfleckig.
Auf der Blattrückseite Anhaftungen von altem Papier im Bugbereich.
Die weißen Blattränder stärker angestaubt, altfleckig und bestoßen/knittrig.
Die Darstellung selbst aber recht passabel erhalten.

Copper engraving with full original hand colour.
All in all somewhat unfresh and soiled, margins chipped and with stronger browning.

295 EUR





Leipzig (Völkerschlacht) : Einzug der siegreichen Allierten am 19. Oktober 1813. - Altkol. Aquatinta bei Bowyer. 1816

Leipzig: “Grand entry of the Allied Sovereigns into Leipsic. 19th October, 1813”.

Altkolorierte Aquatintaradierung, 1816.

Unmittelbar unterhalb der Darstellung bezeichnet :
“From a drawing made on the Spot on the 19. oct. 1813”.

Gedruckt/verlegt in London, bei Robert Bowyer, 1816 (s. unten rechts).
Wasserzeichen : J. Whatman-Papier / wohl 1816 (Jahresbuchstaben hälftig angeschnitten).

Format (Bildbereich) : 28,5 × 52 cm
Blattmaß : ca. 39,5 × 60 cm.

Das Blatt mit einer vertikalen Faltspur sowie durchwegs etwas stockfleckig/gebräunt, in der Himmelspartie stärker auffällig.

Rückseitig wurden Mittelfalte u. Ränder mit Filmoplaststreifen (säurefrei aber unnötigerweise) versehen.

Ein kleinerer Einriss oben links (außerhalb der Darstellung) alt hinterlegt.

Gedenkblatt : Blick auf den großen Marktplatz von Leipzig. Gezeigt wird der Einzug der Befehlshaber der allierten Siegermächte nach der Völkerschlacht von Leipzig 1813. – Gedenkblatt. – (Napoleon Bonaparte, Befreiungskriege, Koalitionskriege)

95 EUR





Isartal (Pullach/Grünwald) : Lithographie von Johann Baptist Dilger, 1838

“Gegend an der Isar”

Blick ins Isartal gegen die Berge, mit der Kirche von Pullach – und im fernen Hintergrund die Türme von Grünwald. Im Vordergrund rechts zwei Frauen in ländlicher Tracht.

Kreidelithographie von Johann Baptist Dilger (1814 München 1847).
Aus : 2. Jahrgang “Vaterländisches Magazin”, 1838.

Darstellung : 14,8 × 20 cm.
Blatt : 19,7 × 24,7 cm.

Das Blatt wurde fachgerecht von Stockflecken gereinigt.

45 EUR





Durlach : Kupferstich, Merian, Topographia Sueviae, zw. 1643 und ca. 1655

„Durlach“
Ansicht von Westen, im Hintergrund der Turm-Berg.

Kupferstich,
bei Matthaeus Merian, aus Topographia Sueviae,
gedruckt zwischen 1643 und ca. 1655.

Darstellung : 8,2 × 32 cm
Blatt : 12 × 37 cm (mit Wasserzeichen)

Erhaltung :

Schmales Lichträndchen um die Darstellung.

Am Oberrand etwas knapp beschnitten (ausreichend für eine Passepartoutmontierung).
Rückseitig oben Reste einer alten Montierung (Filmoplast).

Im Zeitgeschmack der 1970/1980er Jahre wurde der Rückenfalz entfernt, damit das Blatt keine
Mittelfalte mehr aufweist, dabei wurde das Papier auch stark nachgeleimt.

Insgesamt ansprechendes Exemplar in einem kräftig klaren Abdruck.

Referenzliteratur : Wüthrich, Das druckgraph. Werk v. M. Merian d. Ae., Bd. 4, Die gr. Buchpublikationen II: Die Topographien, S. 71, Nr. 31.

Auf Wunsch senden wir Ihnen den Stich gerne (kostenlos) unter einem Schrägschnittpassepartout in Museumsqualität (Büttenstruktur/weiss-chamois).

95 EUR






Weiter Weitere Graphik Weiter